Portugal - Wellen, Wind und weiter Horizont

Küste und Hinterland erwandern an der Algarve und der Costa Vicentina

Highlights

*Wanderungen: 4 x leicht (2 - 4 Std.), 3 x moderat (4 - 5 Std.)
*Costa Vicentina – spektakuläre Küsten und verträumte Dörfer
*Felsklippen und versteckte Sandbuchten an der Algarve
*Zistrosen, Korkeichen und duftende Kräuter
*Cabo de Sao Vicente – auf den Spuren der Seefahrer und Entdecker
*Geschichtsträchtige Städte: Lagos, Silves und Aljezur
*Übernachtung: stilvolles Landhotel und komfortables Hotel in Meernähe

Türkisblaues Meer, honigfarbene Felsen und goldene Strände, weiß getünchte Häuser mit blauen Verzierungen und bunte Fischerboote – willkommen im wilden Westen und im sonnigen Süden Portugals!
An der wenig bekannten Costa Vicentina erwartet Sie eine raue, faszinierende Küstenlandschaft. Abschnitte der Rota Vicentina, Portugals neuem Fernwanderweg, und ein Abstecher ins hügelige Hinterland mit seinen Korkeichen, silbergrauen Olivenbäumen und verträumten, weißen Dörfern stehen auf dem Programm. Sie wandern entlang einsamer Dünenstrände und über Klippen, die von schäumender Brandung umspült werden. Dann führt die Reise an eine der spektakulärsten Küstenlandschaften Europas – das Barlovento. Markante Gesteinstürme und feinsandige Strandbuchten erwarten Sie an der sogenannten Felsalgarve. Die Städte Aljezur und Silves zeugen vom maurischen Erbe. Im stimmungsvollen Hafenstädtchen Lagos bummeln Sie durch die hübschen Gassen mit ihren zahlreichen Kneipen und Restaurants. Wie wär's mit ein paar fangfrischen gegrillten Sardinen?

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Lissabon. Von der Hauptstadt Portugals geht es mit dem Zug oder Bus weiter in den Alentejo, das weite, hügelige Land „jenseits des Tejo". Am Bahnhof von Funcheira werden wir abgeholt und zu unserer Unterkunft für die ersten 4 Nächte gebracht – ein komfortables Landhotel, ruhig und mitten in der Natur gelegen. Wenn vor dem Abendessen noch Zeit bleibt, machen wir einen Spaziergang ins nahe gelegene São Luis, ein für den Alentejo typisches Dorf: Die Häuser sind weiß gekalkt und haben große Kamine, ein blauweißer Kirchturm überragt den hübschen Ort.
Fahrzeit: ca. 2,5 Std.
Übernachtung z.B. im Hotel Naturarte oder ähnliches (A)

2. Tag: Entlang der Steilküste zur Praia Malhão

Unsere erste Wanderung führt uns an die spektakuläre Atlantikküste. Ausgangspunkt ist der Badeort Vila Nova de Milfontes, der malerisch oberhalb der Steilküste liegt. Von der Flussmündung des Rio Mira aus wandern wir vorbei an einsamen Sandstränden, Dünen und wilden Klippen zur Praia Malhão. Vor allem im Frühjahr bereitet die Natur uns hier ein buntes Farbenmeer und der betörende, intensive Duft von Thymian, Rosmarin, Lavendel und Immortelle, die am Wegrand wachsen, liegt in der Luft.
↑ 100 Hm
↓ 100 Hm
Gehzeit: ca. 2,5 Std.
Hotel Naturarte o. ä. (FA)

