Südafrika - Radtour im Osten mit Swasiland

Radtour im Osten Südafrikas und durch das Königreich Swasiland

Highlights

- Safari Ausflüge im Krüger National Park
- Radtour in Swasiland – Malolotja Naturreservat
- St. Lucia – Bootsfahrt
- Radtour durch das Tal der tausend Hügel
- Indischer Markt und Haie

Auf ruhigen Straßen mit wenig Höhenmetern den Osten Südafrikas und das Königreich Swasiland entdecken.

Diese populäre Radreise führt Sie zu den landschaftlichen und kulturellen Höhepunkten des östlichen Südafrikas und Swasilands. Auf den Radetappen zwischen 18 und 56 Km mit wenigen Steigungen und kurzen Wanderungen zeigt Ihnen Ihr Reiseleiter diese extrem abwechslungsreiche Region. Es geht auf der Panoramaroute am Blyde River Canyon entlang und anschließend auf Safari in den berühmten Krüger Nationalpark mit seiner erstaunlichen Artenvielfalt. Sie lernen die interessante Kultur der freundlichen Swasi kennen, bevor es weitergeht in den reizvollen Hluhluwe/Umfolozi Nationalpark mit der größten Nashornpopulation der Welt. Wir besuchen die UNESCO Weltnaturerben iSimangaliso Greater Wetlands und unternehmen dort eine Bootsfahrt. Per Rad und zu Fuß erkunden sie die uKhahlambra Drakensberge. Im schönen Tal der tausend Hügel radeln wir durch das Zululand mit seinen gastfreundlichen Menschen.
Meist wird zweimal in der gleichen Unterkunft übernachtet, so gibt es weniger Transfers und mehr Gelegenheiten, die Vielfalt der Region per Rad zu erfahren.

Reiseverlauf

1. Tag: Johannesburg – Dullstroom – Graskop

Die internationalen Flüge aus Europa landen morgens in Johannesburg. Begrüßung durch ihren Reiseleiter. Fahrt über das Highveld nach Dullstroom, am Abbruch der Drakensberge gelegen. Über den höchsten Pass Mpumalangas, dem Long Tom Pass, führt die Strecke nach Sabie und weiter nach Graskop, wo wir für zwei Nächte in einem schönen Hotel 3* unterkommen.

2. Tag: Radtour Pilgrims Rest – Bourke’s Luck Strudelkessel – Blyde River Canyon

Ein kurzer Transfer bringt uns in das Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest. Auf einsamer Piste radeln wir zu den Bourke’s Luck Potholes, einem imposanten System von Strudelkesseln, durch das der Blyde Fluss seinen Weg in die Blyde Schlucht nimmt. Manchmal kann man eine Herde Bärenpaviane sehen. Mit dem Rad geht es auf einer idyllischen Strecke von dem 3 Rondavel Aussichtspunkt auf langer Abfahrt ins Tiefland. Am NachMittag Transfer zurück zum Hotel. (57 Km, 280 Hm, Teer/Piste) (F)

3. Tag: Radtour God’s Window – Lisbon Wasserfall – Bosbokrand

Auf einer Schleife radeln wir an der Abbruchkante der Drakensberge entlang. Dabei besuchen wir den Pinnacle, eine imposante Steinsäule und God’s Window, ein Aussichtpunkt mit grandiosem Blick, der bis zum Krueger Nationalpark und Mosambik reicht. Nach einem Abstecher zu den Lisbon Wasserfällen folgt eine lange Abfahrt in das Lowveld. Nach 1-stündiger Fahrt ist der Eingang des weltbekannten Krüger Nationalparks erreicht. Auf der nun folgenden Safari können wir Löwen, Elefanten, Zebras, Flusspferde, Nasshörner, Giraffen, Büffel, Antilopen, Wildhunde aber auch eine bunte Vogelwelt und eine vielfältige Vegetation erleben. Unterkunft ist in reetgedeckten Chalets in einem Camp im Süden des Parks. (40 Km, 440 Hm, Teer) (F)

