Ecuador

WanderreiseRadreiseKanu-/SegelreiseBegegnungsreiseNatur-ErlebnisreiseKulturreiseKreuzfahrtStudienreiseTierbeobachtungenFotoreisenReisen in Winter(-sport)gebieteReisen mit Tieren (Eselwandern, Kamelreiten, etc.)Hundemitnahme möglichdiese Reise ist eine Familienreise
Höhepunkte Argentiniens
Chile - Trans-Patagonien
Argentinien - Chile (- Osterinsel)
Argentinien - Patagonien pur
Grosse Südamerika-Rundreise
Argentinien - Chile Aktiv: Patagonien aktiv
Argentinien / Chile - Vom Herzen des Tangos bis nach Feuerland
Paraguay/Argentinien - Eisenbahnromantik IV
Patagonien active
Argentinien, Bolivien, Chile
Antarktis - Segeltörn Sarah Vorwerk Antarktis
Argentinien - Best of Südamerika
Grosse Peru - Bolivien-Rundreise
Peru - Von Rätselhaften Hochkulturen des Nordens zum Imperium der Inka
Peru - Eisenbahnromantik II: Höchste Andenbahn der Welt
Peru - Auf den Spuren der Inkas
Peru - Eisenbahnromantik 1 - Endstation Wüste - Peru / Bolivien
Peru - Peru - Bolivien - Chile: Zauber der Inka
Grosse Südamerika-Rundreise
Peru - Peru - Kultur-Trekking zwischen Küste, Anden und Dschungel
Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII
Peru - Die Geschichte des Sonnenvolkes - Peru / Bolivien
Peru - Peru - Einmal quer über die Anden
Peru - Peru - Komfortables Lodge-Trekking
Peru - Von Peru nach Bolivien zur Königin der Anden
Peru - MTB - Vom Titicaca-See nach Machu Picchu
Peru - Höhepunkte Perus - Von Nord nach Süd
Peru - Peru - Umrundung der Cordillera Huayhuash
Peru - Peru zum Kennenlernen
Peru - Inkatrail, Kultur und Gipfelerlebnisse
Peru - Peru - Von Machu Picchu zur Cordillera Blanca
Peru - Nordperu - Von der Wiege der Kulturen zu den Eisgipfeln
Peru/Bolivien - Studienreise Fotografie
Peru - Peru - Bergsteigen in der Cordillera Blanca
Peru - Expedition Alpamayo & Huascaran
Peru - MTB Peru - Trans Cordillera Blanca
Höhepunkte Ecuadors
Ecuador - Koloniales Paradies
Ecuador - Naturparadies Ecuador
Ecuador : Galápagos Aktiv
Ecuador/Galápagos - Vom Mittelpunkt der Erde zur Hochkultur der Inkas
Ecuador - Vulkantrekking Ecuador
Ecuador - Ecuador - Andenhochland und Galápagos
Grosse Südamerika-Rundreise
Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII
Ecuador - Bergsteiger-Paradies Ecuador - Avenida de los Volcanes
Ecuador - Ecuador active 2015
Ecuador - Ecuador entdecken - Trekking zwischen Anden und Amazonas
Ecuador/Galapagos Projekt- / Studienreise Auf den Spuren des Kaffees

Alle Ecuador-Reisen

Höhepunkte Argentiniens

Buenos Aires - Feuerland - Lago Argentino - Perito Moreno - Iguassú - Salta - uvm

- Die zweiwöchige Tour A führt zunächst von Buenos Aires aus nach Feuerland, der Südspitze Südamerikas
- anschl. Südpatagonien: Die Naturwunder Lago Argentino und Perito Moreno-Gletscher
- die Iguassú Wasserfälle als spektakulärer Abschluss dieser Tourvariante
- Tour B, 5 Tage länger, ergänzt die Reise um den Nordwesten Argentiniens
- mit Indio-Kulturen und Hochanden-Panoramen

Höhepunkte Argentiniens

Chile - Trans-Patagonien

Patagonien - das ist eine der großen und faszinierenden Mythen Südamerikas. Um die Weite des Landes möglichst hautnah zu vermitteln, muss Patagonien im wahrsten Sinne des Wortes "er-fahren“ werden. Dem versuchen wir Rechnung zu tragen: Nur zwei Inlandsflüge zu Beginn und am Ende, um den Anschluss an die chilenische Hauptstadt Santiago zu gewährleisten, dazwischen eine ununterbrochene Überlandtour von Nord- nach Südpatagonien mit mehreren Grenzwechseln zwischen Chile und Argentinien.

Chile - Trans-Patagonien

Argentinien - Chile (- Osterinsel)

Die Südspitze des südamerikanischen Kontinents teilen sich zwei Länder: Im Osten das kompakte Argentinien, im Westen das schmale und unendlich lang ausgedehnte Chile. Eine Kombination der beiden Länder im Rahmen dieser Tour bedeutet, dass sich die nord-südliche Ausdehnung auf fast fünftausend Kilometer, also über vierzig Breitengrade, beläuft. Durch diese ungeheure Ausdehnung, vom subtropischen Norden bis zur Südspitze des Kontinents in Feuerland, erfährt der Besucher im Rahmen dieser Tour auch alle Vegetations- und Klimazonen.

Argentinien - Chile (- Osterinsel)

Argentinien - Patagonien pur

Patagonien – Ihr Traum wird wahr! In Ushuaia am Ende der Welt leuchten die Gletscher der Darwin-Kordillere im Abendrot. Im Nationalpark Los Glaciares ragen die markanten hellgrauen Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den tiefblauen patagonischen Himmel. Unter bizarren Wolkenformationen wandern Sie zu türkisfarbenen Gletscherlagunen. Der riesige Perito Moreno-Gletscher kalbt unaufhörlich in den azurblauen Lago Argentino. Im Nationalpark Torres del Paine wandern Sie zu den berühmten Felstürmen. Guanakos und Nandus schauen Ihnen neugierig hinterher. Wieder in Buenos Aires genießen Sie zum Abschluss einen guten Schluck "Tinto" und ein saftiges "Asado"!
Patagonien – genug davon geträumt! Gehen Sie auf Wanderung in einer der schönsten Naturlandschaften der Welt. Von Buenos Aires aus fliegen Sie an der Andenkette entlang ans „Ende der Welt" – nach Ushuaia. Die Gletscher der Darwin-Kordillere leuchten im Abendrot. Sie wandern im Feuerland-Nationalpark und beobachten – warm eingepackt – bei einer Bootsfahrt auf dem Beagle-Kanal Vogel- und Seelöwenkolonien. Natur pur! Noch mehr davon erleben Sie im Nationalpark Los Glaciares. Hier ragen die bekannten Granittürme Fitz Roy und Cerro Torre in den patagonischen Himmel. Sie wandern unter bizarren Wolkenformationen und erklimmen türkisfarbene Gletscherlagunen. Zum Greifen nah erscheint das Inlandeis am Perito Moreno-Gletscher. Er kalbt unaufhörlich mit teilweise haushohen Eisstücken in den azurblauen Lago Argentino. Bei Wanderungen im Nationalpark Torres del Paine erleben Sie das chilenische Patagonien und wandern, wenn Sie möchten, bis kurz vor die Torres del Paine-Türme. Guanakos und Nandus schauen Ihnen neugierig hinterher. Gönnen Sie sich – wieder in Buenos Aires – einen guten Schluck "Tinto" und ein saftiges "Asado" zum Abschluss dieser vielfältigen Reise.

Argentinien - Patagonien pur

Grosse Südamerika-Rundreise

Quito - Otavalo - Lima - Cusco - Machu Picchu - Titicaca-See - La Paz - Buenos Aires - Iguassú - Rio

Eine Große Südamerika-Rundreise sollte in weitestgehender Vollzähligkeit die landschaftlichen Attraktionen und einzigartigen Besonderheiten des südamerikanischen Subkontinents zusammenfassen. Dabei ist das kulturhistorische Erbe mit zu berücksichtigen, also insbesondere die Monumente der präkolumbischen Indianer-Hochkulturen. Aber auch die gerade in diesem Teil der Erde zahlreichen Naturwunder sind keineswegs zu vernachlässigen.

Grosse Südamerika-Rundreise

Argentinien - Chile Aktiv: Patagonien aktiv

Buenos Aires - El Calafate - El Chalten - Puerto Natales - Punta Arenas - Santiago

Nach zwei Übernachtungen in Buenos Aires mit ausgedehnten Stadtrundgängen und Milonga-Besuch Flug nach El Calafate. Der einzigartige Perito Moreno Gletscher am Lago Argentino ist die nächste Station. Ein weiterer Höhepunkt folgt mit den Trekkings im Bereich des Fitz Roy Massivs und im Torres del Paine Nationalpark. Hierbei kehren wir sternförmig immer wieder zu unserer Hosteria zurück und vermeiden das lästige Tragen eines schweren Rucksackes. Schließlich noch je ein Tag in Punta Arenas und Santiago de Chile. Wir beschränken uns auf nur drei Inlandsflüge und legen die sonstigen Fernstrecken mit dem Linienbus zurück.

Argentinien - Chile Aktiv: Patagonien aktiv

Argentinien / Chile - Vom Herzen des Tangos bis nach Feuerland

Erleben Sie eine faszinierende Reise durch Argentinien und Chile ; den Zauber von Buenos Aires, der Stadt des Tangos oder mitreißende Gaucho-Reiterspiele auf einer traditionellen Estancia. Ein großartiges Naturschauspiel erwartet Sie vor der Halbinsel Valdés; das Springen und Eintauchen der Glattwale. In Feuerland erfahren Sie die Geschichte der Seefahrer, welche einst die Magellanstraße durchschifften. Lassen Sie sich abschließend von der Steppe Patagoniens und den bizarren Gletschern mit den blaugrünen Seen der südlichen Andenkette beeindrucken und erforschen Sie Flora und Fauna der Nationalparks.

