Tansania

Alle Tansania-Reisen

Tansania - Safari Early Bird

* 4 Tage intensive Safari in Nordtansania; Termine frei wählbar
* Tierbeobachtungen: Lake Manyara, Ngorongoro-Krater und Serengeti
* Lake Manyara: grunzende Hippos und Giraffen am Wasserloch
* Ngorongoro-Krater: Löwen und Hyänen im Steppengras, Affen im Akazienwald
* Serengeti: weite Ebene, umherziehende Löwenfamilien
* Übernachtungen im Farmhaus, Tented Camp, Lodge und Hotel
Lake Manyara, Ngorongoro-Krater, Serengeti - kurze, aber intensive Safari zu den Highlights von Nord-Tansania. Wer ein bißchen mehr Zeit hat, und unbedingt die Serengeti erleben möchte, der hat mit dieser Safari die richtige Wahl getroffen. Sie übernachten in einem Stilvollen Farmhaus, in einem komfortablen Zeltcamp in der Serengeti und in einer Lodge am Rande des Ngorongoro-Kraters.
Individuell reisen leicht gemacht, stellen Sie sich Ihre persönliche Traumreise selbst zusammen: Wir zeigen Ihnen die schönsten Plätze, Routen und Aktivitäten in mehrtägigen Bausteinen!
- Auf vier unterschiedlichen Routen erklimmen Sie den höchsten Berg Afrikas, den Kilimanjaro
- Mt. Kenya und Mt. Meru: landschaftliche Traumberge, in Kombination mit dem Kili doppeltes Gipfelglück mit perfekter Akklimatisation
- Tierische und aktive Safariabenteuer: Lake Manyara, Tarangire, Ngorongoro-Krater, Serengeti, Maasai Mara
- Finden Sie Ihren privaten Lieblingsplatz am weißen Sandstrand von Sansibar
Kombinieren Sie Ihre Traumreise: Gipfelglück zu zweit auf einer Route Ihrer Wahl. Oder auch ganz ohne Berg: die Safari zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Geländewagen. Die Seele baumeln lassen im warmen Wasser am weichen Sandstrand des Indischen Ozeans. Oder alles zusammen! Auf Wunsch kümmern wir uns gern um einen Flug mit Ihrer bevorzugten Fluggesellschaft.
Abreisen von Dezember bis März und von Juli bis Oktober. In dieser Zeit sind die Termine frei wählbar. Durchführung ab 2 Teilnehmern
Lake Manyara, Ngorongoro-Krater, Serengeti - kurze, aber intensive Safari zu den Highlights von Nord-Tansania. Wer ein bißchen mehr Zeit hat, und unbedingt die Serengeti erleben möchte, der hat mit dieser Safari die richtige Wahl getroffen. Sie übernachten in einem Stilvollen Farmhaus, in einem komfortablen Zeltcamp in der Serengeti und in einer Lodge am Rande des Ngorongoro-Kraters.

