Russland

Alle Russland-Reisen

Ursprüngliches Sibirien

Krasnojarsk - Schuschenskoje - Kysyl (Tuwa) - Sajan-Gebirge - Abakan (Chakassien) - Krasnojarsk

Auf unserer Reise nach Zentralsibirien lernen wir neben ungewöhnlichen Naturschönheiten auch die traditionelle Lebenswelt und die Glaubensvorstellungen der hier lebenden Menschen kennen. Wir probieren Wodka, Hopfenaufguss und Kwass und genießen das Kehlkopfsingen des tuwinischen Volkes. Die einmaligen Schamanen-Riten werden uns in ihren Bann ziehen und das Gefühl in einer typisch russischen Banja (Sauna) zu schwitzen, wird uns lange in Erinnerung bleiben. In der geheimnisvollen Republik Chakassien entdecken wir das einzigartige "archäologische Mekka" Sibiriens

Ursprüngliches Sibirien

Trekkingreise durch Kamtschatka

Wildnis-Trekking am anderen Ende der Welt

- Durch die Wildnis zu beeindruckenden Vulkanen
- heiße Quellen, Gletscher und kochende Schlammtöpfe
- vielfältige Vegetation in der Gebirgstundra des Bystrinskij-Naturparks
- Kultur der Ewenen, Korjaken und Itelmenen

Trekkingreise durch Kamtschatka

Russland - Kamtschatka Abenteuerreise

Kamtschatka - Ein Naturparadies aktiv erleben

Die russische Halbinsel Kamtschatka gehört zu den letzten unberührten Naturparadiesen unserer Erde. Kamtschatka liegt im äußeren Osten Sibiriens am Pazifik und die faszinierenden und wilden Landschaften werden von aktiven und bis zu 4.800 m hohen Vulkanen, Geysiren und Thermalquellen bestimmt. Moore und uralte Wälder wechseln sich mit tiefen Talabschnitten und einem atemberaubenden Küstenstreifen ab. Die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt Kamtschatkas ist ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber.

Russland - Kamtschatka Abenteuerreise

Russland (asiatisch) - Russland - Trekking und Bergsteigen im Herzen des Kaukasus

Diese wunderschöne Tour führt Sie zu Fuß vom wildromantischen und ursprünglichen Westkaukasus direkt auf die Nordseite des Elbrus "Königs des Kaukasus". Sie akklimatisieren sich bestens durch mehrere Passüberschreitungen im 3.000er-Bereich. Die Überschreitung des Elbrus wartet mit einer Besonderheit auf: ein Hochlagerdepot für Gruppen auf 4.500 m Höhe. Der Aufstieg dorthin ist für Sie ein letzter Test. Am Gipfeltag haben Sie dann nur noch zwischen 1.100 m und 1.200 m im Aufstieg zu bewältigen. Auf der Südseite steigen Sie hinunter zur Seilbahn auf 3.800 m Höhe. Bei sämtlichen Aktivitäten werden Sie die Gastfreundschaft unserer russischen Begleiter und Gastgeber im Laufe der Reise immer mehr zu lieben und zu schätzen wissen.
Die Besteigung des Elbrus wird heute in vielen Varianten angeboten. Als typische Version möchten wir Ihnen eine besondere Besteigungsvariante vorstellen.
Als Trekking-Spezialist haben wir eine wunderschöne, einzigartige Trekkingtour konzipiert, die vom wildromantischen Westkaukasus direkt auf die Nordseite des "Königs des Kaukasus" führt. Die Überschreitung mehrerer Pässe ermöglicht beste Akklimatisation. Das Gepäck wird logistisch sehr aufwändig von Tal zu Tal transportiert. Sie schultern nur Ihren Tagesrucksack und können unbeschwert wandern.
Für die Überquerung des Elbrus haben wir uns eine Besonderheit einfallen lassen. Üblicherweise muss man am Gipfeltag von ca. 3.800 m zum Gipfel auf 5.642 m aufsteigen. Wir werden auf der Höhe von ca. 4.650 m ein Hochlager (mit Zelten, Kochausrüstung etc.) vorab einrichten. Der Aufstieg zum Hochlager ist für Sie ein letzter Test und am Gipfeltag haben Sie zwischen 1.100 m und 1.200 m im Aufstieg zu bewältigen – das ist machbar. Der Abstieg erfolgt auf der Südseite zur Seilbahn auf 3.800 m.
Bei sämtlichen Aktivitäten werden Sie die Gastfreundschaft unserer russischen Begleiter und Gastgeber im Laufe der Reise immer mehr zu lieben und zu schätzen wissen.

