Radeln auf Vancouver Island

Highlights

- Radfahren, Wandern, Kajak/Kanu
- Highlights von Vancouver Island
- Fahrt mit Wassertaxi und historischem Frachtschiff
- Gute Grundkondition für Rad und Wandern erforderlich, keine Kanu-/Kajakerfahrung notwendig
- Komfortverzicht teilweise notwendig, Mithilfe bei der Essenszubereitung erwünscht

Bären, Lachse, endlose Wälder - die Klischees einer Kanada-Reise werden auf Vancouver Island umfassend bestätigt. Abwechslungsreich und spannend, per Rad, zu Fuß oder mit dem Kajak erkunden wir die Perle West-Kanadas. Wir sehen in klaren Bächen die Lachse springen, Wale ins Wasser des Pazifik tauchen, Bären in die Büsche flüchten. Der “Traum Kanada” wird wahr!

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise nach Port Hardy

Anreise nach Port Hardy (nicht im Preis enthalten).Hier begrüßt Sie der Reiseleiter mit einem herzlichen Willkommen in Kanada! Vom Flughafen Gruppentransfer ins Hotel.

2. Tag: Port McNeill 30 km

Die Radtour beginnt. Wir radeln südwärts nach Port McNeill. Auf dem Weg machen wir Mittagspause im Misty Lake Ecological Reserve. Die Übernachtung erfolgt in Port McNeill.

3. Tag: Alert Bay und First Nations

Wir erkunden heute das Dorf Alert Bay. Mit der Fähre geht es zunächst zur Cormorant Island. Dort besichtigen wir das “U’mista Cultural Centre and Museum”. Wir lernen das traditionelle Potlach-Fest der amerikanischen Indianer der nordwestlichen Pazifikküste kennen und können zahlreiche zeremoniellen Masken bewundern. Auch zahlreiche Totems sind zu sehen.

4. Tag: Walbeobachtung und Sayward 30 km

Ein kurzer Trasfer bringt uns nach Telegraph Cove. Von hier aus unternehmen wir eine 4-stündige Walbeobachtungstour, bei der die Chance Orcas zu sehen recht hoch ist. Auch die Sichtung von Buckelwalen und Seelöwen ist möglich. Nach dem Mittag erfolgt ein weiterer Transfer bis zum Startpunkt der Radtour. Die letzten 30 km bis Sayward verbringen wir auf dem Rad.

5. Tag: Campbell River 75 km

Die erste längere Radtour steht bevor. Unser Ziel ist die Lachshauptstadt Kanadas, Campbell River.

6. Tag: Comox: 59 km

Nach dem Frühstück fahren wir direkt weiter zum Elk Falls Provincial Park. Das donnernde Tösen zeigt uns den Weg zum 25 m hohen Wasserfall. Über eine Felsklippe stürzt das Wasser hier direkt in einen Canyon, einfach fantastisch! Wieder auf den Rädern fahren wir entlang der Küste von Oyster Bay bis nach Comox.

Unterwegs sehen wir die Comox Valley grösste Douglasie.

7. Tag: Strathcona Provincial Park: Wandern 8 km, Fahrrad 55 km

Ein Transfer bringt uns zum Strathcona Provincial Park. Mitten im Zentrum von Vancouver Island gelegen, ist er gleichzeitig auch der größte und älteste Park der Insel. Sie wandern zum Lake Helen MacKenzie und von dort weiter zum Battleship Lake. Je nach Bedingungen können Sie auch eine längere Variante wählen. Der Weg führt uns durch grüne Almen mit brummenden Bienen, über Holzstege an den Seen vorbei und bietet eine herrliche Aussicht auf die höchsten Berge von Vancouver Island. Nach der Wanderung besteigen Sie das Rad und radeln bergab Richtung Comox. Auf dem Weg bietet sich ein Abstecher zu den schäumenden Nymph-Falls an, die über mehrere kleine Stufen hinab sprudeln. Schauen Sie sich noch das größte Blockhaus Kanadas an, bevor Sie wieder nach Courtenay zurückkehren.

8. Tag: Denman und Hornby Inseln, 4 km Wandern und 56 km Rad

Ein Transfer bringt uns zur Fähre zur Denman Insel, die wir nach 10 min Überfahrt erreichen. Wir durchqueren Denman Island und setzen dann mit einer weiteren kurzen Fährfahrt auf Hornby Island über. Dort besichtigen wir den Samstagsmarkt, auf dem lokale Künstler und Handwerker ihre Waren verkaufen. Im Heliwell Park machen wir eine 4 km Wanderung zu eine mit Douglasien bewaldete felsige Landzunge.