Tansania - Safari Early Bird

Tansania - Mt. Meru

* Vier Tage am Berg
* Durchführung ab zwei Teilnehmern; Termine frei wählbar
* Gute Vorbereitung für den Kili, auch allein ein sportliches Bergerlebnis
* Steile Felspassagen im oberen Teil des Berges
* Blick vom Gipfel über die gesamte Region bis hin zum Kili
Die Besteigung des Mt. Meru mit seinen 4.562 Metern Höhe ist eine sportliche Unternehmung. Zu Beginn wandern Sie durch Regenwald, in den höheren Regionen des Berges müssen Sie teilweise die Hände zu Hilfe nehmen und es ist recht steil. Der Mt. Meru ist eine gute Höhenanpassung, um anschließend den Kilimanjaro zu besteigen; er steht aber auch für sich für eine lohnende Bergbesteigung in schöner Natur und mit einem grandiosen Rundumblick. Im Anschluss können Sie entweder die Heimreise antreten oder eine Kili-Besteigung anhängen, oder eine Safari und/oder einen entspannenden Badeaufenthalt auf Sansibar.
Individuell reisen leicht gemacht, stellen Sie sich Ihre persönliche Traumreise selbst zusammen: Wir zeigen Ihnen die schönsten Plätze, Routen und Aktivitäten in mehrtägigen Bausteinen!
- Auf vier unterschiedlichen Routen erklimmen Sie den höchsten Berg Afrikas, den Kilimanjaro
- Mt. Kenya und Mt. Meru: landschaftliche Traumberge, in Kombination mit dem Kili doppeltes Gipfelglück mit perfekter Akklimatisation
- Tierische und aktive Safariabenteuer: Lake Manyara, Tarangire, Ngorongoro-Krater, Serengeti, Maasai Mara
- Finden Sie Ihren privaten Lieblingsplatz am weißen Sandstrand von Sansibar
Kombinieren Sie Ihre Traumreise: Gipfelglück zu zweit auf einer Route Ihrer Wahl. Oder auch ganz ohne Berg: die Safari zu Fuß, mit dem Fahrrad oder im Geländewagen. Die Seele baumeln lassen im warmen Wasser am weichen Sandstrand des Indischen Ozeans. Oder alles zusammen! Auf Wunsch kümmern wir uns gern um einen Flug mit Ihrer bevorzugten Fluggesellschaft.
Abreisen von Dezember bis März und von Juli bis Oktober. In dieser Zeit sind die Termine frei wählbar. Durchführung ab 2 Teilnehmern
Die Besteigung des Mt. Meru mit seinern 4.562 Metern Höhe ist eine sportliche Unternehmung. Zu Beginn wandern Sie durch Regenwald, in den höheren Regionen des Berges müssen Sie teilweise die Hände zu Hilfe nehmen und es ist recht steil. Der Mt. Meru ist eine gute Höhenanpassung, um anschließend den Kilimanjaro zu besteigen; er steht aber auch für sich für eine lohnende Bergbesteigung in schöner Natur und mit einem grandiosen Rundumblick. Im Anschluss können Sie entweder die Heimreise antreten oder eine Kili-Besteigung anhängen, oder eine Safari und/oder einen entspannenden Badeaufenthalt auf Sansibar.

Tansania - Mt. Meru

Nationalparks in Kenia und Tanzania

Lake Naivasha - Masai Mara - Serengeti - Ngorongoro-Krater - Arusha - Amboseli-Nationalpark

Das Paradies, den Garten Eden, wie in der Genesis beschrieben, gibt es tatsächlich in mehrfachen Varianten. Insbesondere die Nationalparks Ostafrikas, vor allem in Kenia und Tanzania erscheinen ganz und gar nicht "jenseits von Eden". Eine "Tour d'Horizon": von Nairobi geht es zum südwestlich gelegenen Naivasha- See, inmitten herrlicher Buschsavanne. Von hier führt die Reise entlang - teilweise - schwieriger Pisten in die fantastische Masai Mara. Dann folgt in Tanzania das höchstkarätie Duo an Naturparadiesen, das ganz Afrika besitzt und nirgendwo auf Erden wohl zu überbieten ist: die unfassbaren Weiten der Serengeti und die "Arche Noah", die Kraterschüssel des Ngorongoro. Zuletzt erleben wir den kleinen, aber sehr wildreichen Amboseli-Nationalpark am Fuße des Kilimanjaro.