3. Tag: Kräuter, Korkeichen und Eukalyptuswälder

Ein Besuch im beschaulichen Hinterland steht heute auf dem Programm. Wir wandern zunächst durch das dicht bewachsene Flusstal des Rio Torcal, dann geht es hinauf auf eine trockene Hochebene. Duftende Kräuter und einheimische Baumarten wie Mastix, Stein- und vor allem Korkeichen wachsen am Wegesrand. Wussten Sie, dass Portugal weltführend ist in der Produktion von Kork? Von unserem Reiseleiter erfahren wir, wie Kork „geerntet" wird. Unser Weg führt weiter in das Mira-Tal hinab, wir folgen dem gleichnamigen Fluss bis zum Städtchen Odemira. Hier besuchen wir Beatrix. Die belgischstämmige Argentinierin produziert handgeschöpfte Schokolade vom Feinsten.
Für den Abend haben sich Rui und Pamela, die Besitzer unserer Unterkunft, etwas ganz Besonderes ausgedacht: Die beiden züchten in ihrem Gestüt Lusitanos, die „Lippizaner Portugals". Zum "five-o-clock tea" werden sie uns ihre edlen Tiere im Rahmen einer Dressur-Darbietung vorstellen.
↑ 200 Hm
↓ 200 Hm
Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Hotel Naturarte o. ä. (F)

4. Tag: Küstenimpressionen und Sandstrände

Heute geht es wieder ans Meer. Meist auf sandigen Wegen oder direkt am Strand folgen wir der Atlantikküste durch Dünen und entlang schroffer Felsklippen. Wegen seiner vielfältigen, naturbelassenen Küstenvegetation wurde dieser Abschnitt als Naturpark unter Schutz gestellt. Immer wieder steigen wir hinunter zu einsamen Sandstränden, die wir barfuß entlang laufen können. Ziel unserer Wanderung ist der traditionelle Fischerort Porto Covo, wo wir den Tag in einer der Fischerkneipen bei einem Glas Wein ausklingen lassen.
↑ 300 Hm
↓ 300 Hm
Gehzeit: ca. 4 Std.
Hotel Naturarte o. ä. (FA)

5. Tag: Entlang der Küste an die Felsalgarve

Heute fahren wir weiter ins Barlovento, die Felsalgarve. Unterwegs machen wir Halt im Provinzstädtchen Aljezur. Die maurische Burgruine ist einen Besuch wert – von hier schweift der Blick weit über das grüne Flusstal des Ribeira da Cerca bis ans Meer. Etwas weiter südlich unternehmen wir eine kurze Wanderung vom traditionellen Algarvedorf Bordeira zum breiten Strand von Carrapateira. Auf der Weiterfahrt entlang der Küste bietet sich uns so mancher Panoramablick auf schroffe Felsklippen und anbrandende Wellen. Am Strand von Amado, dem El Dorado der Kitesurfer und Wellenreiter, machen wir eine Kaffeepause, bevor wir am späten Nachmittag unsere Unterkunft für die nächsten 4 Tage in der Nähe von Lagos erreichen.
↑ 150 Hm
↓ 150 Hm
Gehzeit: ca. 2 Std.
Fahrzeit: ca. 3 Std.
Übernachtung z.B. im Hotel Luz Bay oder ähnliches (FA)

6. Tag: Wanderung zum Strand von Cabanas – Cabo de Sao Vicente

In stetigem Auf und Ab wandern wir heute wieder am Meer entlang. Über Wildblumenteppiche und vorbei an blühenden Agaven führt unser Pfad entlang einer stark gegliederten Küste über Burgau zum Strand von Cabanas.
Anschließend fahren wir zur äußersten Südwestspitze Europas, zum windumtosten Cabo de São Vicente. Ein Leuchtturm trotzt auf der kargen Landzunge Wind und Wetter und weist den Schiffen den Weg um das Kap.
↑ 200 Hm
↓ 200 Hm
Gehzeit: ca. 4 Std.
Hotel Luz Bay o. ä. (F)