Argentinien / Chile - Vom Herzen des Tangos bis nach Feuerland

Paraguay/Argentinien - Eisenbahnromantik IV

Von der "Ältesten Bahnstation in Südamerika" bis zum "Alten Patagonien-Express"

Auf den Spuren der Pioniere der Eisenbahn bereisen wir Paraguay und Argentinien. Wir beginnen mit dem ältesten Bahnhof Südamerikas in Asunción. Fahrten mit Dampfloks aus den Gründertagen wie dem alten Patagonien-Express La Trochita oder dem Histórico Tren a Vapor versetzen uns in eine längst vergangene Zeit. Die fantastischen Wasserfälle von Iguacú bieten ein atemberaubendes Naturspektakel. Die Weite der Pampa mit ihren großen Gaucho-Estancias und das Seengebiet um San Carlos de Bariloche umgeben von schneebedeckten Anden lassen staunen. Buenos Aires, die Stadt des Tangos, bildet mit dem farbenfrohen Hafenviertel La Boca, den unzähligen Museen, imposanten Kathedralen und Prachtstraßen den kulturellen Schlusspunkt der Reise.

Paraguay/Argentinien - Eisenbahnromantik IV

Patagonien active

Lassen Sie sich den patagonischen Wind um die Nase wehen - So riecht Freiheit! Diese Tour führt uns auf einer ausgewogenen Route vom Nationalpark Los Glaciares durch das Trekkingparadies der Torres del Paine bis nach Feuerland.

Patagonien active

Argentinien, Bolivien, Chile

Wüste, Salzseen und Geysire

Bei dieser Rundreise durch drei faszinierende Länder Südamerikas (Argentinien, Bolivien und Chile) bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die wilde Schönheit der Landschaft in Nord-Argentinien und Nord-Chile in Kombination mit dem Südteil Boliviens zu erleben. Die einmaligen Landschaftsformen sind einerseits geprägt von kargen, bunt gefärbten Gebirgszügen, weiten Hochlandebenen, Geysiren und Salzseen mit seinen Lama- und Alpacaherden.

Argentinien, Bolivien, Chile

Antarktis - Segeltörn Sarah Vorwerk Antarktis

Ein einmaliges Segelerlebnis unter Führung eines fachkundigen Skippers erwartet Sie! Bei allen Törns umrunden Sie Kap Hoorn, wenn es das Wetter erlaubt mit Landgang. Beim 12-tägigen Törn segeln Sie durch den Beagle-Kanal zu den Gletschern der Darwin-Kordillere und unternehmen Landgänge im Regenwald. Die Drake-Passage überwinden Sie in drei Tagen, um beim 22-tägigen oder 26-tägigen Segeltörn die Antarktische Halbinsel zu erreichen. Sie besuchen Forschungsstationen, beobachten Robben und Pinguine, bewundern glitzernde Eisskulpturen - und nebenan spielen Buckelwale. Für die körperliche Herausforderung, die von einem Team in einer so extremen Umgebung gefordert wird, entschädigen das lautlose Dahingleiten unter Segeln ohne störende Motorengeräusche und die unvergessliche, wilde Natur.

Antarktis - Segeltörn Sarah Vorwerk Antarktis

Argentinien - Best of Südamerika

Eine Reise der Superlativen! Komfortabel reisen Sie in Begleitung ihres argentinischen Reiseleiters zu den Höhepunkten in Nordargentinien, Nordchile, Bolivien und natürlich nach Machu Picchu in Peru! Tauchen Sie ein in das Herz Argentiniens in Buenos Aires, der Stadt des Tangos am Rio de La Plata. In Argentiniens Norden landen Sie in Salta und erwandern das UNESCO-Weltkulturerbe, die Humahuaca-Schlucht. Überland geht es ins wüstenhafte Hochland von Chile, nach San Pedro de Atacama. Lassen Sie sich verzaubern von der einzigartigen Stimmung im Mondtal bei Sonnenuntergang. Erleben Sie die Tatio-Geysire im Morgenlicht und die rosaroten Flamingos am Salar de Atacama. Die bolivianische Grenze ist hier nicht weit. Über bunte Hochlandlagunen erreichen Sie die schillernde Salzkruste des Salar de Uyuni und übernachten im berühmten Salzhotel. Ein kurzer Flug bringt Sie in die quirlige Hauptstadt La Paz. Nicht weit davon leuchtet der Titicaca-See mit dem blauen Himmel um die Wette, mitten darin die Sonneninsel, auf der Sie übernachten. Bei Puno überqueren Sie die Grenze nach Peru und nehmen Kurs auf eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Welt: die Mayastätte Machu Picchu! Mit dem Zug von Cuzco aus einfach zu erreichen und krönender Abschluss unserer 4-Länder-Kombination. Sie übernachten durchwegs in ausgesuchten Hotels und werden von unserem örtlichen Reiseleier ab Buenos Aires bis Lima begleitet. Wer mag, verlängert noch auf der Osterinsel.

Argentinien - Best of Südamerika

Grosse Peru - Bolivien-Rundreise

Lima - Chiclayo - Trujillo - Paracas - Nazca - Arequipa - Colca-Canyon - Titicaca-See - Cusco - Mach

In Peru können wir eine jahrtausendealte Entwicklung nachvollziehen, von den bis zu fünftausend Jahre alten Kulturen des pazifischen Tieflands über die Wüstenkulturen (Nazca, Paracas) bis zu den Inka-Kulturen auf dem Altiplano. Dazu kommen einzigartige vielfältige Landschafts-Szenarien: mit der Pazifikküste, den Voranden-Wüsten, den Hoch-Kordilleren, dem Hochtal des Altiplano und dem Urwald-Flussbereich des Amazonas. Kultur, Landschaft und als drittes die Menschen Perus.

Grosse Peru - Bolivien-Rundreise

Peru - Von Rätselhaften Hochkulturen des Nordens zum Imperium der Inka

Machen Sie sich auf die Reise zu den rätselhaften Hochkulturen Nordperus und erfahren Sie mehr über die Legenden der mächtigen Herrscher der Moche, Lambayeque, Chimú und Inka. Der Norden Perus ist reich an archäologischen Stätten in einer einzigartigen Umgebung. Pyramiden, Monumente, prachtvolle Grabstätten und das sagenumwobene Machu Picchu zeugen von einer beeindruckenden Kultur. Imposant sind auch die prächtigen Herrenhäuser und antiken Bauwerke Trujillos mit der größten aus Lehm gebauten Stadt der alten Welt - "Chan Chan". Erleben Sie das Imperium der Inkas und lassen Sie sich von Mythen und Sagen über dessen Herrschaft mitreißen.

Peru - Von Rätselhaften Hochkulturen des Nordens zum Imperium der Inka

Peru - Eisenbahnromantik II: Höchste Andenbahn der Welt

Beeindruckende Küstenregionen, die Weite des Altiplano mit schneebedeckten Andengipfeln und verwunschener Urwald. Folgen Sie den Spuren der Inkas in Peru mit der höchsten Andenbahn der Welt über 76 Brücken, durch 105 Tunnels und mehr als 30 Zick-Zack-Kurven. Wir besuchen das größte Wildreservat der peruanischen Küste, die rätselhaften Linien von Nazca, das sagenumwobene Machu Picchu und die Inkastätten Cuzcos, den tiefblauen Titicacasee inmitten der Anden und einen der tiefsten Canyons der Welt, wo man den Flug des Kondors beobachten kann.
Tauchen Sie ein in die reiche Tradition und Kultur der Inkas und ihrer Nachkommen, der Quechuas.

Peru - Eisenbahnromantik II: Höchste Andenbahn der Welt

Peru - Auf den Spuren der Inkas

Peru – das sind atemberaubende Küstenregionen, faszinierendes Andenhochland, fruchtbare Flusstäler und eine beeindruckende Flora und Fauna. Den Spuren der Inkas folgen Sie mit der Andenbahn, der Schmalspurbahn, mit Bus, Boot und Flugzeug. Entdecken Sie die größten und bedeutendsten Inkastätten von Machu Picchu und der alten Inkahauptstadt Cuzco mit einem Hauch von Abenteuer und unvergesslichen Momenten. Unwirklich ist das Blau des Titicacasees und traumhaft das Andenpanorama. Im Herzen des Inka-Reiches lernen Sie die Kultur der Inkas und ihrer Nachkommen, der Quechuas, kennen, ihres Handwerkes, ihrer Trachten, der Musik und kulinarischen Genüsse.
Reiseverlauf
01. Tag Ankunft Lima
02. Tag Lima City-Tour durch die Altstadt
03. Tag Flug nach Cuzco
04. Tag Fahrt ins Valle Sagrado
05. Tag Auf dem Camino del Inka nach Machu Picchu
06. Tag Geheimnisvolles Machu Picchu
07. Tag Cuzco und seine Sehenswürdigkeiten
08. Tag Fahrt mit der Andenbahn von Cuzco nach Puno
09. Tag Ausflug zu den Urus und zur Isla Sillustani
10. Tag Fahrt von Puno nach Arequipa
11. Tag Tiefster Cañon der Welt – Cañon de Colca
12. Tag Cruz del Condor und Rückfahrt nach Arequipa
13. Tag „Die weiße Stadt“ Arequipa
14. Tag Rätselhaftes Nazca und Weiterfahrt nach Ica
15. Tag Ica und Laguna Huacachina
16. Tag Islas Ballestas
17. Tag Rückfahrt nach Lima
18. Tag Abflug von Lima