Nationalparks in Kenia und Tanzania

Tansania - Sansibar: Sonne und Strand

* Marhaba – Willkommen auf Sansibar!
* Entspannen und träumen am endlosen, weißen Sandstrand
* Fakultative Ausflüge nach Stone Town oder in den Jozani Forrest
* Auswahl aus 2 Hotels, alle im afrikanisch-arabischen Stil
*Konokono Beach Resort oder Red Monkey Lodge
* Mindestaufenthalt 3 Nächte
Die Insel vor der Ostküste Tansanias lockt mit endlosen weißen Sandstränden, schönen Hotels und Lodges. Fakultativ und auf eigene Faust können Sie sich durch die quirligen und bunten Gassen von Stonetown treiben lassen oder eine Gewürz-Tour machen, denn hier wächst nicht nur Pfeffer und Nelken sondern noch vieles mehr.
Wir haben 3 unterschiedliche Unterkünfte für Sie ausgesucht, buchen aber auch gern ein Hotel Ihrer Wahl für Sie! Die Hotels bieten Wellness und Massagen, die Lodge ist ideal für ruhesuchende Individualisten; Tauchen und Schnorcheln ist überall möglich.
Karafuu Beach Resort & Spa: 3 Sterne, dezentes Sport- und Animationsprogramm, geeignet für Familien.Breezes Beach Club & Spa: 4-5 Sterne, für Honeymooner und Paare, kleine Bungalowanlage mit schönem Garten.
Alle Hotels: eigene Tauchbasis, Wellness und Massage.
Red Monkey Lodge: Kleine, private "Barfuss-Lodge", 12 Bungalows, Kitesurfing.
Die Insel vor der Ostküste Tansanias lockt mit endlosen weißen Sandstränden, schönen Hotels und Lodges. Fakultativ und auf eigene Faust können Sie sich durch die quirligen und bunten Gassen von Stonetown treiben lassen oder eine Gewürz-Tour machen, denn hier wächst nicht nur Pfeffer und Nelken sondern noch vieles mehr.
Wir haben 3 unterschiedliche Unterkünfte für Sie ausgesucht, buchen aber auch gern ein Hotel Ihrer Wahl für Sie! Die Hotels bieten Wellness und Massagen, die Lodge ist ideal für ruhesuchende Individualisten; Tauchen und Schnorcheln ist überall möglich.
Karafuu Beach Resort & Spa: 3 Sterne, dezentes Sport- und Animationsprogramm, geeignet für Familien.
Breezes Beach Club & Spa: 4-5 Sterne, für Honeymooner und Paare, kleine Bungalowanlage mit schönem Garten.
Alle Hotels: eigene Tauchbasis, Wellness und Massage.
Red Monkey Lodge: Kleine, private "Barfuss-Lodge", 12 Bungalows, Kitesurfing.

Tansania - Sansibar: Sonne und Strand

Tansania - Mit Mountainbike und zu Fuß zum Mt. Kilimanjaro

Biken Sie auf Afrikas höchstem Berg und anschließend besteigen sie ihn bis zur Uhuru Spitze auf 5.895 m.
Die MTB Strecke führt 370 Kilometer um Afrikas höchsten Vulkan. Dabei geht es auf steinigen Pisten durch Regenwälder und Dörfer der Chagga und Merus sowie in die wildreiche Savanne der Massai. Sie biken auf 370 km um Afrikas höchstem Berg und anschließend besteigen sie ihn bis zur Uhuru Spitze auf 5.895 m.

Tansania - Mit Mountainbike und zu Fuß zum Mt. Kilimanjaro

Tansania - Kilimanjaro Machame-Route (klassisch)

Die Machame-Route wird oft als die schönste Route am Kilimanjaro bezeichnet. Aufgrund der Feuchtigkeit auf dieser Bergseite ist die Vegetation tropisch. Quer durch den üppigen Regenwald mit Baumflechten, mannshohen Senecien und kleinen Wasserläufen kommen Sie Ihrem Ziel jeden Tag ein Stück näher. Stellen Sie sich auf steiles und rutschiges Gelände ein, manchmal müssen Sie auch die Hände zu Hilfe nehmen. Auf dieser Route sind Sie immer wieder aufwärts und abwärts unterwegs – einerseits sehr anstrengend, andererseits gut für die Höhenanpassung. Um noch besser an die Höhe angepasst zu sein, empfehlen wir Ihnen z.B. die Besteigung von Mt. Meru oder Mt. Kenya. Und zur Entspannung im Anschluss eine Safari oder einen Badeaufenthalt auf Sansibar.
Diese Tour können Sie ideal kombinieren mit einer Besteigung von Mt. Meru und Mt. Kenya, allen Safaris in Kenia und Tansania sowie Sansibar.

