Iran

Alle Iran-Reisen

Höhepunkte Persiens

Teheran - Hamadan - Kermanshah - Susa - Shiraz - Persepolis - Kerman - Mahan - Yazd - Nain - Isfahan

Von Teheran geht es in den Westen. Wir sehen Hamadan, Kangavar (Anahita-Heiligtum), Bisotun (Dariusrelief), Susa und Chogha Zanbil. Über Bishapur, jetzt befinden wir uns bereits im Südiran, geht es nach Shiraz, der Stadt der Dichter und nach Persepolis, einem der Höhepunkte dieser Reise, dann Pasargadae. An Salzseen vorbei nach Osten in die Wüste nach Kerman, Mahan und Yazd. Von hier nordwärts nach Isfahan, Inbegriff des Orients. Eine Begegnung mit dem antiken, klassischen, historischen, aber auch mit dem modernen Persien.

Höhepunkte Persiens

Iran – die historische Route

Das Kopftuch der Iranerinnen als trendiges Accessoire, belebte Basare, unweit davon spiegelverglaste Hochhäuser. Ein Selfie mit dem Gast aus dem Westen. Welcome, how are you? Teherans Weltoffenheit wird Sie verblüffen. Mit dem nötigen Respekt im Gepäck nähern wir uns auf dieser Studienreise den unterschiedlichsten Seiten des Gottesstaats. Tagelang begleitet Sie die Magie der archäologischen Funde: rätselhafte Keilschrifttafeln, machtstrotzende Felsengräber, die imposanten Ruinen der Königsstadt Persepolis. Ein Galadinner für alle Sinne dagegen: die blühende Stadt Schiras und Isfahan, das orientalische Märchen. Und welch außergewöhnliche Ehre: Ayatollah Ayazi, ein hoher schiitischer Geistlicher, begrüßt uns in seinem Haus.

Iran – die historische Route

Iran – die umfassende Reise

Von der Thaddäuskirche im äußersten Westen bis zu den Dattelpalmen von Bam im Südosten, zwischen Kaspischem Meer und Persischem Golf: Das spannendste Land im Vorderen Orient breitet seine Arme aus. Erleben Sie auf dieser Studienreise den Iran in allen Facetten: die Schätze des alten Orient in Susa, die des alten Persien in Persepolis, ein Meer an Rosen in Schiras, orientalischen Zauber in Isfahan. Dass jedes Heiligtum für Sie offen und die iranischen Frauen selbstbewusst und aufgeschlossen sind, hätten Sie nicht vermutet? Vorurteile lassen Sie am besten zu Hause. Das sicherste Land der Region toleriert religiöse Minderheiten, charakteristisch sind Respekt und eine Willkommenskultur gegenüber Besuchern aus dem Westen.

Iran – die umfassende Reise

Iran mit Damavand: Zum höchsten Berg des Orient

Architektonischen Kostbarkeiten der islamischen Zeit, türkis erstrahlende Städte mit ihren Prunkbauten und die monumentalen Ruinenstädte aus der Antike. Wilde Gebirgsszenarien und endlose Wüsten. Persien, ein heute oft verkanntes Land, ist ein Reiseziel von ganz besonderer Güte. Im Iran trifft Tradition auf Moderne, hier mischt sich Religion mit einer vielschichtigen Gegenwart.

Iran mit Damavand: Zum höchsten Berg des Orient

Armenien - Rund um den Ararat

Eriwan - Etschmiadsin - Sewan - Ararat-Tal - Zoraz Kar - Thatev - Jolfa - Tabriz - Kandovan - uvm

Eine Rundreise um den Ararat, die sich mit den landschaftlichen Besonderheiten ebenso auseinandersetzt, wie mit der bedeutenden Geschichte dieser Region zwischen zwei Kontinenten und zwei Weltreligionen. Der in der Osttürkei gelegene Ararat ist der höchste Berg unserer Erde, zumindest gemessen an der Höhendifferenz zwischen seinem Fuß und seinem Gipfel, also der Höhe, die für den Betrachter tatsächlich sichtbar ist. Gleichzeitig ist er der nationale Berg und das Symbol Armeniens, des ersten christlichen Staates überhaupt, das allerdings paradoxerweise keinen Zugang zu ihm hat, da die armenisch-türkische Grenze aufgrund sehr verworrener politischer Animositäten verschlossen bleibt.

Armenien - Rund um den Ararat