Marokko - Familienkarawane entlang des Atlantik

* 5 Tage Familientrekking mit Kamelen – Urlaub am Meer einmal anders
* Abenteuer, Lagerfeuer und Spaß mit der Beduinenmannschaft
* Einschlafen bei Meeresrauschen unter dem weiten Sternenzelt
* Trommler, Gaukler und Schlangenbeschwörer in Marrakech
* Verlängerungsmöglichkeit: Muli-Trekking im Atlas-Gebirge!
Welch ein Spaß für Groß und Klein, die Atlantikküste vom Rücken der Kamele aus zu entdecken! Früh wird gewandert, mittags können alle ins Meer hüpfen und baden. In der Wüstenküche werden am Abend leckere Speisen gezaubert, selbst Pfannkuchen sind kein Problem. Bei Musik und Geschichten am Lagerfeuer wird es gemütlich, während die Sterne auf dem Ozean funkeln. Beduinen begleiten Sie und führen die Kamele. Lasttiere transportieren Ausrüstung, Verpflegung und das Gepäck. Nach den vielen Erlebnissen tagsüber wiegt am Abend das Meeresrauschen Kinder und Erwachsene in den Schlaf. Ihre Kamel-Safari endet vor der weißen Fischerstadt Essaouira. Von dort reisen Sie nach Marrakech, besichtigen orientalische Paläste und lauschen abends den Trommlern oder Märchenerzählern auf dem Platz Djemaa el Fna.
Hat Marokko Sie begeistert- Dann empfehlen wir eine Reiseverlängerung im Atlas-Gebirge!
Welch ein Spaß für Groß und Klein, die Atlantikküste vom Rücken der Kamele aus zu entdecken! Früh wird gewandert, mittags können alle ins Meer hüpfen und baden. In der Wüstenküche werden am Abend leckere Speisen gezaubert, selbst Pfannkuchen sind kein Problem. Bei Musik und Geschichten am Lagerfeuer wird es gemütlich, während die Sterne auf dem Ozean funkeln. Beduinen begleiten Sie und führen die Kamele. Lasttiere transportieren Ausrüstung, Verpflegung und das Gepäck. Nach den vielen Erlebnissen tagsüber wiegt am Abend das Meeresrauschen Kinder und Erwachsene in den Schlaf. Ihre Kamel-Safari endet vor der weißen Fischerstadt Essaouira. Von dort reisen Sie nach Marrakech, besichtigen orientalische Paläste und lauschen abends den Trommlern oder Märchenerzählern auf dem Platz Djemaa el Fna.
Hat Sie Marokko begeistert- Dann empfehlen wir eine Reiseverlängerung im Atlas-Gebirge!
Begleitet von Mulis ziehen Sie durch das Land der Berber. Spektakuläre Ausblicke bieten sich rund um den Mount Toubkal, mit 4167m, der höchste Berg Marokkos.

Reiseverlauf

1. Tag Anreise und Flug nach Agadir

Nachmittags Linienflug mit Royal Air Maroc von Frankfurt nach Casablanca und abends weiter nach Agadir. Ankunft und Empfang durch Ihren örtlichen, Deutsch sprechenden Reiseleiter und Transfer zum Hotel in der Nähe von Agadir.

Fahrstrecke: 20km; Hotel in der Nähe von Agadir

2. Tag Küstenfahrt zur Traumbucht und Einführung in das Kamelreiten

Nach dem Frühstück fahren wir entlang der Atlantikküste nordwärts. An den Steilfelsen bei Cap Rhir und am Aussichtspunkt auf die Pointe Imessouane legen wir einen Stopp ein. Zuletzt biegen wir auf eine Stichstraße zum kleinen Küstenort Timazguida N´Ouftas ab. Wir gelangen an eine Traumbucht und treffen da unsere Begleitmannschaft mit den Kamelen. Wir bauen unser erstes Zeltlager auf und nehmen unser Mittagspicknick ein. Die Kinder können es kaum noch erwarten, der Höhepunkt des Tages steht bevor. Nun bekommen wir eine kleine Einführung ins Kamelreiten, insbesondere zum Auf- und Absitzen sowie zum Aufstehen und Hinlegen der Kamele. Ein Treiber betreut und führt im Schnitt 2 bis 3 Tiere. Wenn die Tiere gesattelt sind, steigt die Spannung bis zum Aufsitzen. Wer hat am schnellsten den Bogen raus- Die Einführungsrunde ist eine lustige Angelegenheit, bei der nicht nur die Kinder ihren Spaß haben. Dann ist Gelegenheit zu einem kleinen Übungsritt am einsamen Strand. Der Rest des Tages dient zum Entspannen und Baden im Meer oder zum Erkunden der Umgebung in der schönen Bucht.

Fahrzeit: 2-3h; Fahrstrecke: 85km; Zeltnacht am Strand [FMA]

3. Tag Kameltrekking bis Tassila

Nachdem wir unsere Zelte abgebaut und gefrühstückt haben, begibt sich unsere Karawane auf den Weg durch das Land der Argan-Bäume. Argan bedeutet "Eisenbaum". Dieser endemische Baum wächst nur in Marokko zwischen Essaouira und Anti Atlas. Der Weg führt uns an Dörfern des Berberstammes Ait Haha vorbei, so dass wir einen kleinen Eindruck von der Lebens- und Wirtschaftsweise der Menschen hier gewinnen können. Durch bewachsene Dünen erreichen wir unseren Zelt-Platz unter Dattelpalmen in der Nähe des Strandes. Der Strand ist recht schön und zum Baden geeignet.
Gehzeit: 5-6h; Übernachtung in Mehrbettzimmern [FMA]