Tansania - Kilimanjaro Machame-Route (klassisch)

Tierparadiese in Kenia und Tansania

Nachhaltiges Reisen in Afrika

Atemberaubende Tierbeobachtungen in den bekanntesten Nationalparks und Wildschutzgebieten Lake Manyara Nationalpark, Serengeti Nationalpark, Ngorongoro Krater, Tarangire Nationalpark, Amboseli Nationalpark, Massai Mara Wildreservat, Lake Nakuru Nationalpark
und Bootsfahrt auf dem Lake Naivasha. Unterkunft in ausgesuchten Öko-Lodges und Zeltcamps mit festen Luxus- Safarizelten mit eigenem Badezimmer, alle geprüft auf Nachhaltigkeitsstandards wie Umweltschutzmaßnahmen, faire Arbeitsbedingungen, Einbeziehung der
lokalen Kommunen und Förderung von Sozial- und Umweltprojekten.

Tierparadiese in Kenia und Tansania

Kenia - Mt. Kenya - Kilimanjaro

* Seit über 20 Jahren unser Klassiker in Ostafrika
* Erfahrene Reiseleitung (siehe Termine)
* Mt. Kenya: Aufstieg über Timau-Route, Abstieg Chogoria-Route (6 Tage)
* Kilimanjaro: Aufstieg Nalemoru-Route, Abstieg Marangu-Route (5 Tage)
* Gute Gipfelchance dank ausgewogener Höhenanpassung
* Vor und nach den Bergbesteigungen: schöne Lodges; Ruhetag am Ende der Reise
* Safari im Amboseli-Nationalpark, komfortables Tented Camp
Die Umrundung des Mt. Kenya-Gipfelmassivs ist ein echtes Bergerlebnis! Der Aufstieg führt über die kaum begangene Timau-Route. Auf dem Weg zum Point Lenana, dem Trekkinggipfel auf 4.985 m, durchqueren Sie Wald, Moorlandschaften und Hochtäler. Sie steigen auf der Chogoria-Route ab, dem wohl schönsten Weg am Mt. Kenya. Kurze Pause in Nairobi: Karen Blixen-Museum, Daphne Sheldrick Elefanten-Waisenstation und Übernachtung in einem schönen Hotel. Dann Safari im Amboseli Nationalpark vor der Kulisse des Kilimanjaro. Gestärkt und ausgeruht packen Sie erneut das Berggepäck, es geht über die Nalemoru-Route hinauf zum Kilimanjaro. Sie sind gut akklimatisiert. Ab der School-Hütte beginnt der "Gipfelsturm", bevor Sie auf der Marangu-Route durch üppige Vegetation absteigen.
Zu Beginn Ihrer Reise steht - vor allem für eine gute Akklimatisation - die Umrundung des Mt. Kenya-Gipfelmassivs. Der Aufstieg erfolgt auf der wenig begangenen Timau-Route. Auf Ihrem Weg zum 4.985 m hohen Trekkinggipfel Point Lenana durchqueren Sie mehrere Vegetationszonen und erleben dichten Wald, Hochmoorlandschaften mit Riesenlobelien und Senecien sowie Hochtäler mit reizvollen Bergseen. Für den Abstieg wählen Sie die Chogoria-Route, den landschaftlich wohl schönsten Weg am Mt. Kenya.
Bevor Sie den nächsten Aufstieg antreten, fahren Sie in den Amboseli-Nationalpark. Vor der Kulisse des schneebedeckten Kilimanjaro beobachten Sie während einer Pirschfahrt Großwild wie Löwen und Elefanten, aber auch zahlreiche Antilopenarten. Schließlich erreichen Sie Loitokitok, den Ausgangsort der Kilimanjaro-Überquerung von Kenia nach Tansania. Von hier erfolgt der Aufstieg über die Nalemoru-Route, die bis zum Kraterrand von jedem Bergsteiger zu bewältigen ist, zumal Sie durch die Akklimatisation am Mount Kenya recht gut an die dünne Höhenluft gewöhnt sind. Nachdem Sie den Kibo-Sattel und Vulkanaschefelder gequert haben, beginnt Ihr „persönlicher Gipfelsturm" zum Gilman's Point oder zum Uhuru Peak. Der Ausblick auf die Northern Icefields, ein Blick über den Kraterrand und der Sonnenaufgang über dem Mawenzi werden Ihnen sicher in Erinnerung bleiben. Während des Abstiegs über die Marangu-Route genießen Sie zum letzten Mal die afro-alpine Vegetation.