Russland (asiatisch) - Russland - Trekking und Bergsteigen im Herzen des Kaukasus

Russland (asiatisch) - Russland: sibirisches Sommermärchen - wandern am Baikal-See

Wer einmal den Baikal gesehen und erlebt hat, wird die Faszination und die Anziehungskraft verstehen, die von diesem einzigartigen Naturwunder ausgeht. Sagen und Legenden, Gedichte und Lieder beschreiben den Zauber des Sees, der von den Einheimischen ehrfürchtig „heiliges Meer" genannt wird. Abweisende Gebirge, schroffe Felswände, weite Steppen und herrliche Sandstrände umrahmen die unendliche blaue Weite des Baikal-Sees. Die grandiose Natur in den Schutzgebieten am Baikal lässt sich am besten auf Wanderungen erleben. Einfache Etappen führen Sie zu malerischen Buchten, durch Taiga und auf einsamen Pfaden hoch über dem See zu Aussichtspunkten mit wunderbarem Panoramablick! Unterwegs halten Sie Ausschau nach seltenen Blumen, Heilpflanzen und Spuren einheimischer Tiere. Spannend wird besonders eine Wanderung zu den Robben auf Olkhon. In einer versteckten Bucht können die einzigen Süßwasserrobben der Welt, die scheuen Nerpa, beim Sonnenbaden beobachtet werden!
In den sibirischen Dörfern kommen Sie in Berührung mit dem Alltag der Menschen. Ihre Gastfamilien begegnen Ihnen herzlich und empfangen Sie mit einem reichlich gedeckten Tisch. Lassen Sie sich verzaubern von der Ballade des Baikal und von der sprichwörtlichen „russischen Seele".
Wer den Baikal einmal gesehen und seine unendliche blaue Weite empfunden hat, weiß um die Anziehungskraft, die von diesem Naturwunder ausgeht. Sagen ranken sich um den großen, geheimnisvollen See, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „heiliges Meer" nennen. Schroffe Felswände und abweisende Berge, weite Steppen und herrliche Sandstrände umrahmen den See. Einen ersten Eindruck bekommen Sie auf einer gemütlichen Fahrt mit der alten Baikal-Bahn entlang der schönen Südwestküste des Sees. Die grandiose Natur in den Schutzgebieten am Baikal lässt sich am besten auf Wanderungen erleben. Einfache Etappen führen Sie zu malerischen Buchten, durch Taiga und auf einsamen Pfaden hoch über dem See zu Aussichtspunkten mit wunderbarem Panoramablick! Unterwegs halten Sie Ausschau nach seltenen Blumen, Heilpflanzen und Spuren einheimischer Tiere. Spannend wird besonders eine Wanderung zu den Robben auf Olkhon. In einer versteckten Bucht können die einzigen Süßwasserrobben der Welt, die scheuen Nerpa, beim Sonnenbaden beobachtet werden! Olkhon, die größte Insel im Baikal, erkunden Sie zu Fuß und mit dem Auto, Sie besuchen den Norden und den Süden der Insel – die schönsten Steilküstenlandschaften und Kaps – und genießen prachtvolle Fernblicke.
An heiligen Stätten, wie dem „Schamanenkap", erhalten Sie einen Einblick in die Glaubenswelt der einheimischen Bevölkerung. In den sibirischen Dörfern kommen Sie in Berührung mit dem Alltag der Menschen. Ihre Gastfamilien begegnen Ihnen herzlich und empfangen Sie mit einem reichlich gedeckten Tisch. Mit einer Fülle neuer Eindrücke kehren Sie heim, wohl auch berührt und beeindruckt von der sprichwörtlichen „russischen Seele".

Russland (asiatisch) - Russland: sibirisches Sommermärchen - wandern am Baikal-See

Wanderreise Kamtschatka

Kamtschatka – Vulkane, Bären, heiße Quellen

Am anderen Ende der Welt, eine halbe Erdumdrehung und zehn Zeitzonen von Europa entfernt, am Ostrand des asiatischen Kontinents liegt eines der faszinierendsten Wildnisgebiete der Welt: Kamtschatka. Hier gibt es neben vielen aktiven Vulkanen eine einmalige Fülle verschiedener Landschaftstypen und Ökosysteme.

Wanderreise Kamtschatka

Russland (asiatisch) - Russland - sibirisches Wintermärchen am Baikal-See

Faszination sibirischer Winter: Eine meterdicke Eisschicht bedeckt den Baikal-See, alles ist in kalter Schönheit erstarrt.Unter den Schuhen knistert das Eis. Mal ist es spiegelglatt, klar und durchsichtig wie Glas, dann durchsetzt von kleinen Luftbläschen und lässt bizarre Muster entstehen. Hundert Meter weiter ist seine Oberfläche rau und unruhig und verwandelt den gefrorenen See in ein Mosaik aus Millionen glitzender Teilchen. Bei dieser sehr aktiven Winterreise unternehmen Sie von warmen, festen Unterkünften aus Wanderungen auf dem Eis des Baikal-Sees. Sie erkunden die Insel Olkhon, die Tagaran-Steppe und den Tunka-Nationalpark. Von prähistorischen Felszeichnungen bis hin zu buddhistischen Tempeln reicht das vielfältige kulturelle Programm. Die herzliche Begegnung mit den Menschen und das Spüren der sprichwörtlichen "russischen Seele" werden Sie begeistern.