4. Tag: Safari Ausflüge im Krüger National Park

Morgens sind die Tiere am aktivsten, so besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Safari zu Fuß mit einem Ranger, ein einmaliges Erlebnis. Nach dem Frühstück fahren wir zu einem weiteren Camp im Park, dabei gibt es immer wieder Tiere zu sehen. Nachmittags kann man auf eine Safari im offenen Fahrzeug teilnehmen. (Beides fakultativ, sollte zur Reiseanmeldung mit gebucht werden da jeweils nur 8 Plätze vorhanden sind). Wir bieten morgens und nachmittags Safaris im eigenen Fahrzeug an. (F)

5. Tag: Radtour in Swasiland – Malolotja Naturreservat

Auf dem Weg zum Ausgang des Parks unternehmen wir eine weitere Safari. Wir erreichen die Grenze zum Königreich Swaziland. Nur 17.000 qkm groß bietet es eine Vielzahl von Landschaften. Dabei erleben wir überall die Warmherzigkeit seiner Einwohner. Von dem Malolotja Naturreservat führt die Radstrecke im grünen Hochland bis zum Stadtrand von Mbabane. Weiter geht es im Ezulwinital zum Mlilwane Naturreservat. In diesem Wildschutzgebiet leben außer Krokodilen und Nilpferden keine gefährlichen Tiere so dass wir zu Fuß und per Rad auf Safari gehen – eine beeindruckende Erfahrung! Für zwei Nächte übernachten wir in sauberen traditionell erbauten bienenkorbartigen Rundhäusern. Abends am Lagerfeuer lernen wir beim Essen Tanz und Gebräuche der Swasi näher kennen. (18 Km, 70 Hm, Teer) (F)

6. Tag: Radtour Bhunya – Mlilwane

Nach dem Frühstück Transfer in den uSutu Wald, dabei kommen wir am Palast des Königs vorbei. Auf einer ruhigen Landstraße radeln wir an zahlreichen Kraals vorbei zu einem Handwerksbetrieb, in dem zu flotter Musik die schönen Swasi Kerzen hergestellt werden. Wieder geht es in den Mlilwane Tierschutzpark. Vom Fahrradsattel aus können u.a. Zebra, Blessböcke, Impala, Strauße, Warzenschwein und Elenantilopen gesehen werden. (67 Km, 400 Hm, Teer/Piste) (F)

7. Tag: Safari im Hluhluwe Game Reserve

Vorbei an Dörfern und Zuckerrohrfeldern geht es wieder nach Südafrika in das idyllische Zululand. Im iMfolozi/Hluhluwe Nationalpark, weltbekannt durch sein erfolgreiches Artenschutzprogramm für Breit- und Spitzmaulnashörner, machen wir eine Safari im eigenen Fahrzeug. Neben den Big 5, den großen 5: Löwe, Elefant, Nashorn, Leopard und Büffel ist auch die schöne Tiefland Nyala, eine hier heimische Antilopenart zu finden. Für die nächsten zwei Nächte kommen wir in einem schönen Gästehaus 4* in Badeort St. Lucia unter. Der Ort liegt im UNESCO Weltnaturerbe iSimangaliso Wetland Park. (F)

8. Tag: St. Lucia – Bootsfahrt und Radruhetag

Am VorMittag empfiehlt sich eine Bootsfahrt auf der St. Lucia Lagune (fakultativ). In dem Mischwasser leben neben Krokodilen und Nilpferden auch Schreiseeadler, Goliath Reiher und viele andere Vogelarten. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Baden im warmen indischen Ozean, eine Wanderung im Regenwald oder der Besuch des Townships per Rad – mit einem sehr engagierten Lehrerehepaar – sind möglich. (F)