Kenia - Mt. Kenya - Kilimanjaro

Tansania - Walking-Safari

* Safari mal anders - meist zu Fuß: Natur pur!
* Gut ausgebildeter Guide, der etwas Deutsch spricht
* Gepflegte Camps, gutes Essen, Lagerfeuer: toller Service unterwegs
* Trekking vom Ngorongoro-Krater durch das Hochland zum Lake Natron
* Besteigung des Ol Doniyo Lengai (2.878 m), Schwierigkeitsgrad III
* Serengeti: 2 Tage zu Fuß durch Steppengras auf der Fährte der Tiere
* Panoramaflug über Serengeti und Ngorongoro-Krater
Tansania von seiner schönsten Seite: Natur pur, Begegnungen mit den Maasai, Tierbeobachtungen, Safari zu Fuß! Sie erleben mit allen Sinnen: es riecht nach Erde und Gras, selbst die Stille verursacht ein Geräusch, Ihre Augen streifen über das Steppengras. Sie sind den ganzen Tag auf den Beinen und haben Abends einen Bärenhunger! In Begleitung von Maasai und deren Eseln, die das Gepäck transportieren, wandern Sie vom Ngorongoro-Krater zum Lake Natron. Sie besteigen den heiligen Berg der Maasai, den Ol Doniyo Lengai. Wem für diese anstrengende Etappe die Kraft fehlt, der bleibt im Camp und beobachtet die Flamingos am Seeufer. Weiter geht es in die Serengeti. Hier schnüren Sie wieder die Wanderschuhe und streifen durch das Steppengras, das am frühen Morgen noch feucht ist vom Tau. Sie lesen die Spuren der großen Tiere und lernen die Tierwelt der kleinen und unscheinbaren Serengeti-Bewohner kennen. Serengeti zu Fuß heißt, allein unterwegs zu sein, in Ruhe zu beobachten, was den Weg kreuzt. Sie übernachten in kleinen Camps, genießen die Wildnis und die Geräusche der afrikanischen Nächte.
Tansania von seiner schönsten Seite: Natur pur, Begegnungen mit den Maasai, Tierbeobachtungen, Safari zu Fuß! Sie erleben mit allen Sinnen: es riecht nach Erde und Gras, selbst die Stille verursacht ein Geräusch, Ihre Augen streifen über das Steppengras, bei so viel Bewegung haben Sie Abends einen Bärenhunger! Sie wandern in Begleitung von Maasai und deren Eseln, die das Gepäck transportieren, durch das Kraterhochland, die Landschaft ist abwechslungsreich. Sie passieren den Empakai-Krater und nähern sich dem Lake Natron. Sie besteigen den heiligen Berg der Maasai, den Ol Doniyo Lengai. Wem für diese anstrengende Etappe die Kraft fehlt, der bleibt im Camp und beobachtet die Flamingos, die den Natron-See säumen. Weiter geht es in die Serengeti. Hier schnüren Sie wieder die Wanderschuhe und streifen zwei Tage lang durch das Steppengras, das am frühen Morgen noch feucht ist vom Tau. Sie lesen die Spuren der großen Tiere und lernen die Tierwelt der kleinen und unscheinbaren Serengeti-Bewohner kennen. Serengeti zu Fuß heißt, allein unterwegs zu sein, sich den Tieren leise zu nähern und diese in Ruhe zu beobachten – ganz ohne Fahrzeuge. Sie übernachten in kleinen Camps, genießen die Wildnis und die Geräusche der afrikanischen Nächte.

