Armenien

Alle Armenien-Reisen

Einzigartiges Armenien (und Georgien)

Jerevan - Etschmiadsin - Garni - Geghard - Chor-Virab - Noravank - Zoraz Kar - Tatev - Chendzoresk

Armenien, das kleine Land im äußersten Osten Europas bietet dem Reisenden eine Fülle von kulturgeschichtlichen Höhepunkten, gilt es doch als Wiege des östlichen Christentums, das hier bereits 301 zur Staatsreligion erklärt wurde, und in den eineinhalb Jahrtausenden zahlreiche herausragende Kultbauten hinterlassen hat - eine faszinierende Konzentration historischer Tempel-, Kloster- und Kirchenbauten. Diese teilweise entlegenen, ungemein beeindruckenden Klosterruinen, einst belebte und belebende geistige und geistliche Zentren einerseits, und die karge, doch einmalige Landschaft im Hochland Armeniens mit einem Naturwunder wie den Sevan-See, einer der höchsten Gebirgsseen unserer Erde

Einzigartiges Armenien (und Georgien)

Armenien - Georgien - Zwischen Ararat und Kaukasus

Armenien und Georgien - das sind 3000 Jahre Geschichte und eine Landschaft voller faszinierender Kontraste, die wir uns auf und ab erwandern. Spannend, manchmal auch spannungsgeladen, ist aber auch das aktuelle Geschehen in den Ländern. Entdecken Sie mit uns auf aussichtsreichen Wegen alle Facetten der zwei Schönheiten diesseits der kaukasischen Riesen. Schlemmen Sie herrlich deftige Spezialitäten und plaudern Sie mit Familien über das Leben in den beiden Ländern! Der türkisblaue Sewansee, der heilige Berg Ararat und die schneebedeckten Gipfel des Kaukasus bilden grandiose Kulissen für unsere Wanderungen.

Armenien - Georgien - Zwischen Ararat und Kaukasus

Armenien -Trekking im Land aus Stein

Hajastan nennen die Armenier ihre Heimat, „Land aus Stein". Das gebirgige Hochland an der Schwelle von Europa zu Asien bietet einzigartige Landschaftspanoramen: zerklüftete, schneebedeckte erloschene Vulkane, von tiefen Schluchten durchzogene Lava-Plateaus, ursprüngliche Wälder und fruchtbare Flusstäler. Die Armenier verbinden die orientalische Lebensphilosophie mit einer tiefen christlichen Prägung. Hier finden Sie eine unerschöpfliche Vielfalt an kulturellen, religiösen und landschaftlichen Kostbarkeiten: entlegene, Erhabenheit ausstrahlende Klöster - einige zählen zum UNESCO-Weltkulturerbe -, filigran gearbeitete, nur in Armenien vorkommende Kreuzsteine und wertvolle, kunstvoll gemalte, viele Jahrhunderte alte Handschriften. Die landschaftlichen Höhepunkte erleben Sie bei einem fünftägigen Trekking durch das Geghama-Gebirge, bei der Besteigung des höchsten Berges Armeniens, dem Aragats (4.006 m), und an drei Trekkingtagen im wilden, abgeschiedenen Süden des Landes. Freuen Sie sich auf gastfreundliche und herzliche Menschen, die Besucher mit offenen Türen empfangen. Es lohnt sich, Armenien zu entdecken!

Armenien -Trekking im Land aus Stein

Armenien - Armenien - wandern und genießen

Südlich des mächtigen Kaukasus liegt ein Land zerklüftet, steinig und uralt. An der politischen, geografischen und kulturellen Grenze zwischen Europa und Asien, zwischen Christentum und Islam präsentiert sich Armenien in seiner berauschenden Vielfalt. Versteckte Orte, über Schluchten thronende Klosterburgen oder filigran gearbeitet Kreuzsteine, die es nur hier gibt.
Gänsehaut ist garantiert bei einem Vokal-Konzert in uralten Gemäuern.Duft von frisch im Lehmofen gebackenem Lavasch steigt in die Nase. Im Frühsommer wandern Sie über leuchtend bunte Blumenwiesen, im frühen Herbst durch die üppigen Obsthaine. Sie begegnen einem gastfreundlichen und herzlichen Volk, das orientalische Gelassenheit und die Traditionen des ältesten christlichen Landes in sich vereint. Ein armenisches Sprichwort sagt: „Es ist schwer Armenien zu verlassen, aber noch schwerer nicht wieder zu kommen."