7. Tag: Wanderung in der Serra da Monchique und Besuch der Maurenstadt Silves

Nach dem Frühstück bringt uns der Bus ins Landesinnere. Unser Wanderziel ist eine der höchsten Erhebungen der Serra da Monchique, der Gipfel des Picota (772 m). Vom Bergdorf Monchique aus führt der Weg durch Terrassenfelder und Eukalyptus- und Korkeichenwälder aufwärts. Herrlich ist die Aussicht vom Gipfel, der Blick schweift vom Hügelland des Alentejo bis zur Atlantikküste.
Auf dem Rückweg machen wir Halt in Silves, der ehemaligen Hauptstadt der Provinz "Al-Gharb", wie die Algarve zur Zeit der maurischen Herrschaft genannt wurde. Wir unternehmen einen Rundgang durch das Städtchen; besonders sehenswert sind die Kathedrale und das Kastell.
↑ 400 Hm
↓ 400 Hm
Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Hotel Luz Bay o. ä. (FA)

8. Tag: Wanderung zur Ponta da Piedade – Lagos

Hoch über dem Meer wandern wir heute entlang der Steilküste zur wohl schönsten Felsformation der Algarve. Vorbei an Sandbuchten mit smaragdgrünem Wasser und einsamen Stränden erreichen wir die Ponta da Piedade. Die rote Steilküste zerklüftet sich hier in ein Labyrinth aus Grotten und Höhlen, schroffe Felstürme ragen aus dem Meer.
Weiter geht es nach Lagos. Am "Platz Heinrich des Seefahrers" erfahren wir mehr über die große Zeit der portugiesischen Seefahrer und Entdecker. Anschließend streifen wir durch die hübsche Altstadt mit ihren blumengeschmückten weißen Häusern. Wer möchte, kann hier fangfrische gegrillte Sardinen, ein Leibgericht der Portugiesen, probieren. Mit Blick auf den Sonnenuntergang lassen wir die Reise bei einem gediegenen Abschiedsabendessen ausklingen.
↑ 100 Hm
↓ 100 Hm
Gehzeit: ca. 3 Std.
Hotel Luz Bay o. ä. (FA)

9. Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen Faro und Rückflug nach Deutschland.
(F)

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Die leichten bis mittelschweren, 2- bis 4-stündigen Tagesetappen sind für alle Wanderfreunde gut zu bewältigen, die es gewohnt sind, täglich mehrere Stunden ohne große Höhenunterschiede zu gehen. Unterwegs bleibt genügend Zeit für Besichtigungen und Begegnungen mit den Einheimischen.
Sie sind auf sandigen Küstenwegen und auf schmalen Wanderpfaden unterwegs. Einige Abschnitte entlang der Klippen erfordern ein erhöhtes Maß an Konzentration und Trittsicherheit.
Sie übernachten in einem stilvollen Landhotel in der Nähe von Vila Nova de Milfontes an der Westküste Portugals sowie in einem komfortablen 4-Sterne-Hotel in der Nähe von Lagos an der Felsalgarve.

Wichtige Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis.

Klima

Die besten Monate für eine Wanderreise sind März bis Mai sowie September und Oktober. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 18 - 20° C im April, bei 22 - 26° C im September und bei ca. 22° C im Oktober. Der stetig vom Atlantik wehende Wind sorgt für Abkühlung, es kann aber auch recht frisch werden, vor allem abends. Im Frühjahr steht die Natur in voller Blüte. Der Herbst, die Zeit der Ernte, ist die beste Zeit, um die Wanderungen mit einem Bad im Meer zu verbinden – die Wassertemperatur beträgt im September/Oktober an der Algarve ca. 19 - 20° C.

Treffpunkt

Für Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs, Italiens und der Schweiz genügt für die Einreise nach Portugal der gültige Personalausweis oder der gültige Reisepass. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.
Oder: Schicken Sie sich Kopien Ihrer wichtigsten Dokumente als pdf-Datei an die eigene Mailadresse.

Anreise

Empfohlen werden folgende Vorsorgemaßnahmen: Tetanus, Polio, Diphterie
Ausführliche Informationen und ggf. eine persönliche Beratung erhalten Sie unter www.crm.de.

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen, Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Reiseleitung ist mit einer Apotheke ausgestattet. Diese ist jedoch ausschließlich für den Notfall bestimmt.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Einzelzimmerzuschlag270,-
Flüge ab anderen deutschen Flughäfen: Preise auf Anfrage und nach Verfügbarkeit

BUCHEN / VORMERKEN