Tansania - Walking-Safari

Tansania - Safari im unbekannten Süden

Willkommen im ursprünglichen Süden Tansanias. Als Safaridestination im Vergleich zum Norden relativ unbekannt, bieten die vielfältigen Schutzgebiete hier ein wildes Buschland mit viel Möglichkeit zur Tierbeobachtung. So besuchen Sie auf dieser Reise auch das Selous Reservat, welches zusammen mit den umliegenden Nationalparks ein gigantisches Ökosystem bildet, etwa so groß wie Österreich.

Tansania - Safari im unbekannten Süden

Kenia - Kilimanjaro mit Erholung

* Sechs Tage am Berg mit Nord-Süd-Überschreitung auf der Kikeleva-Route
* Komplettprogramm mit Erholungstagen
* Schwenk zum Mawenzi – ideale Höhenanpassung
* Zwei Tage Safari im Tsavo West-Nationalpark
* Genuss im Safari Camp: luxuriöse Zelte, Lagerfeuer, gutes Essen, Pool
* Örtlicher, Deutsch sprechender Guide bei der Bergbesteigung
* Badeerholung in Mombasa am Indischen Ozean, sehr komfortable Zimmer
Erst der Berg - dann die Erholung! Zum Kilimanjaro steigen Sie über die Kikeleva-Route auf; ein Akklimatisationstag am Mawenzi erleichtert Ihnen den Aufstieg. Lohn für den anstrengenden Aufstieg, sind die Glücksmomente auf dem Gipfel. Beim Abstieg genießen Sie die riesigen Lobelien, die Flechten an den Bäumen und die gurgelnden Bäche neben dem Weg. Um Ihr Bergerlebnis abzurunden, gehen Sie auf Safari im Tsavo West-Nationalpark und lernen die afrikanische Tierwelt kennen. Sie übernachten im komfortablen Severin Safari Camp: Die fest installierten Zelte sind wie ein stilvolles Hotelzimmer eingerichtet (mit Dusche und WC). Mit Blick auf das Wasserloch ist jede Mahlzeit mehr als ein Gourmet-Highlight. Während der Mittagshitze lockt der Pool im Schatten zum Entspannen, dann brechen Sie zur Pirschfahrt auf. Schließlich erholen Sie sich am Indischen Ozean in der Severin Sea Lodge. Die behaglichen Bungalows und das Haupthaus liegen in einem üppig-grünen Garten mit großen Palmen. Erfrischung bieten Pool und Meer, Wassersport wird angeboten.
Erst der Berg - dann die Erholung! Zum Kilimanjaro steigen Sie über die Kikeleva-Route auf; ein Akklimatisationstag am Mawenzi erleichtert Ihnen den Aufstieg. Lohn für den anstrengenden Aufstieg, sind die Glücksmomente auf dem Gipfel. Beim Abstieg genießen Sie die riesigen Lobelien, die Flechten an den Bäumen und die gurgelnden Bäche neben dem Weg. Um Ihr Bergerlebnis abzurunden, gehen Sie auf Safari im Tsavo West-Nationalpark und lernen die afrikanische Tierwelt kennen. Sie übernachten im komfortablen Severin Safari Camp: Die fest installierten Zelte sind wie ein stilvolles Hotelzimmer eingerichtet (mit Dusche und WC). Mit Blick auf das Wasserloch ist jede Mahlzeit mehr als ein Gourmet-Highlight. Während der Mittagshitze lockt der Pool im Schatten zum Entspannen, dann brechen Sie zur Pirschfahrt auf. Schließlich erholen Sie sich am Indischen Ozean in der Severin Sea Lodge. Die behaglichen Bungalows und das Haupthaus liegen in einem üppig-grünen Garten mit großen Palmen. Erfrischung bieten Pool und Meer, Wassersport wird angeboten.