Peru - Auf den Spuren der Inkas

Peru - Eisenbahnromantik 1 - Endstation Wüste - Peru / Bolivien

Folgen Sie den Spuren der Inkas durch Peru und Bolivien größtenteils mit romantischen, exotischen und „andinen“ Zugfahrten. Vor allem für Freunde der Eisenbahn wird diese Reise zu einem unvergesslichen Erlebnis. Neben vielen Sehenswürdigkeiten gilt unsere besondere Aufmerksamkeit der Eisenbahn. Fahrten mit Schmalspurbahnen, der Andenbahn oder auch die Besichtigung von Zugwerkstätten sowie alter Zugfriedhöfe entführen uns in die nostalgische Welt der Eisenbahn. Lassen Sie sich von uns in die Welt der Inkas und ihrer Nachkommen entführen. Tauchen Sie ein in die Kultur der Quechuas und Aymaras, ihren Alltag, ihre Musik und das bunte Treiben auf Straßen und Märkten.
Reiseverlauf
01. Tag Ankunft in Lima
02. Tag Flug Lima-Cuzco, City-Tour
03. Tag Romantische Zugfahrt nach Machu Picchu
04. Tag Das „Heilige Tal“
05. Tag Cuzco auf eigene Faust
06. Tag Fahrt mit der Andenbahn von Cuzco nach Puno
07. Tag Schwimmende Inseln der Urus
08. Tag Andenmeer Titicacasee
09. Tag Isla del Sol - Wiege der Inkas
10. Tag La Paz - Die Stadt der zwei Gesichter
11. Tag Zugfahrt über das Andenhochland nach Uyuni
12. Tag Nostalgische Eisenbahnen
13. Tag Zum großen Salzsee
14. Tag Jamesflamingos an der Laguna Colorada
15. Tag Heiße Thermalquellen und Laguna Verde
16. Tag Nachtfahrt nach La Paz
17. Tag La Paz auf eigene Faust
18. Tag Energetisches Tiwanaku
19. Tag Abflug von La Paz

Peru - Eisenbahnromantik 1 - Endstation Wüste - Peru / Bolivien

Peru - Peru - Bolivien - Chile: Zauber der Inka

* Wanderreise für Liebhaber grandioser Landschaften und alter Inka-Kultur
* Peru: Cuzco und ein Tag auf dem Inkatrail nach Machu Picchu
* Bolivien: Titicaca-See, Anden, Salzsee von Uyuni, Geysire und bunte Seen
* Chile: Atacama-Wüste und Santiago de Chile
* 4-tägiges Trekking in der vergletscherten Königskordillere
* Gipfelmöglichkeit: Huayna Potosi (6.088 m, fakultativ)
* Vorprogramm Urwald-Lodge im Amazonas-Regenwald möglich
Spüren Sie den Zauber der Inka-Zeit! Sie beginnen Ihre Reise in der alten Inka-Hauptstadt Cuzco – dem "Nabel der Welt". Auf Ihrer Route liegen auch die Ruinen von Tambomachay, Puca Pucara, Kenko und Sacsayhuaman. Im Heiligen Tal wandern Sie auf dem legendären eintägigen Inkatrail. Am frühen Morgen steigen Nebelschwaden im wärmenden Licht der Sonne auf, vor Ihnen liegt Machu Picchu. Zeit zu genießen und zu staunen haben Sie auch am glitzernd-blauen Titicaca-See auf der Sonneninsel. Gegenüber thront die schneebedeckte Königskordillere. Beim viertägigen Trekking erleben Sie diese eindrucksvolle Bergwelt aus nächster Nähe. Quirlig-städtisch und farbenfroh präsentiert sich La Paz. Freuen Sie sich nun auf ein einzigartiges Naturerlebnis: den Salar de Uyuni, den größten Salzsee der Erde. Welch ein Gefühl von Einsamkeit und Freiheit! Vorbei an bunten Lagunen mit rosaroten Flamingos, heißen Quellen unter freiem Himmel und sprudelnden Geysiren folgen Sie den Spuren der Inka bis nach Chile zu den Quitor-Ruinen in San Pedro de Atacama – einer Oase in der trockensten Wüste der Welt.
Unsere Drei-Länder-Kombireise bietet Natur-, Kultur- und Wanderfans unvergessliche Erlebnisse in Peru, Bolivien, Chile. Spüren Sie den Zauber der Inka-Zeit! Sie beginnen Ihre Reise in der alten Inka-Hauptstadt Cuzco – dem Nabel der Welt. Auf Ihrer Route liegen auch die Ruinen von Tambomachay, Puca Pucara, Kenko und Sacsayhuaman. Im Heiligen Tal wandern Sie auf dem legendären eintägigen Inkatrail. Am frühen Morgen steigen Nebelschwaden im wärmenden Licht der Sonne auf, vor Ihnen liegt Machu Picchu. Zeit zu genießen und staunen haben Sie auch am glitzernd-blauen Titicaca-See auf der Sonneninsel. Gegenüber thront die schneebedeckte Königskordillere. Bei der bevorstehenden viertägigen Wanderung erleben Sie diese eindrucksvolle Bergwelt aus nächster Nähe. Auch das quirlige und farbenfrohe La Paz ist im Programm. Freuen Sie sich nun auf ein einzigartiges Naturerlebnis: den Salar de Uyuni, den größten Salzsee unserer Erde. Er vermittelt Ihnen ein Gefühl von Einsamkeit und Freiheit. Vorbei an bunten Lagunen mit rosaroten Flamingos, heißen Quellen unter freiem Himmel und sprudelnden Geysiren folgen Sie den Spuren der Inka bis nach Chile zu den Quitor-Ruinen in San Pedro de Atacama – einer Oase in der trockensten Wüste der Welt. Am Ende der Reise erleben Sie noch die vielseitige Metropole Santiago de Chile. Gewinnen Sie auf dieser Reise einen Gesamteindruck vom Westen Südamerikas.
Wichtiger Buchungshinweis: Bitte buchen Sie so früh wie möglich! Auf Grund der begrenzten Plätze auf dem Inkatrail (Wanderung an Tag 4 der Reise) ist dieser oft bereits vier Monate vor Reisestart ausverkauft. Sollte dies der Fall sein, ist alternativ eine andere attraktive Wanderung vorgesehen. Machu Picchu erlebt man selbstverständlich in jedem Fall (Tag 5 der Reise).

Peru - Peru - Bolivien - Chile: Zauber der Inka

Grosse Südamerika-Rundreise

Quito - Otavalo - Lima - Cusco - Machu Picchu - Titicaca-See - La Paz - Buenos Aires - Iguassú - Rio

Eine Große Südamerika-Rundreise sollte in weitestgehender Vollzähligkeit die landschaftlichen Attraktionen und einzigartigen Besonderheiten des südamerikanischen Subkontinents zusammenfassen. Dabei ist das kulturhistorische Erbe mit zu berücksichtigen, also insbesondere die Monumente der präkolumbischen Indianer-Hochkulturen. Aber auch die gerade in diesem Teil der Erde zahlreichen Naturwunder sind keineswegs zu vernachlässigen.

Grosse Südamerika-Rundreise

Peru - Peru - Kultur-Trekking zwischen Küste, Anden und Dschungel

Mit weichen Flügelschläge ziehen Kondore über Ihrem Kopf ihre Kreise. Wohin das Auge reicht spannen sich die angelegten Terrassenfelder durch's Heilige Tal der Inka. Der Titicaca-See glänzt tiefblau im Sonnenlicht. Über wildes Hochland fahren Sie nach Cuzco, dem "Nabel der Welt". In der Bergeinsamkeit wandern Sie mit traumhaftem Ausblick auf die weißen Gletscherberge der Cordillera Vilcabamba durch die Anden. Dann lassen Sie sich von der mystischen Inka-Stätte Machu Picchu in ihren Bann ziehen. Im dichten Dschungel-Urwald gleiten Sie im Boot über die Flüsse und lauschen den vielen ungewohnten Geräuschen dieser artenreichen Region. Facettenreicher könnte eine Reise kaum sein.

Peru - Peru - Kultur-Trekking zwischen Küste, Anden und Dschungel

Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII

Von der Andenbahn zur Nariz del Diablo

Romantisch ist die Zugstrecke zur sagenumwobenen Inkastadt Machu Picchu, landschaftlich beeindruckend die Fahrt mit der Andenbahn über das Altiplano mit schneebedeckten Gipfeln nach Puno am malerischen Titicacasee und spektakulär schraubt sich die Diesellok enge Zickzack-Kurven um die Nariz del Diablo - die Teufelsnase in Ecuador, einst eine der schwierigsten Zugstrecken der Welt. Wir laden Sie ein einmal am Mittelpunkt der Erde zu stehen oder in die kulturelle Vielfalt Ecuadors einzutauchen - etwa in Otavalo auf dem größten Indígena-Markt.

Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII

Peru - Die Geschichte des Sonnenvolkes - Peru / Bolivien

Erfahren Sie die Geschichte des Sonnenvolkes der Inkas. Historische Stätten wie Cuzco oder das überwältigende Machu Picchu erzählen von der Hochkultur der Inkas bis zu ihrem Niedergang. Folgen Sie dem Pfad ihrer Geschichte zurück bis zu Anfängen auf der Sonneninsel im Titicacasee.
Bolivien erwartet Sie mit der mächtigen Andenkordilliere, dem Altiplano, der überwältigenden Salzwüste Salar de Uyuni und dem tropischen Santa Cruz de la Sierra. Diese Reise ist ein Wechselbad von Höhe und Tiefe, farbenprächtiger Natur und Wüste, mitreißendem Leben und absoluter Stille, lang überlieferter Tradition und Moderne der Gegenwart.
Reiseverlauf
01. Tag Ankunft in Lima
02. Tag Stadtführung in Lima
03. Tag Flug nach Cuzco, City-Tour
04. Tag Auf den Spuren der Inkas nach Machu Picchu
05. Tag Das „Heilige Tal“
06. Tag Cuzco auf eigene Faust
07. Tag Andenexpress von Cuzco nach Puno
08. Tag Schwimmende Inseln der Urus
09. Tag Andenmeer Titicacasee
10. Tag Isla del Sol - Wiege der Inkas
11. Tag La Paz - Stadt der zwei Gesichter
12. Tag Zugfahrt über das Andenhochland nach Uyuni
13. Tag Nostalgische Eisenbahnen
14. Tag Der große Salzsee
15. Tag Fahrt von Uyuni nach Potosí
16. Tag Potosí - Die Silberstadt
17. Tag Von Potosí nach Sucre
18. Tag Sucre - Die weiße Stadt
19. Tag Flug nach Santa Cruz
20. Tag Abflug von Santa Cruz

