Dauer
7 Tage
Reiseziel
Frankreich
Reisethema
Eselwandern
Reisecode
FRAN0103

Der Luberon ist einer der ältesten regionalen Naturparks in Frankreich: Fernab der großen Verkehrsachsen erstreckt sich der Bergrücken nördlich von Aix en Provence. Sie tauchen während dieser Wanderung ein in die typische provenzalische Landschaft, die von dem so einmaligen Licht wie verzaubert erscheint.

Sie entdecken den unsterblichen Charme der Dörfer und durchqueren auf alten Maultierpfaden die nach Thymian und Rosmarin duftende Heidelandschaft. Erfreuen Sie sich am erfrischenden Wasser des Aiguebrun, welches im Herzen des Massivs durch die Felsenformationen fließt.

Sie übernachten z.T. in geschichtsträchtigen Häusern, die unter oder gegen Felswände gelehnt in einer noch heute intakt erscheinenden Natur erbaut wurden. Auf dem Bergrücken des Luberon können Sie tief durchatmen und den Rundblick genießen: ihre Blicke schweifen vom Durancetal zu ihren Füßen bis zum Bergrücken des St. Victoire und dem Mittelmeer am Horizont und von den Alpilles und dem Mont Ventoux bis zu den Südalpen.

Mehr über das Reiseziel „Frankreich“ erfahren

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise und Nacht in Cucuron (-/-/-)

Tag 1: Anreise und Nacht in Cucuron (-/-/-)

Am späten Nachmittag erfolgt ein Einweisungsgespräch in die Handhabung Ihres Esels. Übernachtung im familiären Gästezimmer.

Tag 2: Cucuron - Lourmarin (12 km; Höhenmeter: 130 m; Variante 15 km; Höhenmeter: 336 m) (F/-/-)

Tag 2: Cucuron - Lourmarin (12 km; Höhenmeter: 130 m; Variante 15 km; Höhenmeter: 336 m) (F/-/-)

Die erste Wanderung führt durch Weinberge und Olivenhaine, in die Vorhügel des Luberons bis zu der einsamen Kapelle “Ermitage”. Von hier haben Sie einen ersten Ausblicke auf die milde Hügellandschaft. Nach dem kurzen Abstieg geht es dann in Richtung Vaugines, ein kleines Dorf mit einer frisch restaurierten romanischen Kirche. Anschließend geht es weiter nach Lourmarin, eines der „schönsten Döfer Frankreichs“ (plus beaux villages de France). Übernachtung im Gästezimmer.

Tag 3: Lourmarin – Bonnieux (15 km; Höhenmeter: 730 m) (F/-/A)

Tag 3: Lourmarin – Bonnieux (15 km; Höhenmeter: 730 m) (F/-/A)

Falls nicht schon gestern geschehen, können Sie heute Lourmarin besichtigen. Herausragende Bauwerke sind das Schloss (nicht besichtigbar), die größte protestantische Kirche des Vaucluse sowie das schöne Stadtbild.

Nach der Besichtigung geht es dann mit dem Esel über den Petit Luberon nach Bonnieux, mit seinem historischen Stadtkern. Bei gutem Wetter haben Sie einen schönen Blick auf den Mont Ventoux.

Die Übernachtung erfolgt etwas außerhalb von Bonnieux im charmanten Gästehaus.

Tag 4: Bonnieux – Roussillon (14 km+220 m) einfach (F/-/-)

Tag 4: Bonnieux – Roussillon (14 km+220 m) einfach (F/-/-)

Auf den Hügeln gegenüber sieht man Roussillon mit seinen Ockerfelsen von Weitem. Sie gehen erst einmal ins Tal hinunter bis zu einer gut erhaltenen römischen Brücke. Sie folgen dem Bachbett des Calavon. Ihr Weg führt sie zwischen Feldern und Weinbergen die Hügel hinauf und zu einem Waldpfad. Hier bekommen Sie schon einmal einen Vorgeschmack der Farbenpracht der Ockerfelsen. Sie kommen am Konservatorium der Ockerfelsen an, welches in der alten Fabrik Mathieu untergebracht ist. Hier wird das Wissen um die Herstellung und Anwendung der Ockerfaben kultiviert und gelehrt. Sie sind nicht mehr weit von ihrer Herberge entfernt. Dort einmal angekommen bleibt Ihnen Zeit das interressante und hochtouristische Dorf Roussillon zu besichtigen. Übernachtung in einem geschmackvoll restaurierten Gästezimmer.

Tag 5: Roussillon – Saignon (14 km; Höhenmeter: 250 m) einfach (F/-/-)

Tag 5: Roussillon – Saignon (14 km; Höhenmeter: 250 m) einfach (F/-/-)

Sie verlassen die Ockerwelt von Roussillon und wandern zunächst zum Stausee von Apt. Dort können Sie sich erfrischen auch wenn Sie dort leider nicht baden können. Sie kommen dann durch das Städtchen Apt (wieder zahlreiche historische Monumente) und überqueren den Calavon bevor Sie zu Ihrer Unterkunft in Saignon kommen. Übernachtung in einem Gästezimmer.

Tag 6: Saignon – Buoux (14 km; Höhenmeter: 530 m) mittel (F/-/A)

Tag 6: Saignon – Buoux (14 km; Höhenmeter: 530 m) mittel (F/-/A)

Nutzen Sie den Vormittag für das schöne Städtchen Saignon, welches vermutlich von Kelten gegründet wurde. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten laden zum Bummeln ein, bevor Sie weiter in Richtung Buoux wandern.

Dort steigen Sie hinab in das Felsenmeer von Buoux, wo Sie in einer herrlich gelegenen und urigen Unterkunft übernachten.

Je nach Ankunftszeit können Sie noch eine Ausflug zum Fort de Buoux machen.

Tag 7: Buoux – Cucuron (18 km; Höhenmeter: 810 m) (F/-/-)

Tag 7: Buoux – Cucuron (18 km; Höhenmeter: 810 m) (F/-/-)

Der Rückweg zum Eselhof führt Sie unterhalb des Fort de Buoux durch eine schöne Schlucht zum Pas des Ensarris. Sie sind nun auf dem Grat des Grandluberon und haben eine herrliche Aussicht. Es geht dann vom Massiv des Grand Luberon bergab zum Eselhof in Cocuron. Voller schöner Erinnerungen erfolgt nun die individuelle Abreise oder Sie übernachten nochmals in Cucuron. Die heutige Tour ist leicht verkürzbar.

Ende der Reise

Preise

2022

Preis p.P. im DoppelzimmerPreis für Kinder bis 10 Jahre
01.03-30.06730, -€660, - €
01.09-31.10730, -€660, - €

*Transfer ab / bis Cucuron bis 3 Pers. gratis

Mobilitätshinweis

Wir sind verpflichtet darauf hinzuweisen, dass diese Reise im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet ist. Im Einzelfall sprechen Sie uns bitte an.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies und externe Dienste auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies und externe Dienste auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.