Uganda

Alle Uganda-Reisen

Erlebnis Uganda und Gorillas

Zwischen Berggorillas und Savanne

Uganda wird Sie mit seiner Einzigartigkeit begeistern. Tiefe klare Bergseen, weite Savannen, tosende Nilfälle, dichter Urwald und mittendrin die letzten Berggorillas unserer Erde. An den Flüssen und Kanälen reihen sich dicht an dicht Büffel, Elefanten, Krokodile und Flusspferde, die Sie vom Boot aus beobachten. Das abenteuerliche Wandern durch das Dickicht des Bergregenwaldes im Bwindi NP wird Ihnen vor allem durch die Begegnung mit den majestätischen Berggorillas unvergessen bleiben.

Erlebnis Uganda und Gorillas

Uganda - Uganda - Ruwenzori individuell

* 8 Tage anspruchsvolles Trekking im Ruwenzori-Gebirge
* Durchführung schon ab 2 Teilnehmern
* August-Termin mit Hauser-Reiseleiter; Durchführung ab 6 Teilnehmern
* Gipfelmöglichkeit Margherita-Spitze (5.109 m – Schwierigkeitsgrad V)
* Teilung der Gruppe in Gipfelstürmer und Trekker möglich
* Safari im Queen Elizabeth-Nationalpark
* Fakultative Verlängerung im Bwindi-Nationalpark: "Gorillas im Nebel"
Die Mondberge erwarten Sie! Sie reisen in kleinen, individuellen Gruppen, die Leitung übernimmt ein erfahrener, örtlicher Bergführer. Gepäck und Ausrüstung trägt die Begleitmannschaft. Die Margherita-Spitze ist die Krönung der Bergtour durch üppigste Natur: beginnend mit Strauch- und Farnlandschaft, weiter durch dichten Wald, vorbei an kleinen Bächen und meterhohen Senecien. Der Weg ist anspruchsvoll und oft feucht. Die Gruppe kann sich teilen: Die einen steigen zur Margherita-Spitze auf, die anderen gehen zu den Kitandara-Seen. Von dort treten Sie gemeinsam den Rückweg an. Beim Aufenthalt im Queen Elizabeth-Nationalpark beobachten Sie Tiere und erholen sich. Uganda und die Berggorillas gehören fast untrennbar zusammen, bei einem fakultativen Besuch bei den "Gorillas im Nebel" kommen Sie aus dem Staunen nicht heraus! Hierfür müssen Permits besorgt werden. Bitte melden Sie sich deshalb frühzeitig an. (Preis ab 2 Teilnehmer € 2.240,- pro Person inkl. Gorilla-Permit).
Die Mondberge mit ihrer einzigartigen Pflanzenwelt erwarten Sie. Der Reiz des Rundtrekkings am Ruwenzori beschränkt sich nicht nur auf ein exotisches Gipfelerlebnis! Sie reisen in kleinen individuellen Gruppen, die Leitung übernimmt ein erfahrener, lokaler, Englisch sprechender Bergführer. Sie werden von einer Mannschaft begleitet, die das Gepäck und die Ausrüstung trägt. Der Weg führt durch hohes Elefantengras, üppige Strauch- und Farnlandschaft am Mbuku-Fluss entlang bis zur Nyabitaba-Hütte. Durch dichten Wald und über Bäche steigen Sie das Bujuku-Tal hinauf. Meterhohe Farnbäume, Riesensenecien und Orchideen säumen den Weg. Johanniskraut oder Lobelien, die in unseren Breiten gerade 50 cm hoch werden, wachsen am Ruwenzori zu Baumriesen heran. Diesen „Gigantismus" führt die Hochgebirgsforschung auf die großen Niederschlagsmengen, die relativ hohen Tagestemperaturen, die intensive Ultraviolettstrahlung und die sauren Böden zurück. Das Licht ist gedämpft, die Sonnenstrahlen dringen kaum durch das dichte Blätterdach. Durch verwurzelte und moorige Passagen und über Bleichmoos, von Grasbüschel zu Grasbüschel springend, arbeiten Sie sich zu den zwischen Gipfeln gelegenen Bujuku-Seen vor. Hier teilt sich die Gruppe: Technisch erfahrene und konditionell starke Teilnehmer machen sich auf den Weg Richtung Margherita-Spitze (5.109 m), der höchsten Erhebung des Massivs. Wem ein konditionell sehr anspruchsvolles, aber technisch nicht ganz so schwieriges Trekking genügt, der wandert zu den Kitandara-Seen. Gipfelbesteigungen und der gesamte Routenverlauf sind wetterabhängig - nicht umsonst hat der Afrikaforscher Henry Morton Stanley den Ruwenzori als „Regenmacher" bezeichnet. Schnee und Nebel sind keine Seltenheit, die Gipfel bleiben oft hinter Wolkenmassen verborgen. Über den Freshfield-Pass und durch das Mbuku-Tal geht es zurück nach Ibanda.
Uganda und die Berggorillas gehören fast untrennbar zusammen. Ein Besuch bei den "Gorillas im Nebel" begeistert jeden Teilnehmer! Bitte früh anmelden, da Permits besorgt werden müssen (Preis ab 2 Teilnehmer € 2.240,- p.P. inkl. Gorilla-Permit).

Uganda - Uganda - Ruwenzori individuell

Die Perle Afrikas - Radreise zu den Highlights Ugandas

Mit dem Bike geht es in die Nationalparks Ugandas, mit dem Boot auf den Viktoria See und zu Fuss mit Rangern zu den bedrohten Berggorillas...

Die Perle Afrikas - Radreise zu den Highlights Ugandas

Uganda - Auf der Fährte der „Verwandten“

Die Luft ist feucht und klar vom heftigen Schauer in der Nacht. Es duftet nach nasser Erde und letzte Nebelfelder ziehen über den Regenwaldes. Hier, im Bwindi Impenetrable Forest, leben die letzten freien Berggorillas. Und man kann ihnen begegnen – ohne Zaun, in wilder Natur. Die ersten Sonnenstrahlen vertreiben die Müdigkeit. Zu Fuß geht es über schmale, oft nur zu erahnende Pfade tief den Dschungel. Nur mit gegenseitiger Unterstützung meistert man steile Hänge und dichten Bewuchs und schon nach kurzem ist man ohne Orientierung. Doch urplötzlich steht man vor ihnen, einer Gruppe Gorillas. Der majestätische Silberrücken beobachtet uns genau – mit neugierigen, ruhigen Augen. Die Anstrengung des Weges ist sofort vergessen und man weiß, Zeuge etwas Einzigartigem zu sein. Solche Erlebnisse sind selten und prägen ein Leben lang. Fremden Welten begegnet man in Uganda häufig und es lohnt sich, mit Zeit und Wanderlust zu reisen. Denn in grünen Tälern, kleinen Dörfern und auf einsamen Inseln warten noch viele unbekannte Erlebnisse und Begegnungen.

Uganda - Auf der Fährte der „Verwandten“