Peru - Die Geschichte des Sonnenvolkes - Peru / Bolivien

Peru - Peru - Einmal quer über die Anden

* Aktiv-Reise für Naturfreunde mit 6-tägigem Trekking
* Vilcanota-Kordillere: Trekking mit Tagesetappen bis zu 6 Stunden
* Besonderheit: Überlandfahrt von den Eisgipfeln in den Regenwald
* Zeugnisse der Inka: Cuzco, Heiliges Tal, Pisac, Machu Picchu
* Tierische Begegnungen: Lamas, Alpakas, Kolibris, Kaimane, Affen
* Amazonas-Gebiet: Ausflüge per Boot und zu Fuß
* Vorprogramm Titicaca-See möglich
Tauchen Sie ein in die Stille und Abgeschiedenheit der Andenwelt! Ihre Trekkingroute in der einsamen Cordillera Vilcanota führt Sie über karge Steppenlandschaften und saftig-grünes Hochland entlang mächtiger 6.000er. Gletscherwände kalben in blaugrüne Gebirgsseen und schimmern schneeweiß im Sonnenlicht. Dann der Kontrast: Auf der Fahrt von den Bergen in den Regenwald bei Puerto Maldonado wandelt sich die Landschaft zusehends. Innerhalb weniger Stunden verlieren Sie mehrere Tausend Meter an Höhe und durchqueren die unterschiedlichen Ökosysteme von Gebirge, Bergurwald und Regenwald. Angekommen in Ihrer komfortablen Lodge, erholen Sie sich umgeben vom immergrünen Amazonas-Wald.
Landschaftlich spektakuläre Gegensätze zwischen den Eisgipfeln der Anden und dem Amazonas-Regelwald erwarten Sie auf dieser Tour. Die Anden – die längste Gebirgskette der Erde – verbergen eine einmalige Gebirgslandschaft: karge Steppenlandschaften, saftiggrünes Andenhochland, schneeweiße Gletscherwände, die in blaugrüne Gebirgsseen kalben. Bei einem Trekking in der Cordillera Vilcanota lernen Sie einen ganz besonderen Abschnitt der Anden kennen. Ihre Trekkingroute führt Sie entlang mächtiger Sechstausender, zu deren Füßen Sie es sich am Ende des Tages gemütlich machen. Dabei sorgen gut ausgestattete Zelte an einsam gelegenen Gletscherseen für den nötigen Komfort. Alpaka- und Lamaherden zählen zu Ihren ständigen Begleitern. Atemberaubende landschaftliche Extreme erleben Sie auf der Fahrt durch den Bergurwald in den Regenwald nach Puerto Maldonado. Innerhalb kürzester Zeit verlieren Sie mehrere Tausend Meter an Höhe und durchqueren unterschiedliche Klimazonen und Ökosysteme. Zum Abschluss gelangen Sie auf dem Tambopata-Fluss zu einer komfortablen, von grünem Urwald umgebenen Eco-Lodge und schwelgen in Erinnerungen an die vielseitigen Erlebnisse der letzten Tage.
Tauchen Sie mit uns ein in die Stille, Weite und Einsamkeit der Andenwelt und spüren Sie die Schönheit und Größe dieser Naturgewalt.

Peru - Peru - Einmal quer über die Anden

Peru - Peru - Komfortables Lodge-Trekking

* Peru ohne Zelt für Trekking- und Kultur-Liebhaber
* 6 Tage Anden-Trekking mit Lamas von Lodge zu Lodge
* Gewinner des Nachhaltigkeitspreises von Travel One in 2011
* Kulturwanderungen im Heiligen Tal der Inka
* Inka-Schätze Machu Picchu und Cuzco
* Verlängerung Urwald-Lodge im Amazonas-Gebiet möglich
Freuen Sie sich auf ein Trekking mit einem richtigen Dach über dem Kopf, einer heißen Dusche im Zimmer, intensiven Begegnungen mit Mensch und Natur und bester Verpflegung. Lama- und Alpakahirten begleiten Sie auf den Streifzügen durch die atemberaubende Gebirgswelt der Anden. Schneebedeckte Gipfel, tiefblaue Seen, bunt gestreifte Sedimenthügel soweit das Auge reicht. „Der Horizont hat sich erweitert, die Enge ist zu Hause geblieben" so ein Teilnehmer nach dieser Reise. Durch Ihre Teilnahme unterstützen Sie automatisch den sanften Tourismus in der Region, Sie helfen Arbeits- und Ausbildungsplätze zu sichern und Landflucht zu verhindern, denn die Betreiber der Lodges sind die Dorfbewohner selbst.
"Der Horizont hat sich erweitert, die Enge ist zu Hause geblieben" so ein Teilnehmer nach dieser Reise.
Wir freuen uns, Ihnen in unserer langjährigen Zusammenarbeit mit "Camino del Apu Ausangate" ein neuartiges Konzept eines sozialverträglichen und nachhaltigen Tourismus in den südlichen Anden von Peru vorstellen zu können. Die direkte und aktive Beteiligung der indigenen Bewohner der Anden-Dörfer Chillca und Osefina am Unternehmen "Camino del Apu Ausangate" ist wegweisend für zukünftige Tourismusprojekte - nicht nur in Peru. Das Unternehmen, das vier Lodges auf Höhen zwischen 4.300 m und 4.800 m betreibt, liefert einen eindrucksvollen Beweis dafür, dass privatwirtschaftliche und kommunale Interessen selbst in sehr abgelegenen Tälern der Anden Perus zu einer fruchtbaren und produktiven Zusammenarbeit führen können. Die Lodges bedeuten nicht nur zahlreiche Arbeits- und Ausbildungsplätze, sondern verhelfen den Lama- und Alpakahirten der Region auf Grund ihrer direkten Beteiligung am Unternehmen zu einer wichtigen zusätzlichen Einnahmequelle, über die zukunftsweisende gemeinnützige Projekte finanziert werden.
Die ersten Tage Ihrer Reise verbringen Sie auf archäologischen Wanderpfaden in der Nähe von Cuzco im "Heiligen Tal der Inka". Ein gemütliches Hotel dient Ihnen dabei als komfortabler Ausgangspunkt. Kein tägliches Koffer ein- und auspacken! Ganz entspannt starten Sie jeden Tag von Ihrem Hotel zu Besichtigungen und Wanderungen. Machu Picchu versetzt Sie ebenso in Staunen wie die kulturhistorischen Schätze in Ollantaytambo und Pisac. In der alten Inka-Hauptstadt Cuzco stoßen Sie auf die Spuren der spanischen Konquistadoren. Nach dieser abwechslungsreichen Höhenanpassung starten Sie zu sechs Trekkingtagen mit Übernachtungen in den nachhaltig geführten Lodges. Lama- und Alpakahirten begleiten Sie auf den Streifzügen durch die atemberaubende Gebirgswelt der Anden. Neben den Schneegipfeln der Cordillera Vilcanota sehen Sie tiefblaue Lagunen und bunt gestreifte Sedimenthügel. Freuen Sie sich auf ein Trekking mit einem richtigen „Dach über dem Kopf", einer heißen Dusche im Zimmer, intensiven Begegnungen mit Mensch und Natur und bester Verpflegung!

Peru - Peru - Komfortables Lodge-Trekking

Peru - Von Peru nach Bolivien zur Königin der Anden

* Anspruchsvolle Trekkingreise mit Kulturprogramm in Peru und Bolivien
* 7-tägiges Trekking in Boliviens vergletscherter Königskordillere
* Akklimatisationswanderungen im Colca-Tal - tiefster Canyon der Welt
* Mögliche Gipfelbesteigung: Huayna Potosi (6.088 m, fakultativ)
* Titicaca-See: Uros-Schilfinseln (Peru), idyllische Sonneninsel (Bolivien)
* Neu in 2015: Besuch einer Kaffeeplantage im Nebelwald der Yungas
* Pulsierende südamerikanische Städte: Arequipa und La Paz
Buenos días - aufgewacht! Die Glöckchen der Lamas klingeln, die reine, frische Andenluft weht leicht ums Zelt. Ihr Trekking-Tag beginnt. Ihre Begleitmannschaft verlädt die bunten Gepäckberge auf die wolligen Begleiter und Sie legen „unbeschwert" Ihre Tagesetappe zurück. In herrlicher Bergeinsamkeit wandern Sie durch Täler und über schneebedeckte Pässe, vorbei an imposanten 6.000ern und türkisblauen Gletscherlagunen. Gelegentlich treffen Sie auf kleine Bauernsiedlungen, Kinder laufen Ihnen neugierig entgegen. Hier in der Königskordillere spüren Sie die Größe und Schönheit der Naturgewalten. Sie tauchen ein in die Stille, Weite und Einsamkeit der Anden-Bergwelt und die Erlebnisse Ihrer Reise bleiben für immer unvergessen.
Diese Trekkingtour führt Sie zu vielen der schönsten Orte Südperus bis zur Cordillera Real, der Königin der Anden, in Bolivien. Ein Besuch in einem der tiefsten Canyons der Welt, dem Colca Canyon, ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Im tief einschneidenden Gebirgstal wandern Sie zu heißen Quellen und beobachten den Flug des Kondors. Der große Vogel zieht majestätisch seine Kreise über dem Rand der schwindelerregenden Schlucht. Ihre Reise führt Sie weiter Richtung Titicaca-See, zu den schwimmenden Schilfinseln der Uros-Indianer und auf die einmalig schöne Sonneninsel. Dort haben Sie Zeit zu wandern und zu genießen. Lassen Sie sich verzaubern von der besonderen Stimmung des höchstgelegenen schiffbaren Sees der Welt – der meist stahlblaue Himmel und der Kontrast zwischen der kargen Umgebung und dem grünblauen Wasser sind einmalig. Bis auf den tuckernden Motor der kleinen Boote herrscht Stille. Wasservögel jagen über dem tiefblauen See nach Fischen. In der Ferne leuchten die weißen Gipfel der Königskordillere, wo schon bald Ihr Trekking beginnt. In herrlicher Bergeinsamkeit wandern Sie durch Täler und über schneebedeckte Pässe, vorbei an imposanten 6.000ern und türkisblauen Gletscher-Lagunen. Wenn Sie möchten, erleben Sie unvergessliche Gipfelmomente auf dem Huayna Potosi (6.088 m). Andererseits können Sie auch direkt nach La Paz fahren, in die Stadt der tausend Farben, Gesichter und Kontraste. Größe und Schönheit der Natur werden Ihnen jedenfalls immer in Erinnerung bleiben.