Russland (asiatisch) - Russland - sibirisches Wintermärchen am Baikal-See

Russland (asiatisch) - Russland - vom Baikal-See mit der Transsib in die Mongolei

Baikal-See, Transsibirische Eisenbahn und Naadam-Fest bei Termin im Juli – das sind nur einige Höhepunkte dieser Reise! Neben den kulturellen Höhepunkten in Irkutsk, dem Tor zum Baikal-See und den buddhistischen Klöstern der Mongolei stehen vielfältige Landschaften im Mittelpunkt dieser Reise. Auf Olkhon wandern Sie am Ufer des Baikal entlang zu heiligen Plätzen der Schamanen. Mit dem Zug geht es weiter nach Ulan Ude, der Hauptstadt der buddhistisch geprägten Provinz Burijaten. Die Transsibirische Eisenbahn bringt Sie dann nach Ulan Bator, wo Sie im Juli das Naadam-Fest erleben. In der Mongolei wandern Sie durch Steppen und Graslandschaften, besuchen Karakorum mit dem berühmten Kloster Erdene Zuu und lassen sich auf die traditionelle Nomadenkultur ein.
Auf die Menschen in Ostsibirien übt der mondsichelförmige, von Bergen umgebene Baikal-See seit jeher eine ungeheure Faszination aus. Auf Olkhon, der größten Insel im See, lernen Sie sibirische Landschaft, Lebensweise und Gastfreundschaft kennen. Entlang der Küste wandern Sie von Dorf zu Dorf und kommen bis zum nördlichsten Punkt der Insel. Wie vom Bug eines Schiffes blicken Sie hinaus auf den wasserreichsten und wohl auch geheimnisvollsten Süßwassersee unserer Erde, den die Einheimischen ehrfurchtsvoll „heiliges Meer" nennen.
In Irkutsk steigen Sie in die fast schon legendäre Transsibirische Eisenbahn und reisen durch die mongolische Steppe nach Ulan Bator, dem Schauplatz des traditionellen Naadam-Festes. Juli-Reisende dürfen sich auf dieses spannende und farbenfrohe Schauspiel freuen, bei dem Ringen, Reitwettbewerbe und Bogenschießen im Mittelpunkt stehen.
In den Weiten der Graslandschaft besuchen Sie das berühmte Kloster Erdene Zuu und die Reste der einstigen Hauptstadt Dschingis Khans, Karakorum. Wanderungen führen durch die bergige Steppe des Hustai Nuruu-Nationalparks. Zum Abschluss verbringen Sie einen Tag in einem Jurtencamp im Tereldsh. Dichte Lärchenwälder wechseln hier ab mit bizarren Felsformationen und in den Sommermonaten erfreuen die blumenübersäten Wiesen. Von Ulan Bator führt Ihre Heimreise über Moskau zurück nach Deutschland.

Russland (asiatisch) - Russland - vom Baikal-See mit der Transsib in die Mongolei

Russland (asiatisch) - Skitour Elbrus - mit Akklimatisation im Adyrsu-Tal

In diesem bedeutenden Bergmassiv an der Scheide zwischen Europa und Asien bietet sich die Möglichkeit zu einem besonderen Wintererlebnis. Sie besteigen den 5.642 m hohen Elbrus sowie weitere, einsam gelegene Gipfel. Der Kaukasus ragt höher in den Himmel als die Alpen und ist gleichzeitig weit weniger erschlossen. Ein ideales Terrain für abenteuerlustige Vollblutalpinisten. In den kaukasischen Bergen treffen Sie fast überall auf Spuren bekannter Bergsteiger aus den Alpen und natürlich aus den Bergsteigerkadern der ehemaligen Sowjetunion. Kein Gipfel und keine Wand ohne Geschichten und Legenden über die Erlebnisse der Bergsteiger.
In einigen Fahrtstunden erreichen Sie von Pjatigorsk aus die Bergwelt des Kaukasus. Vom Ullu Tau Camp im Adyrsu-Tal aus starten Sie zu Ihren ersten Skitouren. Zu den Gipfelzielen zählen Pik Triangular (3.924 m), Mestia Pass (3.860 m) sowie Pik Gumatchi (3.820 m). Je nach Wetter und Schneelage bieten sich noch weitere Ziele. Diese Touren ermöglichen Ihnen eine ausreichende Akklimatisation und vermitteln einen Einblick in die Einsamkeit wilder, kaukasischer Hochtäler, Pässe und Gipfel.
Ihr großes Ziel heißt Elbrus (5.642 m). Von den Botschki-Hütten aus unternehmen Sie noch zwei Erkundungstouren, um sich an den Monarchen des Kaukasus heranzutasten. Dann beginnt die anspruchsvolle Skihochtour zum höchsten Gipfel Europas. Der Gipfelaufstieg führt durch vergletschertes Gebiet und ist sehr lang und anstrengend mit ca. 1.900 Höhenmetern im Aufstieg bzw. bei der Abfahrt.

Russland (asiatisch) - Skitour Elbrus - mit Akklimatisation im Adyrsu-Tal