9. Tag: Radtour durch das Tal der tausend Hügel

Weiter geht es Richtung Durban, der lebhaften Hafenstadt mit seinen schönen Badestränden. Wir unterehmen eine Radtour durch das Tal der tausend Hügel. In diesem ehemaligen Homeland spielt sich das Leben auf der Straße ab und Radtouristen sind eine Attraktion! Ermunternde Zurufe der Schulkinder und anerkennendes Pfeifen gehören dazu, dabei geht es an vielen Kraals vorbei. Rinder und Ziegenzucht sowie der Maisanbau spielen eine große Rolle. Ein kurzer Transfer bringt uns zu unserem Strandhotel 3* direkt an der Strandpromenade gelegen in dem wir für zwei Nächte unterkommen. (37 Km, 200 Hm, Teer) (F)

10. Tag: Mariannhill – Indischer Markt und Haie

Am Morgen besuchen wir die nahegelegene Mariannhill Missionsstation. Südafrikanische und deutsche Schwestern leiten diverse Hilfsprojekte; ein Krankenhaus und ein Gymnasium, sowie ein Nähzentrum und eine Bäckerei. Der Kreuzgang des angrenzenden Klosters, mit lokal gebrannten Backsteinen errichtet, begründet einen eigenen Baustil. Beim Besuch der Innenstadt schauen wir im orientalischen anmutenden indischen Gewürzmarkt vorbei. Nachmittags ist ein Besuch des uShaka Marineworld Aquarium empfehlenswert, dem sechstgrößten der Welt (fakultativ). Höhepunkte sind die Haie und Rochen. Alternativ sind Durban’s Strömungs-, und Haifischsicheren Strände beliebt zum Baden und surfen. (F)

11. Tag: Radtour Bergville – Tugela

Ein 2.5-stündiger Transfer bringt uns nach Bergville in den Natal Midlands. An den Ausläufern der über 3000m hohen uKhahlambra Drakensberge, ebenfalls ein UNESCO Weltnaturerbe, führt die Radstrecke durch fruchtbares Farmland und an vielen Kraals der Zulus vorbei. Für zwei Nächte sind wir zu Gast in einer schön gelegenen Lodge 3*. (50 Km, 500 Hm, Teer) (F)

12. Tag: Wandertour im Royal Natal Nationalpark

Im Royal Natal Nationalpark wandern wir am Tugela Fluss bergauf. Der leicht hügelige Pfad führt bis in die gleichnamige Schlucht, während die Tugela Wasserfälle, 1300m tief, von dem Amphitheater, hinunterstürzen. Auf der 6-stündigen Wanderung sind Baumfarne, Protea und Orchideen zu bewundern. (F)

13. Tag: Fahrt nach Johannesburg – Apartheid Museum – Airport

Wir verlassen die Provinz KwaZulu Natal und fahren über das Highveld zurück nach Johannesburg. Ein Besuch des Apartheid Museums vermittelt anschaulich die turbulente Vergangenheit. Anschließend Transfer zum Oliver Tambo International Airport wo diese sehr abwechslungsreiche Reise endet. (F)

Generelle Hinweise

Verlängerungsmöglichkeiten

Folgende Reiseverlängerungsmöglichkeiten, buchbar ab einer Person, bieten wir an:

Verlängerung in Kapstadt
Verlängerung Chobe Nationalpark & Viktoriafälle

Ab 2 Personen bieten wir diese Reise auch zu Ihrem Wunschtermin an!

Reiseinformationen

Für die Anstiege auf dieser Route ist eine leichte bis mittlere Kondition erforderlich. Durch das Back-up sind individuell auch kürzere Distanzen und das Aufladen bei Anstiegen möglich. Zu den angebotenen Reiseterminen ist das Klima im Krüger Nationalpark und in Swasiland bis zu 25-30 °C warm, hier kann es in den Sommermonaten nachmittags auch Regen- oder Gewitterschauer geben.

Empfohlene Impfungen

Im Krüger Nationalpark ist eine Malaria Prophylaxe angezeigt. Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Radmiete MTB 24/27/30 Gang165,-
Radmiete E-Bike 8 Gang200,-
Radmiete Tourenrad 21 Gang165,-
ErmäßigungenPreis in €
5% Frühbucherrabatt bis 6 Monate vor Reisebeginn auf den pro Personenpreis bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl
5% Wiederholerrabatt auf den pro Personenpreis bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl

BUCHEN / VORMERKEN