9. Tag: Radtour entlang der Ostküste, 56 km Rad

Entlang der Ostküste von Vancouver Island geht es heute zum langen Sandstrand von Rathtrevor. Unterwegs holen wir uns Austern direkt von der „Farm“ und bereiten sie lecker zum Abendessen zu. Rathtrevor ist besonders im Sommer einer der beliebtesten Erholungsorte auf der Insel, da sich der Sandstrand bei Ebbe noch vergrößert und das Wasser vom warmen Sand bei Flut erwärmt wird. Von den Muschelbänken angelockt, sehen wir vielleicht auch Fisch- oder Weißkopfseeadler.

10. Tag: Kanutour im Zedernkanu, Pacific Rim Nationalpark, 4 h Kanu

Ein Transfer bringt uns heute an die Westküste von Vancouver Island nach Tofino, im Clayoquot Sound, einem zerklüfteten Küstengebiet mit kleinen Inseln und hohen Bergen. Eine Traumlandschaft. Die Region ist Hauptschauplatz von Frank Schätzings Roman “Der Schwarm”.

Zudem ist Tofino der Schauplatz eines der größten Siege der Native People, die den Schutz der Landschaft gegenüber der Holzindustire durchsetzen konnten. Dazu erfahren wir mehr auf der äußerst informativen Kanufahrt. In nach den Traditionen der Indianer erstellten Zedernkanus bewegen wir uns heute wie die Urbewohner fort. Ein schönes Gefühl, naturverbunden, immer mit dem Geruch des Holzes in der Nase. Wir kommen der Indianerkultur auf diese Weise sehr nahe. Nach einer Stunde paddeln kommen legen wir auf Mearas Island an und unternehmen eine Wanderung zu tausend Jahre alten Zedernbäumen. Mit dem indianischen Kanu geht es wieder zurück nach Tofino. Eine traumhafte und informative Tour.

11. Tag: Pacific Rim National Park, ca. 40 km

Heute radeln wir entlang des Pacific Rim Nationalparks nach Ucluelet, dem „Sicheren Hafen“. Seit den 90er Jahren hat hier der Ökotourismus mit Walbeobachtungen und Aktivtouren die Fischerindustrie abgelöst.

Unterwegs besichtigen wir die Long Beach mit seinem kilometerlangen Strand und dem Regenwald. Das Kwisitis Visiter Centre ist sehenswert und gibt unzählige Infos zur Landschaft und die Geschichte der Region. Am Strand sollten Sie mal schauen, ob Sie die Spuren von Wolf oder Puma finden.

In Ucluelet unternehmen wir eine Wanderung auf dem bekannten Wild Pacific Trail, einem Wanderweg entlang der wilden Westküste von Vancouver Island. Die Wellen des Pazifiks schlagen hier gegen die Felsen, die Gischt erfüllt die Luft mit leichtem Nebel, wir riechen das Meer und den Wind und lassen uns die Haare zerzausen.

12. Tag: Ucluelet, Fahrt mit dem Frachtschiff

Der heutige Tag beginnt gemütlich mit Zeit zur freien Verfügung in Ucluelet. Am Inner Harbour schauen wir den Fischern beim Einholen des Fangs zu und beim Weiterschlendern sehen wir vielleicht sogar den ein oder anderen Seelöwen oder einige Seehunde. Das Ucluelet Aquarium bietet für die Interessierten eine schöne Möglichkeit, die biologische Vielfalt der lokalen Meeresbewohner kennen zu lernen, ganz ohne nasse Füße zu bekommen. Gegen 14 Uhr besteigen wir ein historisches Frachtschiff und fahren entlang der spektakulär rauen Küste und durch den Fjord Alberni Inlet bis Port Alberni.

13. Tag: Rathtrevor, 45 km

Auf dem Weg nach Rathtrevor besuchen wir die Cathedral Grove (MacMillan Provincial Park) – einen Wald mit mehr als 800 Jahre alten Douglasien. Die Baumriesen können einen Umfang von bis zu neun Metern erreichen!

Am Cameron Lake entlang geht es dann weiter Richtung Küste nach Rathtrevor. Kurz vor dem Ziel kommen wir noch an den Englishman Falls vorbei.

14. Tag: Abreise nach Vancouver oder weiter nach Mill Bay, 63 km

Wer hier seine Reise beenden möchte: Morgens (gegen 10 Uhr) erfolgt ein Transfer zur Fähre nach Tsawwassen, von wo aus Sie ein Bus zum Flughafen bringt. Wer Vancouver noch weiter erkunden möchte, kann einige Tage individuell verlängern.

