Tibet - Expedition Cho Oyu mit Everest Basislager

* Eine "Rundum-Expedition" mit vielen kulturellen Höhepunkten
* Zur Akklimatisierung Besuch des Basislager des Mt. Everest
* Basislager am Nangpa La, einem der alten Handelspässe im Himalaya
* Technisch machbarer Berg, doch einen 8.000er darf man nicht unterschätzen
* Kobler & Partner war an diesem Berg schon mehrfach erfolgreich
* Positiv: das Wetter ist stabiler als in Nepal oder Pakistan
Cho Oyu oder Qowowuyag bedeutet auf Tibetisch «Göttin des Türkis». Der Name setzt sich vermutlich zusammen aus den tibetischen Wörtern chomo (Göttin) und yo (türkis) und bezieht sich auf das von Tibet aus sichtbare, türkise Leuchten des Gipfels im Nachmittagslicht. Der Cho Oyu liegt im Zentral-Himalaya, nur 20 km westlich vom Mt. Everest, und stellt den westlichen Eckpfeiler des Mahalangur Himal im Himalaya-Hauptkamm dar, wobei die Grenze zwischen China und Nepal direkt über seinen Gipfel verläuft. Diese Grenze war schon lange ein Zankapfel und kurz vor der Jahrh.-wende machte die chin. Regierung allen Bergsteigern klar, dass die Normalroute des Cho Oyu nur via Anreise über Tibet gemacht werden darf.

BUCHEN / VORMERKEN