Peru - Von Peru nach Bolivien zur Königin der Anden

Peru - MTB - Vom Titicaca-See nach Machu Picchu

Eine Bike-Expedition voller Höhepunkte: vom Titicaca-See (3.810 m) aus über das wilde Hochland, entlang des Rio Urubamba nach Cuszco, der ehemaligen Inka-Hauptstadt. Durch das Sacred Valley, vorbei an den heiligen Ruinen von Moray auf einem knackigen Downhill zu den Salzpfannen des Urubamba. Mit der Bahn zur heiligen Inka-Stadt Machu Picchu (UNESCO-Weltkulturerbe).

Peru - MTB - Vom Titicaca-See nach Machu Picchu

Peru - Höhepunkte Perus - Von Nord nach Süd

* Abwechslungsreiche Reise durch ganz Peru mit leichten Wanderungen
* Kulturelle Schätze im Norden: Chan Chan, Senora Cao, Sechin
* Eisriesen der Cordillera Blanca zum Greifen nah
* Ein Tag auf dem legendären Inkatrail nach Machu Picchu
* Typisch peruanische Städte: Lima, Trujillo, Huaraz, Cuzco, Arequipa, Puno
* Bergwelt der Anden, grüner Dschungel, dichter Nebelwald und tiefe Canyons
* Verlängerung Nazca/Paracas möglich
Lange vor dem Zeitalter der Inka entfalteten sich die Chimu- und Mochica-Kulturen im hohen Norden Perus. Die Menschen dieser Kulturen waren Meister der Goldbearbeitung und der Lehmziegelbauten. Nun stehen Sie vor den größten Pyramiden Südamerikas. Unglaublich, dass diese Werke aus Millionen von kleinen, ungebrannten Adobe-Ziegeln errichtet wurden. Auf einem Spaziergang erkunden Sie die uralten Ruinen von Chan Chan. Sie wandern über grüne, saftige Wiesen mit Blick auf schneebedeckte Berge und machen Rast am Llanganuco-See. Sein tiefes Blaue könnte nicht leuchtender schimmern. Weitere Kulturschätze hält das Land im Süden bereit, die Sie auf dieser Reise entdecken.
Willkommen in der Vielfalt - willkommen in Peru! Auf dieser Reise erleben Sie nicht nur die berühmten Highlights Perus, sondern entdecken auch die noch unbekannten Schätze. Sie beginnen Ihre Reise in Nordperu. Hier erkunden Sie die uralten Ruinen von Chan Chan sowie die Sonnen- und Mondpyramide nahe Trujillo. In der Cordillera Blanca mit ihren unzähligen schneebedeckten Gipfeln wandern Sie zu türkisfarbenen Seen. Ausgangspunkt hier ist Huaraz, das Chamonix der Anden. In Lima unternehmen Sie eine City-Tour, bevor Sie in den immergrünen Amazonas-Regenwald fliegen. Natur pur ist während Ihres Dschungel-Aufenthaltes garantiert. Die nächsten Highlights folgen: die alte Inka-Stadt Cuzco, das Heilige Tal und die sechsstündige Wanderung auf dem legendären Inkatrail nach Machu Picchu. Am tiefblauen Titicaca-See besuchen Sie die Schilfinseln der Einheimischen. Den Flug des Anden-Kondors beobachten Sie in einem der tiefsten Canyons der Welt, dem Colca Canyon. In Arequipa, der weißen Stadt, entspannen Sie noch kurz , bevor diese einzigartige Highlight-Reise zu Ende geht. Bitte buchen Sie so früh wie möglich! Auf Grund der begrenzten Plätze auf dem Inkatrail, ist dieser oft bereits vier Monate vor Reisestart ausverkauft. Sollte dies der Fall sein, ist alternativ eine Wanderung im Heiligen Tal der Inka vorgesehen.
Wichtiger Buchungshinweis: Bitte buchen Sie so früh wie möglich! Auf Grund der begrenzten Plätze auf dem Inkatrail (Wanderung an Tag 4 der Reise) ist dieser oft bereits vier Monate vor Reisestart ausverkauft. Sollte dies der Fall sein, ist alternativ eine andere attraktive Wanderung vorgesehen. Machu Picchu erlebt man selbstverständlich in jedem Fall (Tag 5 der Reise).

Peru - Höhepunkte Perus - Von Nord nach Süd

Peru - Peru - Umrundung der Cordillera Huayhuash

Diese Reise führt Sie in die einsame Kordillere Huayhuash - eine Bergszenerie mit glasklaren, türkisfarbenen Lagunen. Während Ihrer 9-tägigen Umrundung lernen Sie eines der spektakulärsten Hochgebirge der Welt kennen. Hier finden Sie neun Gipfel über 6.000 m Höhe - darunter den zweithöchsten Berg Perus, den 6.634 m hohen Yerupaja Grande. Sie wandern auf Tuchfühlung mit den Gletscherwänden der steil aufragenden, bizarren Gipfel dieser Andenwelt. Immer wieder schweift Ihr Blick auf die benachbarte Cordillera Blanca. Die erfahrene Begleitmannschaft erleichtert Ihren Trekking-Alltag. Ihr Gepäck wird selbstverständlich transportiert und für Ihr leibliches Wohl ist bestens gesorgt. Die Begegnungen mit einheimischen Hirten bleiben ebenso unvergesslich wie die Panoramablicke, die sich Ihnen jeden Tag aufs Neue eröffnen.

Peru - Peru - Umrundung der Cordillera Huayhuash

Peru - Peru zum Kennenlernen

* Einsteigerreise mit einfachen Wanderungen und vielen kulturellen Highlights
* Heiliges Tal der Inka, Kenko-Ruinen, Tambomachay
* Ein Freizeittag in der Heiligen Stadt der Inka: Cuzco
* Tiefblauer Titicaca-See: Schilfinseln der Uros und Insel Taquile
* Begegnung: eine Nacht bei Gastfamilien am Titicaca-See
* Traditionelle Bräuche erleben, farbenfrohe Märkte besuchen
* Vorprogramm Urwald-Lodge im Amazonas-Regenwald möglich
Im Morgengrauen fahren Sie über Serpentinen durch den dicht bewachsenen grünen Urwald. Im Tal tost der wilde Urubamba-Fluss. Nebelschwaden ziehen an Ihnen vorbei. Wie faszinierend das beeindruckende Werk der Menschheit tatsächlich ist, das oben auf Sie wartet, können Sie allenfalls erahnen. Wärmende Sonnenstrahlen kämpfen sich durch den dichten Nebel. Wie aus dem Nichts heraus taucht Machu Picchu vor Ihren Augen auf. Im Hintergrund der aufragende Sporn des Berges Huayna Picchu und zu Ihren Füßen die rätselhaften, uralten Terassen, Paläste, Tempel der Inka. Ein mysthischer Ort, geheimnisvoll und zum Staunen.
Sie haben wenig Zeit, wollten aber immer schon nach Peru reisen – sich einmal diesen Traum erfüllen! Sie interessieren sich für ein vielseitiges Kulturprogramm und mögen leichte Wanderungen- Dann dürfte unsere Einsteiger-Tour Sie ansprechen. Sie möchten die Landschaften des Andenhochlands entdecken, über die weiten Ebenen auf rund 4.000 m Höhe fahren, herrliche Ausblicke auf andine Dörfer und im Licht gleißende Eisriesen genießen. Durch das Heilige Tal der Inka führt die Route nach Pisac und zur einstigen Wohnburg der Inka hoch auf einem Bergvorsprung. Von dort bietet sich ein toller Blick über kunstvoll angelegte Terrassenfelder. Freuen Sie sich auch auf farbenfrohe Märkte und den Besuch von Cuzco, der ehemaligen Hauptstadt des Inka-Reichs. Sie erleben Machu Picchu, wenn sich die Morgennebel verziehen und die Aussicht auf die berühmten Inka-Ruinen freigeben. Am Ufer des tiefblauen, glitzernden Titicaca-Sees stehen Sie am Ende der Reise und Ihr Blick schweift in die Ferne. Mit dem Boot zur fahren Sie zur „Insel der strickenden Männer", Taquile, und zu den goldgelb leuchtenden Schilfinseln der Uros. Auch einen Eindruck vom Alltag der Menschen bekommen Sie während der Übernachtung in den Privatunterkünften gastfreundlicher einheimischer Familien. Kommen Sie mit uns nach Peru und lernen Sie den Südosten des Landes kennen - bienvenidos - herzlich Willkommen!
Bei dieser Ausschreibung handelt es sich um die Touren mit Reisestart in 2015. Sollten Sie diese Reise mit einem Durchführungs-Termin mit Start in 2014 gebucht haben oder möchten Sie diese Reise mit Start in 2014 buchen, so wenden Sie sich bitte telefonisch an uns zwecks Zusendung des Detailprogramms 2014 dieser Reise.

Peru - Peru zum Kennenlernen

Peru - Inkatrail, Kultur und Gipfelerlebnisse

Erleben Sie mit uns auf einer aktiven Rundreise die vielseitige Natur- und Kulturlandschaft Perus: Auf dem weltberühmten Inkatrail nach Machu Picchu, Kultur in der Inkahauptstadt Cuzco sowie dem Titicacasee.