Wer noch weiter radeln möchte: 20-tägige Variante:

Es geht nach Chemainus, das vor allem durch die 39 Wandgemälde bekannt ist. Diese stellen Szenen aus der Vergangenheit der Stadt dar und locken jährlich hunderte Touristen an. Nachdem der größte Arbeitgeber der Stadt, ein Sägewerk, in den frühen 80ern schloss, wird diese Einnahmequelle von den Einwohnern auch dringend benötigt.

Weiter geht es nach Duncan, die Stadt der Totempfähle. Etwas abseits der Route gibt es unzählige Totempfähle in der Stadt, die wir auf einer kleinen Runde bewundern können. Alle erzählen eine eigene Geschichte.

Dann geht es zur urigen Butter Church, die seit über 140 verlassen ist und inzwischen nur noch als Fotomotiv dient. Weiter geht es zur schönen Bucht von Cowichan, wo die Segelboote in den sanften Wellen schaukeln. Unser heutiges Ziel ist Mill Bay.

15. Tag: Cowichan Valley Trail ca. 50 km

Auf dem Cowichan Valley Trail, der Teil des Trans Canada Trails auf Vancouver Island ist, radeln wir auf autofreier Piste vom kleinen Ort Shawnigan Lake bis zum Cowichan Lake. Auf dem Weg treffen wir auf die mächtige Holzbrücke Kinsol Trestle, die 1920 fertig gestellt wurde. Mit einer Länge von 188 m und einer max. Höhe von 44 m gilt sie als die größte Holzbrücke im Commonwealth und als eine der höchsten Eisenbahnbrücken weltweit.

16. Tag: Avatar Grove – Port Renfrew: ca. 64 km

Heute radeln wir zur kleinen Gemeinde Port Renfrew, die 1907 als Zufluchtsort für Schiffbrüchige erbaut wurde. Auf unserem Weg machen wir Halt an der mit 65 m Höhe und 11 m Umfang größten Sitka-Fichte Kanadas. Das Holz dieser mächtigen Bäume wird u.a. für den Bau von Musikinstrumenten, die Fasern traditionell für die Herstellung von Körben und Hüten genutzt.

17. Tag: Juan de Fuca Marine Trail, 12 km Wanderung

Heute sind die Wanderstiefel gefragt. Am Botanical Beach des Juan de Fuca Provincial Parks können wir die große Vielfalt der Meeresbewohner sozusagen „live und in Farbe“ sehen: Seegurken, grüne Seeanemonen, orange Seesterne, blau schimmernde Muscheln. Das ganze Spektrum ist abgedeckt in den unzähligen Wasserbecken, die bei Ebbe an der Küste zurück bleiben. Im Anschluss wandern wir auf dem naturnahen Juan de Fuca Marine Trail entlang der schönen Pazifikküste. Ein kleines Abenteuer, es geht immer wieder über Wurzeln und Steine, durch Wald und direkt an der Küste entlang.

18. Tag: Gallopping Goose bis Victoria: ca. 50 km

Die letzte Radetappe steht bevor. Wir geben noch mal Gas und erreichen in vollem Galopp das kleine Städtchen Victoria. Den Weg zeigt uns die stillgelegte Bahntrasse des Galloping Goose, benannt nach den urigen Schienenfahrzeugen, die diese Strecke von 1922-1931 befuhren. Ein letztes Mal genießen wir die Natur und die Schönheit der uns umgebenden Wildnis, bis wir in der Hauptstadt von British Columbia, Victoria ankommen. Hier hat uns die Zivilisation wieder, hier finden wir zurück in die Realität. Welch ein Abschluss!

19. Tag: Lochside Trail: ca. 30 km

Auf dem Lochside Trail geht es von Victoria nach Sidney. Wir queren Felder und fahren entlang des Meeres und haben den schönen Mt. Baker im Hintergrund.

20. Tag: Abreise

Morgens (gegen 10 Uhr) erfolgt ein ca. 4-stündiger Transfer zum Flughafen in Vancouver, wo Sie Ihr Reiseleiter verabschiedet. Rückflug nach Europa. Wer Vancouver noch weiter erkunden möchte, kann einige Tage individuell verlängern.

Generelle Hinweise

Optionale Zuschläge und Rabatte

Unterkünfte

Gemäß der Ausstattung mancher Unterkünfte entlang unserer Radroute können wir nicht gewährleisten, daß stets alle Zimmer mit separaten Duschen / WC ausgestattet sind.

Alleinreisende

Einzelzimmer stehen nur in beschränkter Anzahl zur Verfügung. Die Anfrage muß zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung erfolgen.

Der Mehrpreis für das Einzelzimmer beträgt für 14 Nächte € 650, für 20 Nächte € 950.

BUCHEN / VORMERKEN