Kenia - Kilimanjaro mit Erholung

Tansania - Best of Tansania

* Nahezu unbekannter Süden: Selous, Mikumi, Udzungwa Mountains, Wami Mbiki
* Wanderungen, Kanu-Fahrten, Fußpirsch, Boots-Safari
* Unterkunft in Lodges, in einfachen und z.T. nur für Sie errichteten Camps
* Erfahrene Guides ermöglichen tolle Tierbeobachtungen und Erlebnisse
* Sansibar: buntes Treiben in den engen Gassen von Stonetown
* Gemütliche, private Unterkunft am weißen Sandstrand des Indischen Ozeans
* Flug von Selous direkt nach Sansibar
Der Süden Tansanias ist noch unbekannt. Eine Reise dort hin ist ein exklusives Erlebnis, denn die Logistik und die Versorgung für eine Safari in den riesengroßen Wildreservaten ist eine Herausforderung. Während der Pirschfahrten begegnen Ihnen nur selten weitere Fahrzeuge, die Suche nach den begehrten Fotomotiven ist auch für die erfahrenen Guides nicht ganz einfach. Mit einer Ausnahmegenehmigung gehen Sie im kleinen Wami Mbiki-Gebiet direkt am gleichnamigen Fluss zu Fuß auf Pirsch und beobachten Hippos und die vielen Vögel am Ufer. In den Udzungwa-Bergen, auch das "afrikanische Galapagos" genannt, wandern Sie und lernen seltene Pflanzen und kaum bekannte Affenarten kennen. Mikumi ist bekannt für seine großen Elefantenherden, Sie übernachten ganz privat in einem Camp - hier sind nur Sie, sonst niemand. Diese Stille und das Gefühl, mit der Natur verbunden zu sein, sind ein besonderes Privileg. Selous darf natürlich nicht fehlen: Sie machen eine Bootsfahrt und spüren die Tiere bei einer Pirschfahrt auf. Ganz andere Eindrücke erleben Sie auf Sansibar: Stone Town besticht durch enge Gassen mit arabisch anmutender Stimmung, im Inneren der Insel duftet es nach Nelken und Vanille. Und die weißen Sandstände erst: ein wahres Postkartenmotiv!
Der Süden Tansanias ist noch unbekannt, eine Reise dort hin, ein exklusives Erlebnis. Die Logistik für eine Safari in den riesengroßen Wildreservaten ist eine Herausforderung. Während der Pirschfahrten begegnen Ihnen nur selten weitere Fahrzeuge, die Suche nach den begehrten Fotomotiven ist auch für die erfahrenen Guides nicht ganz einfach. Sie starten in der belebten Küstenhauptstadt Daressalaam; im kleinen Wami Mbiki-Gebiet, direkt am gleichnamigen Fluss gelegen, gehen Sie aufgrund einer Ausnahmegenehmigung zu Fuß auf Pirsch und beobachten Hippos und die vielen Vögel am Ufer. In den Udzungwa-Bergen, auch das "afrikanische Galapagos" genannt, wandern Sie und lernen seltene Pflanzen und kaum bekannte Affenarten kennen. Mikumi ist bekannt für seine großen Elefantenherden, Sie übernachten ganz privat in einem Camp - hier sind nur Sie, sonst niemand. Diese Stille und dieses Gefühl, mit der Natur ganz intensiv verbunden zu sein, sind ein besonderes Privileg. Selous darf natürlich nicht fehlen: Sie machen eine Bootsfahrt und spüren auch hier die Tiere bei einer Pirschfahrt auf. Ganz andere Eindrücke erleben Sie auf Sansibar: Stone Town besticht durch enge Gassen mit arabisch anmutender Stimmung, im Inneren der Insel duftet es nach Nelken und Vanille. Und die weißen Sandstände erst: ein wahres Postkartenmotiv!

Tansania - Best of Tansania