Peru - Inkatrail, Kultur und Gipfelerlebnisse

Peru - Peru - Von Machu Picchu zur Cordillera Blanca

* Trekking-Reise mit Kombination aus zwei beeindruckenden Gebirgswelten
* Gute Akklimatisation mit dem kulturellem Highlight Machu Picchu
* 4-tägiges Trekking in der unberührten Cordillera Vilcanota
* 6-tägiges Trekking in der berühmten Cordillera Blanca
* Besteigung Pisco (5.752 m, fakultativ) mit Blick auf dreizehn 6.000er
* Schneebedeckte Berge, türkisfarbene Hochlandseen, Gipfelpanorama
* Vorprogramm Urwald-Lodge im Amazonas-Regenwald möglich
Ein Muss für Bergliebhaber und Wanderfans mit Sinn für Kultur! Kommen Sie mit uns in die zwei interessantesten Kordilleren Süd- und Nordperus! Gleich zu Beginn der Trekking-Reise erleben Sie die kulturellen Höhepunkte des Landes: Cuzco, das Heilige Tal der Inka und das Weltkulturerbe Machu Picchu. Gut akklimatisiert brechen Sie auf zum Trekking in der unberührten Berglandschaft der einsamen Cordillera Vilcanota. Ab und zu kreuzen Lama- und Alpakaherden die nahezu menschenleeren Landstriche. Auch ein paar scheue Vicunas können Ihnen auf Ihren Wanderungen begegnen. Der Himmel strahlt blitzblau und die kristallklaren Lagunen vollenden die Schönheit der weiten Hochsteppe. Bei Ihrem sechstägigen Trekking durch die berühmte Weiße Kordillere genießen Sie den Ausblick auf die mehr als 30 über 6.000 m hohen Gipfel des Gebirges. In den türkisfarbenen Bergseen spiegeln sich die schneebedeckten Bergspitzen. Bilderbuchplätze soweit das Auge reicht. Sie bewundern den zum schönsten Berg der Welt gewählten Alpamayo (5.947 m) oder lassen sich von einem Blick auf den Nevado Chacraraju (6.006 m) fesseln. Einmalige Momente auf dem leichtesten Gipfel der Cordillera Blanca, dem Pisco (5.752 m), sind für die ambitionierten Bergsteiger unter Ihnen möglich. Die Bilder der einzigartigen Bergszenerie werden Ihnen ewig in Erinnerung bleiben.

Peru - Peru - Von Machu Picchu zur Cordillera Blanca

Peru - Nordperu - Von der Wiege der Kulturen zu den Eisgipfeln

* Entdeckerreise mit 5 Trekking-Tagen durch Nordperu
* Uralte Kulturen der Chavin und Chimu
* Huayhuash: 5 Tage Trekking in der Bergeinsamkeit der Kordillere
* Wanderungen zu türkisblauen Bergseen und auf einem alten Inkatrail-Pfad
* Authentisches Cajamarca mit geschichtsträchtigen Plätzen
* Pyramiden, Gräber, Zeremonialanlagen aus der Vor-Inkazeit
* Verlängerung Cuzco inklusive Machu Picchu möglich
Von Ihrem Lagerplatz gehen Sie hinein ins Rondoy-Tal. Ein Weg wie im Bilderbuch: Faszinieren anfangs noch die Tiefblicke ins Tal, sind es später die weiß glitzernden Gipfel des so nah erscheinenden Ninashanca-Gletschers. Im ausgewogenen Tempo erreichen Sie den Pass. Dort stockt Ihnen fast der Atem: völlig neu der Blick zum mächtigen Gletscher des 6.000ers Jirishinca und tief hinunter zum türkisblauen Wasser der Soltero-Lagune. In traumhafter Zeltlage am See erleben Sie einen der berühmt-schönen Sonnenuntergänge in dieser imposanten Bergwelt.
Sie wollen Peru einmal von einer anderen Seite kennen lernen- Dann wird Ihnen diese Tour in den wenig erschlossenen, jedoch überaus vielseitigen Norden des Landes gefallen. Im Amazonasbecken entdecken Sie den immergrünen Urwald, die Heimat unzähliger Vögel und Schmetterlinge. Staunend stehen Sie in der Stadt über den Wolken, der 2.000 Jahre alten Festung von Kuelap Am Strand von Huanchaco beobachten Sie, wie die kleinen Fischerboote aus Schilf auf das weite Meer hinausfahren. Die größte, aus Lehm gebaute, Stadt der Neuen Welt bewundern Sie in Chan Chan. Sie entdecken die größte Inka-Siedlung außerhalb Cuzcos: Huanuco Pampa. Viele kleine Wanderungen dienen der Akklimatisierung, so dass Sie das Trekking in der spektakulären Huayhuash Kordillere so richtig genießen werden. Viele kleine Wanderungen dienen der Akklimatisierung, so dass Sie das Trekking in der spektakulären Huayhuash-Kordillere so richtig genießen werden. Drei 4.000er Pässe liegen am Weg zur Lagune Jahuacocha, dem türkisblauen Traumsee mit Blick auf die Eisgipfel des Jirishanca (6.094 m) und Rondoy (5.879 m). Entdecken Sie ihr ganz persönliches Peru!

Peru - Nordperu - Von der Wiege der Kulturen zu den Eisgipfeln

Peru/Bolivien - Studienreise Fotografie

Den Spuren der Inkas, der Kolonialzeit und auch der Nostalgischen Eisenbahnen Südamerikas folgt unsere Studienreise Fotografie. Wir bereisen Peru und Bolivien, lassen uns von dem bunten Treiben auf Straßen und Märkten inspirieren und tauchen ein in die überwältigende Naturlandschaft der Nebelwälder, der fruchtbaren Täler, des Andenhochlandes mit dem Titikakasee oder auch der weißen Salzwüste Uyunis. Alte Heiligtümer und koloniale Architektur stehen hier im Kontrast zu den modernen Gebäuden und Hochhäusern der Metropolen von Lima und La Paz. Alles in allem eine kontrastreiche und allumfassende Studienreise.

Peru/Bolivien - Studienreise Fotografie

Peru - Peru - Bergsteigen in der Cordillera Blanca

* Top-Bergsteigertour in der berühmten Cordillera Blanca
* Gipfelglück auf dem 6.000er Nevado Tocllaraju (6.034 m)
* Drei 5.000er erklimmen: Maparaju, Ishinca, Urus
* Seilschaft: 1 Bergführer für 3 Teilnehmer – weiteres Plus: 1 Reservetag
* Optimales Akklimatisationsprogramm in einsamen Tälern
* Verlängerung Cuzco und Machu Picchu möglich
* Internationale Gruppe mit Deutsch und Englisch sprechender Reiseleitung
Gipfelstürmer aufgepasst! Die Cordillera Blanca – eine gewaltige Kette schneebedeckter Bergriesen mit herausfordernden Höhen – ist eine Landschaft, die in der Welt ihresgleichen sucht. Zu Beginn Ihrer Tour lernen Sie das Bergsteigerstädtchen Huaraz kennen – auch liebevoll „Chamonix der Anden" genannt. Huaraz ist ein idealer Ausgangspunkt für die anstehenden Akklimatisations-Trekkingtouren, beispielsweise zur türkis schimmernden Gletscherlagune Churup. Im Huascaran-Nationalpark warten dann drei 5.000er auf Sie: Maparaju (5.424 m), Ishinca (5.530 m) und Urus (5.400 m). Der krönende Abschluss der Tour ist die Besteigung des 6.000ers Tocllaraju (6.034 m). Momente des Gipfelglücks sind garantiert!

Peru - Peru - Bergsteigen in der Cordillera Blanca

Peru - Expedition Alpamayo & Huascaran

«Alpamayo, la montana mas bella del mundo». Dies ist sicherlich eine subjektive Aussage, nichtsdestotrotz wird sie von erstaunlich vielen Bergsteigenden geteilt. Und tatsächlich, mit seiner nahezu makellosen Form hat dieser Berg eine fast unglaubliche Anziehungskraft auf die Alpinisten. Mit seinen 6.768m ist der Huascaran nicht nur der höchste Berg der Cordillera Blanca, sondern auch der dritt- höchste von Amerika. Bergsteigen in der Cordillera Blanca ist immer etwas ganz Besonderes!

Peru - Expedition Alpamayo & Huascaran

Peru - MTB Peru - Trans Cordillera Blanca

Die „Weiße Kordillere" ist eine Bergwelt der Superlative: mit 31 Sechstausendern das höchste Hochgebirge Perus und höchste Gebirge der Tropen. Höchster Berg ist der 6768 m hohe Huascarán, „schönster Gipfel der Welt" der Alpamayo.
Diese Biketour verbindet die spektakulärsten Gebirgspisten, die Straßen von Carhuaz bzw. Yungay über die fast 5.000 m hohen Pässe Punta Olimpica (4.880 m) und Portachmuelo de Llanganuco (4767 m), zum großen „Huascarán-Circuit".
Im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubende Pisten zu hochgelegenen Seen und alten Minen, Steigungen auf bis fast 5.000 m Höhe und 2.000 Hm-Abfahrten machen den Huascarán Circuit zu einem spannenden Unternehmen. Ein absolutes MTB-Highlight!
Reiseveranstalter für diese Reise ist: BERGSPECHTE
Der drittgrößte Staat Südamerikas ist ein Land mit extremen landschaftlichen Gegensätzen und allen Klimazonen der Erde: die wüstenhafte Pazifikküste, die Weite des Altiplano, die bizarren Eisgipfel der Kordilleren, die Höhe des Titicaca-Sees, feucht-heißer Urwald am Amazonas, farbenprächtige Indiomärkte und ein faszinierender kultureller Hintergrund.
Auch bei der „Weißen Kordillere" geht kein Weg an Superlativen vorbei: das höchste Hochgebirge Perus mit 31 Sechstausendern, mit dem 6768 m hohen Huascarán als höchstem Berg und dem Alpamayo als „schönstem Gipfel der Welt". Das höchste ist auch das am stärksten vergletscherte Hochgebirge der Tropen.
Seit kühne Bergstraßen die Cordillera Blanca vom Rio Santa über hohe Pässe nach Osten zum Amazonasbecken durchqueren, ist die „Blanca" auch ein Topziel für Mountainbiker. Die spektakulärsten dieser Gebirgspisten, die Straßen von Carhuaz bzw. Yungay über fast 5000 m hohe Pässe werden zum „Huascarán-Circuit" rund um den höchsten Berg von Peru verbunden. Für ambitionierte Biker sind die unbefestigten Bergstraßen der „Weißen Kordillere" attraktive Ziele: atemberaubende Anstiege zu blauen „Lagunas" und alten Minen, Höhen zwischen 3000 und 5000 m und rasante „Downhills" bis 2300 Hm.
Ein absolutes MTB-Highlight!
Verlängerungsmöglichkeit: Inkakultur mit Cuzco und Machu Picchu auf Anfrage.