Armenien - Armenien - wandern und genießen

Grosse Kaukasus-Rundreise

Baku - Absheron-Halbinsel - Sheki - Telavi (Kachetien) - David Garedscha - Tbilissi - Mzcheta - Kuta

Knapp dreiwöchige Rundreise durch alle drei Länder des südlichen Kaukasus. Unterwegs am äußersten Rande Europas - oder doch eigentlich schon in Asien, denn der Gebirgskamm des Großen Kaukasus gilt als die geographische Grenze zwischen beiden Kontinenten. Aserbaidschan, Georgien und Armenien bieten eine große Vielfalt topographischer Einzigartigkeiten: die Steilabhänge des Großen Kaukasus, die tiefgrüne Mittelgebirgslandschaft der Sumari-Berge, wilde Steppenlandschaften, den Kleinen Kaukasus, sowie den hochgelegenen Sevan-See - das Ganze eingerahmt von Schwarzem und Kaspischen Meer.

Grosse Kaukasus-Rundreise

Armenien - Ostern in Armenien: zur Wiege des Christentum

Prunkvoll feiert die Armenische Apostolische Kirche und die Bevölkerung die Auferstehung Christi. Die Festtage sind reich an ergreifenden Riten, die von der jahrhundertealten christlichen Geschichte zeugen und das armenische Ostern unvergesslich machen. Nehmen Sie teil an den wichtigsten Zeremonien: an der Fußwaschung, der Karfreitagsmesse und der Osterliturgie am Heiligen Stuhl in Echmiadzin. Besuchen Sie frühchristliche Baudenkmäler, Kirchen und Klosterkomplexe, von denen Geghard, Echmiadzin, Haghpat und Sanahin auf der Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten verzeichnet sind.

Armenien - Ostern in Armenien: zur Wiege des Christentum

Armenien - Rund um den Ararat

Eriwan - Etschmiadsin - Sewan - Ararat-Tal - Zoraz Kar - Thatev - Jolfa - Tabriz - Kandovan - uvm

Eine Rundreise um den Ararat, die sich mit den landschaftlichen Besonderheiten ebenso auseinandersetzt, wie mit der bedeutenden Geschichte dieser Region zwischen zwei Kontinenten und zwei Weltreligionen. Der in der Osttürkei gelegene Ararat ist der höchste Berg unserer Erde, zumindest gemessen an der Höhendifferenz zwischen seinem Fuß und seinem Gipfel, also der Höhe, die für den Betrachter tatsächlich sichtbar ist. Gleichzeitig ist er der nationale Berg und das Symbol Armeniens, des ersten christlichen Staates überhaupt, das allerdings paradoxerweise keinen Zugang zu ihm hat, da die armenisch-türkische Grenze aufgrund sehr verworrener politischer Animositäten verschlossen bleibt.

Armenien - Rund um den Ararat

Armenien - Radreise zu den Schönheiten des "kleinen Kaukasus"

Der südliche Kaukasus – ein bisher noch wenig erradeltes und deswegen umso spannenderes Gebiet. Mit seinen neun von zehn Klimazonen der Erde bietet Armenien unterschiedlichste Landschaften auf kleinstem Raum. So finden sich, zwischen Großem Kaukasus im Norden und Kleinen Kaukasus im Süden, Hochgebietspanoramen, alpine Wiesen, Flüsse und Schluchten, Feuchtgebiete und Seen, Steppen und Halbwüsten. So wechseln auch die Höhenlagen auf kürzester Distanz von unterhalb des Meeresspiegels auf bis zu 5.000 Metern. Wie gemacht also, für sportlich ambitionierte Radler, die sich gerne von beeindruckender Natur und fremden Kulturen inspirieren lassen.​

Armenien - Radreise zu den Schönheiten des "kleinen Kaukasus"

Skitouren Armenien - Traumskiberge zwischen Ararat und Kaukasus

Hajastan, nennen die Armenier ihre Heimat, „Land aus Stein". Zerklüftete, schneebedeckte, erloschene Vulkane, von tiefen Schluchten durchzogene Lava-Plateaus, üppige Wälder und fruchtbare Flusstäler kennzeichnen das Gebirgsland an der Grenze von Europa zu Asien.
Die gleichmäßigen, schneebedeckten Hänge der erloschenen Vulkane bieten ideale Bedingungen für Skitouren - ein Traum bei Firn und Pulver. Mögliche Tourenziele sind der Mt. Hatis, Mt. Tezhler und der Westgipfel (4.006 m) des höchsten Berges Armeniens, des Aragats. Einer der Skigipfel des Mt. Geghmakhan im Geghama-Gebirge steht ebenfalls auf dem Programm.

Skitouren Armenien - Traumskiberge zwischen Ararat und Kaukasus