Peru - MTB Peru - Trans Cordillera Blanca

Höhepunkte Ecuadors

Quito - Otavalo - Cotopaxi - Riobamba - Cuenca - Vilcabamba - Guayaquil - Machalilla NP - Montechris

Wir konzentrieren uns auf das Festland, das wir gute zwei Wochen lang bereisen, genügend Zeit, um nicht nur die bekanntesten Besuchspunkte zu berücksichtigen, sondern um auch zusätzliche Schwerpunkte im tiefen Süden und an der Pazifikküste zu setzen. Eine Begegnung mit Ecuador mit viel Bodenhaftung, was bei diesem flächenmäßig kleinen Land ohnehin naheliegt.

Höhepunkte Ecuadors

Ecuador - Koloniales Paradies

Ecuador gehört zu den besonders ursprünglichen und spektakulären Ländern Lateinamerikas. Schneebedeckte Vulkane und majestätische Gipfel stehen im Kontrast zu dem faszinierenden und geheimnisvollen Regenwald. Spaziergänge im Hochland oder eine Exkursion ins dampfende Amazonasbecken lassen Sie hautnah das Naturparadies Ecuadors erleben. Während der Reise werden Sie in wunderschönen Haziendas oder Regenwald Lodges übernachten. Im romantischen Baños und in Papallacta können Sie in den heißen Vulkanquellen baden und haben die Möglichkeit, auf eigene Faust verschiedene Sportarten auszutesten.
Stehen Sie einmal am „Mittelpunkt der Erde“ oder genießen Sie die spektakuläre Fahrt mit dem Andenzug um die berühmte Teufelsnase, historische Städte mit vielen kolonialen Denkmälern und den größten Indígena-Markt Südamerikas in Otavalo.

Ecuador - Koloniales Paradies

Ecuador - Naturparadies Ecuador

Diese Rundreise führt Sie durch die verschiedenen Vegetationsstufen Südamerikas. Von den schneebedeckten Vulkanen über den immergrünen Dschungel bis hin zur herrlichen Pazifikküste. Ecuador, der kleinste der Andenstaaten vereinigt auf engstem Raum alles, was Südamerika zu bieten hat! Sie werden auf einer Stadtrundfahrt den kolonialen und historischen Teil von Quito kennen lernen, eine Wanderung am höchsten aktiven Vulkan der Erde unternehmen, vier Tage mitten im tiefsten Dschungel des Amazonas-Beckens erleben und dessen vielfältige Flora und Fauna erkunden. Im romantischen Baños können Sie in den heißen Vulkanquellen baden und haben die Möglichkeit, auf eigene Faust verschiedene Sportarten auszutesten. Im einmaligen Cajas Nationalpark unternehmen Sie eine Wanderung zu Bergseen. Außerdem erwarten Sie Stadtrundgänge durch die schönsten Kolonialstädte Ecuadors – Cuenca und Quito. Sie besuchen den farbenfrohen Indígenamarkt bei Otavalo und kommen so mit der einheimischen Bevölkerung in Kontakt. Ein wahres Schauspiel der Natur und Kultur.
Reiseverlauf
01. Tag Ankunft in Quito
02. Tag Stadtbesichtigung und Mitad del Mundo
03. Tag Indígenamarkt in Otavalo
04. Tag Wanderung im Cotopaxi Nationalpark
05. Tag Fahrt nach Tena in das Amazonas Tiefland
06. Tag Amazonas Dschungel
07. Tag Amazonas Dschungel
08. Tag Amazonas Dschungel und Weiterfahrt nach Baños
09. Tag Baños und die Strasse der Wasserfälle
10. Tag Relaxen und Fahrt nach Riobamba
11. Tag Zugfahrt Nariz del Diablo, Ingapirca Ruinen und Cuenca
12. Tag Cuenca
13. Tag Cuenca - Cajas Nationalpark – Guayaquil
14. Tag Guayaquil – Abreise oder Verlängerung

Ecuador - Naturparadies Ecuador

Ecuador : Galápagos Aktiv

Quito –San Cristóbal –Floreana –Isabela –Santa Cruz -Nord Seymour -Südplazas -Baltra -Guayaquil

Die Galápagos-Inseln sind eines der letzten wirklichen Naturparadiese auf Erden. Weitab vom Festland und von jedweden Einflüssen spielte sich hier eine eigene, völlig unabhängige Evolution ab. Im Gegensatz zu den üblichen Galápagos-Touren übernachten wir nicht auf einem Schiff, sondern auf vier verschiedenen Inseln in familiären Hotels bzw. Pensionen. Dadurch haben wir mehr Bodenkontakt und mehr Zeit für Wanderungen, Tier- und Pflanzenbeobachtungen. Zeit für ein intensiveres Galápagos-Erlebnis also.

Ecuador : Galápagos Aktiv

Ecuador/Galápagos - Vom Mittelpunkt der Erde zur Hochkultur der Inkas

Entdecken Sie mit uns den Mittelpunkt der Erde. Erleben Sie schneebedeckte Vulkane, majestätische Andengipfel, faszinierenden Regenwald und eine Kreuzfahrt durch das Paradies Galápagos. Eine Fahrt mit dem Andenzug um die berühmte Teufelsnase oder Besuche historischer Städte mit vielen kolonialen Denkmälern und des größten Indígena-Marktes Südamerikas in Otavalo lassen Sie hautnah die kulturelle Vielfalt Ecuadors spüren.
Optional und zum krönenden Abschluss geht dann die Reise weiter ins Alte Inkareich Peru. Hier erzählen die Ruinenstätten in und um Cuzco, im heiligen Tal der Inkas oder auch die vergessene Stadt Machu Picchu von der vergangenen Hochkultur.

Ecuador/Galápagos - Vom Mittelpunkt der Erde zur Hochkultur der Inkas

Ecuador - Vulkantrekking Ecuador

Eine anspruchsvolle Hochtour in den Anden Ecuadors und persönliche Herausforderung für jeden Teilnehmer auf den Spuren des Naturforschers Humboldt! Sonnenaufgänge über imposanten Vulkankegeln, Hüttenromantik, Kameradschaft am Berg, pompöse Eiswände und gigantische Aussichten auf die umliegenden 5000er machen diesen sportlich-aktiven Urlaub zu einem unvergesslichen Bergabenteuer!

Ecuador - Vulkantrekking Ecuador

Ecuador - Ecuador - Andenhochland und Galápagos

* Wandern auf dem Festland, Tiererlebnisse auf Galápagos
* Schneebedeckte Vulkane und grüner Nebelwald
* Nationalparks Cotopaxi, Chimborazo und Cajas
* 5 Tage auf 3 Galápagos-Inseln: Riesenschildkröten, Leguane, Blaufußtölpel
* Charmante Lodges und Hotels
* Vorprogramm Urwald-Lodge im Amazonas-Gebiet möglich
Erleben Sie Vielfalt auf kleinstem Raum! Ihre Reise führt Sie zum Kratersee Quilotoa, auf das Andenhochland mit den weißen Gipfeln der Vulkane. Sie unternehmen Tageswanderungen in den schönsten Trekkingregionen des Landes. In der Hauptstadt Quito und auf dem lokalen Markt in Saquisili lernen Sie den farbenfrohen Alltag der Einheimischen kennen. Der Besuch der Galápagos-Inseln rundet Ihre Reise ab: Zeit zum Erholen, Staunen und Genießen. Beim Schnorcheln werden Sie von einem Seehund überholt, sein Junges robbt neugierig in Ihre Richtung und die Blaufußtölpel gehen unbeeindruckt dem Nestbau nach.
Ecuador – Vielfalt auf kleinstem Raum! Kompakt und dennoch ein bisschen von allem: Andenhochland, Kultur, koloniale Architektur, den farbenfrohen Alltag der einheimischen Bewohner und nicht zuletzt ein einzigartiges Natur- und Tierparadies – all das hat die kleinste der südamerikanischen Andenrepubliken zu bieten. Vor Ihnen liegt eine Reise, die Sie auf der Straße der Vulkane bis zu den Lagunen des Südens führt. Morgens schnüren Sie Ihre Wanderschuhe und wandern auf dem Hochland mit Blick auf die weißen Gipfel der Andenvulkane. Abends legen Sie in Ihrer charmanten Hotels die Füße hoch. Diese Reise bietet Ihnen die Gelegenheit, drei der schönsten Trekkinggebiete des Landes hautnah kennen zu lernen: auf Sie warten Wanderungen im Cotopaxi-Nationalpark, im Chimborazo-Nationalpark sowie am Quilotoa-Krater - mit atemberaubendem Ausblick auf die 6.000 m hohen Eisriesen. Ihr letzter Spaziergang auf dem Festland führt über das Kopfsteinpflaster von Cuenca, vorbei an blumengeschmückten Plätzen und den alten Holztüren der weiß getünchten Bauten aus der Kolonialzeit. Dann landen Sie auf den Galápagos-Inseln. Die Tiere des Archipels binden Sie in ihren normalen Lebensrhythmus ein. Beim Schnorcheln werden Sie von einem Seehund überholt, sein Junges robbt neugierig in Ihre Richtung und die Blaufußtölpel gehen unbeeindruckt dem Nestbau nach. Erleben Sie eine ungeahnte Fülle an Sehens- und Erlebenswertem!

Ecuador - Ecuador - Andenhochland und Galápagos

Grosse Südamerika-Rundreise

Quito - Otavalo - Lima - Cusco - Machu Picchu - Titicaca-See - La Paz - Buenos Aires - Iguassú - Rio

Eine Große Südamerika-Rundreise sollte in weitestgehender Vollzähligkeit die landschaftlichen Attraktionen und einzigartigen Besonderheiten des südamerikanischen Subkontinents zusammenfassen. Dabei ist das kulturhistorische Erbe mit zu berücksichtigen, also insbesondere die Monumente der präkolumbischen Indianer-Hochkulturen. Aber auch die gerade in diesem Teil der Erde zahlreichen Naturwunder sind keineswegs zu vernachlässigen.

Grosse Südamerika-Rundreise

Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII

Von der Andenbahn zur Nariz del Diablo

Romantisch ist die Zugstrecke zur sagenumwobenen Inkastadt Machu Picchu, landschaftlich beeindruckend die Fahrt mit der Andenbahn über das Altiplano mit schneebedeckten Gipfeln nach Puno am malerischen Titicacasee und spektakulär schraubt sich die Diesellok enge Zickzack-Kurven um die Nariz del Diablo - die Teufelsnase in Ecuador, einst eine der schwierigsten Zugstrecken der Welt. Wir laden Sie ein einmal am Mittelpunkt der Erde zu stehen oder in die kulturelle Vielfalt Ecuadors einzutauchen - etwa in Otavalo auf dem größten Indígena-Markt.

Peru / Ecuador - Eisenbahnromantik VII

Ecuador - Bergsteiger-Paradies Ecuador - Avenida de los Volcanes

* Bergsteiger-Bestseller: "Straße der Vulkane" - Gipfelglück pur
* Akklimatisation an den Vulkanen Pasochoa, El Corazon, Ruminahui
* Illiniza Norte (5.126 m), Cotopaxi (5.897 m) und Chimborazo (6.310 m)
* Cotopaxi und Chimborazo: ein Bergführer für jeweils 2 Teilnehmer
* Begleitung durch Profi-Bergführer und Ecuador-Spezialist Benno Schlauri
* Ruhetage zwischen den Bergtouren und ein Reservetag
* Verlängerung Galápagos möglich
Die „Straße der Vulkane" ist eine absolute Traumreise für Bergsteiger! Die vergletscherten Vulkankegel Ecuadors sind das klassische Ziel für passionierte Alpinisten aus aller Welt. Ihre Reiseroute ist so gewählt, dass die Akklimatisationsphase optimal auf die Besteigung der beiden höchsten Berge Ecuadors vorbereitet – des wunderschön konisch geformten Cotopaxi und des mächtigen 6.000ers Chimborazo. Die ersten acht Tage dienen rein der Höhenanpassung: Sie unternehmen Touren auf die Vulkane Pasochoa, El Corazon und Illiniza Norte und wandern im Nationalpark Cotopaxi. Gut akklimatisiert warten danach die eisgepanzerten Vulkangipfel der andinen Gebirgskette Ecuadors auf Sie. Die Kronen dieser riesigen „Eiswürfel" zeichnen sich schon von Weitem im Panorama der ihnen zu Füßen liegenden Provinzen ab. Ein eingeplanter Reservetag gewährleistet ein größtmögliches Gelingen Ihrer bergsteigerischen Herausforderung. Erleben Sie einmalige Momente auf dem 5.897 m hohen Cotopaxi und dem 6.310 m hohen Chimborazo!
Die „Straße der Vulkane" ist eine absolute Traumreise für Bergsteiger! Die vergletscherten Vulkankegel Ecuadors sind das klassische Ziel für passionierte Alpinisten aus aller Welt. Ihre Reiseroute ist so gewählt, dass die Akklimatisationsphase optimal auf die Besteigung der beiden höchsten Berge Ecuadors vorbereitet – des wunderschön konisch geformten Cotopaxi und des mächtigen 6.000ers Chimborazo. Die ersten acht Tage dienen rein der Höhenanpassung: Sie unternehmen Touren auf die Vulkane Pasochoa, El Corazon und Illiniza Norte und wandern im Nationalpark Cotopaxi. Gut akklimatisiert warten danach die eisgepanzerten Vulkangipfel der andinen Gebirgskette Ecuadors auf Sie. Die Kronen dieser riesigen „Eiswürfel" zeichnen sich schon von Weitem im Panorama der ihnen zu Füßen liegenden Provinzen ab. Ein eingeplanter Reservetag gewährleistet ein größtmögliches Gelingen Ihrer bergsteigerischen Herausforderung. Erleben Sie einmalige Momente auf dem 5.897 m hohen Cotopaxi und dem 6.310 m hohen Chimborazo!
Der Dezember-Termin 25.12.2015 - 10.01.2016 wird mit Hauser-Reiseleitung ab/bis Deutschland durchgeführt.
Bei dieser Ausschreibung handelt es sich um die Touren mit Reisestart in 2015. Sollten Sie diese Reise mit einem Durchführungs-Termin mit Start in 2014 gebucht haben oder möchten Sie diese Reise mit Start in 2014 buchen, so wenden Sie sich bitte telefonisch an uns zwecks Zusendung des Detailprogramms 2014 dieser Reise.

Ecuador - Bergsteiger-Paradies Ecuador - Avenida de los Volcanes

Ecuador - Ecuador active 2015

Auf engstem Raum bietet Ecuador eine unglaubliche landschaftliche und kulturelle Vielfalt. Ohne lange Transfers oder Inlandsflüge erleben wir bei dieser Reise ein Feuerwerk an begeisternden Aktivitäten in extrem kontrastreichen Landschaften. Wir raften und reiten am Fuße des aktiven Vulkans Tungurahua, trekken durch die Wunderwelt der Anden und biken hinab ins Amazonasgebiet. Wer möchte, kann sich gar der Seilschaft zur Besteigung des knapp 6.000 m hohen Cotopaxi anschließen. Mit dem Rad geht es anschliessend von den Anden ins Amazonasgebiet und zu den fantastischen Lagunen von Cuyabeno. Den letzten Teil der Reise verbringen Sie in den nördlichen Anden in Otavalo, wo Sie eine Wanderung rund um die Meerschweinchenlagune Cuicocha unternehmen und in den Thermalquellen relaxen können.
Unvergessliche Höhepunkte
Adrenalinreiches Rafting
Biketour von den Anden hinunter ins tropische Amazonasgebiet
Exkursionen im Dschungel
Condor Trail: 4-tägige Trekkingtour durch die grandiose Bergwelt der Anden

Ecuador - Ecuador active 2015

Ecuador - Ecuador entdecken - Trekking zwischen Anden und Amazonas

* Liebhabertour für Natur- und Wanderfans mit Entdeckergeist
* Wanderungen zu Vulkanen und Hochlandseen
* 4 Tage Trekking im einsamen Pinan-Gebirge
* Cotopaxi-Nationalpark, Besteigung des Cotopaxi möglich (5.897 m)
* 3 Tage Amazonas-Abenteuer: immergrüner Urwald und Artenvielfalt
* Salzbergwerk Salinas, Otavalo-Markt, UNESCO-Welterbe Quito
* Verlängerung Galápagos möglich
Nach vielseitigen Akklimatisationswanderungen gelangen Sie in der Abgeschiedenheit des Pinan-Gebirges durch die Hochwälder in die Region des Paramo. Seen mit kristallklarem Wasser, endlose Graslandschaften, am Horizont aufragende Gipfel: hier fühlen Sie Weite und Einsamkeit. Der Anblick des schneebedeckten Cotopaxi begeistert Bergfreunde wie Sie. Im Amazonas-Regenwald dann der Kontrast: immergrüne Urwälder, Pflanzen und Tiere in Hülle und Flülle. Eine Welt zum Entdecken und Bestaunen... vereint in dieser Reise.
Willkommen am Land am Land am Äquator. Die Hauptstadt Quito - ein langgezogenes Häuserband eingeklemmt in ein enges Andental, bei klarem Wetter überragt vom schneebedeckten Vulkankegel des Cotopaxi, eine elegant restaurierte Altstadt. Hier beginnt Ihre Reise durch das kleine südamerikanische Land, das neben seinen kulturellen Vorzügen vor allem mit einsamer Andenlandschaft aufwartet, gekrönt von unzähligen Vulkanen. In der Abgeschiedenheit des Pinan-Gebirges gelangen Sie durch Hochwälder in die Region des Páramo. Seen mit kristallklarem Wasser, großzügig in der Graslandschaft verteilt, bestimmen das Bild. Endlose Flächen harter Büschelgräser, einzeln am Horizont aufragende Berge und vorbeiziehende Nebelschwaden vermitteln ein Gefühl von Weite und Einsamkeit. Wenn Sie die Besteigung des Cotopaxi mitmachen möchten, gelangen Sie bis in die Gletscherzone des höchsten aktiven Vulkans der Erde. Nach intensiven Tagen im Hochland fliegen Sie mitten ins Amazonas-Gebiet. Der Kontrast könnte kaum größer sein: immergrüne Wälder, Artenreichtum wohin das Auge reicht. Zu Fuß erkunden Sie den Primärurwald und gleiten im Kanu über Flüsse, auf der Suche nach Affen, Delfinen und Kaimanen. Eine Welt zum Entdecken und Bestaunen!
Bei dieser Ausschreibung handelt es sich um die Touren mit Reisestart in 2015. Sollten Sie diese Reise mit einem Durchführungs-Termin mit Start in 2014 gebucht haben oder möchten Sie diese Reise mit Start in 2014 buchen, so wenden Sie sich bitte telefonisch an uns zwecks Zusendung des Detailprogramms 2014 dieser Reise.

Ecuador - Ecuador entdecken - Trekking zwischen Anden und Amazonas

Ecuador/Galapagos Projekt- / Studienreise Auf den Spuren des Kaffees

Ecuador ist als Kaffeeland in unseren Breiten noch wenig bekannt. Doch das Land verfügt über hervorragende Anbaubedingungen, und die Kaffees überzeugen durch ihren besonderen, mit vielen Nuancen versehenen Charakter. Auch die Verarbeitung der Kaffeekirschen geschieht auf außergewöhnlich hohem Niveau. Es gibt also viel zu entdecken im unbekannten Kaffeeland Ecuador!
Besuchen Sie mit uns die Kaffeebauern von Vilcabamba und Changaimina. Lernen Sie auf unserer Studienreise den Prozess der Kaffeeherstellung kennen: vom Anbau über die Ernte bis zur Verkostung und Verschiffung des Kaffees. Eine einzigartige Reise auf den Spuren des Kaffees.

Ecuador/Galapagos Projekt- / Studienreise Auf den Spuren des Kaffees