4. Tag Kameltrekking bis Sidi Ahmed Assay

Jeden Tag brechen wir zeitig auf, um die frischen Morgenstunden zu nutzen. Wir umgehen mit den Kamelen das unzugängliche Cap Tafelney und passieren kleine Siedlungen wie Tagant n´bou Dhag. Durch die Landschaft von Taskssout n´Tahra ziehen wir als Karawane durch das Hinterland und Arganwälder wieder bis zur Küste. Nach dem Mittagsimbiss wandern wir bis zum Strand von Ahmed Assay, wo wir an einem wirklichen Traumplatz die Zelte am Strand errichten. Wir haben Zeit, uns die Zeit mit Kartenspielen zu vertreiben (auch eine Lieblingsbeschäftigung der Kameltreiber) oder uns einfach mit einem spannenden Buch zurückzuziehen. Abends erfreuen wir uns bei gutem Wetter wieder an einem prächtigen Sonnenuntergang und am funkelnden Sternenhimmel.

Gehzeit: 5-6h; Zeltnacht am Strand [FMA]

5. Tag Kameltrekking bis Sidi Mbarek

Wenn die Tiere gesattelt sind, brechen wir, auf unseren Wüstenschiffen schaukelnd, weiter Richtung Norden auf. Je nach Lust und Laune reiten oder wandern wir direkt entlang des Sandstrandes von Iftane und über kleinere Kliffs. Die letzte Etappe führt bergauf zu unserem wunderschönen Zeltplatz, an einem kleinen Wasserfall gelegen. Von hier aus genießen wir einen grandiosen Blick auf das rauschende Meer. Nach unserem Mittags-Picknick bleibt ausreichend Zeit noch einmal zum Strand zu gehen oder in den Dünen zu spielen.

Gehzeit: 4-5h; Zeltübernachtung [FMA]

6. Tag Kameltrekking bis Sidi Kaouki und Fahrt nach Essaouira

Zum letzten Mal werden wir heute Morgen unser Lager abbauen. Wir reiten überwiegend direkt entlang den lang gezogenen Sandstränden und Dünen in Richtung Essaouira. Unser letzter Picknickplatz befindet sich in der Nähe von Sidi Kaouki. Nach der Mittagsrast verabschieden wir uns von der Begleitmannschaft und fahren mit dem öffentlichem Bus oder Taxis zu unserem Hotel in Essaouria. Wir freuen uns auf eine schöne, heiße Dusche. Vor dem Abendessen im Hotel können wir noch einen Bummel in die ummauerte Altstadt, zum Fort und Hafenviertel unternehmen, um einen ersten Eindruck von dieser historischen Stadt zu gewinnen.

Gehzeit: 3-4h; Hotel in Essaouira [FMA]

7. Tag Besichtigung von Essaouira und Fahrt nach Marrakech

Am Vormittag besuchen wir die Altstadt von Essaouira, das frühere Mogador, mit ihrem andalusischen Gepräge, seit 2001 unter UNESCO-Schutz. Der historische Kern mit dem Hafen, dem Fort und der Medina liegt malerisch auf Felsen an der Küste. Wir schauen uns das von Türmen flankierte portugiesische Fort mit den kupfernen Kanonen an, die bei Piratenüberfällen zum Einsatz kamen. Beim Bummel durch die Gassen der Medina fällt uns die Fülle an Kunsthandwerk und Kunstgalerien auf. In vielen Läden werden neben Töpferwaren als eine Besonderheit Marokkos schöne Einlegearbeiten aus Thujen- und Zitronenbaumholz feilgeboten. Einige vorgelagerte Inselchen wie die Ile Mogador brechen die oft starke Brandung und geben dem geschäftigen Hafen mit den vielen Fischerbooten Schutz. Im Hafengelände beobachten wir, wie die Fischer ihren Fang ausladen und wie Händler an den Garküchen geräucherten oder gegrillten Fisch sowie allerlei Meeresgetier anbieten. So bekommen wir einen guten Überblick über die hiesigen Fischsorten. Nach etwas Freizeit zum Souvenirkauf können wir an einem der Imbiss-Stände frischen Fisch und Krustentiere probieren. Am Nachmittag bringt uns ein Kleinbus in rund 3 Std. nach Marrakech, der „roten Stadt des Südens" und seit 1985 Weltkulturerbe. Wir beziehen für die beiden letzten Nächte die Zimmer in unserem Stadthotel. Wer möchte, kann vor dem Abendessen noch per Taxi den weltberühmten Platz Djemaa el Fna aufsuchen und in das bunte Treiben der Altstadtgassen eintauchen. Gerade für Kinder ein spannendes Erlebnis - Orient pur!

Fahrzeit: 3h; Fahrstrecke: 170km; Stadthotel in Marrakech [FMA]

8. Tag Besichtigungen in Marrakech und Freizeit in der Medina

Vormittags besichtigen wir mit einem örtlichen lizensierten Fremdenführer die Medina von Marrakech. Die Koutoubia-Moschee mit dem 77 m hohen Minarett gilt als Wahrzeichen der Stadt. Wir beginnen am Tor Bab Agnaou, dem monumentalen Stadttor, in dessen Nähe manchmal Störche zu sehen sind, und besuchen die nahe gelegenen, reich ornamentierten Saadier-Gräber. Wir schauen uns den reich verzierten Bahia-Palast und die Medersa Ben Youssef an. Unser Mittagessen nehmen wir in einem typischen Restaurant in der Medina ein. Der Nachmittag steht uns für die Medina zur freien Verfügung. Die Rückkehr zum Hotel erfolgt in Eigenregie. Diese Gelegenheit sollten sie zu einer Kutschfahrt nutzen, die bei den Kindern sehr beliebt ist. Tauchen Sie ein in diese Welt aus 1001 Nacht und lassen Sie sich verzaubern von weiteren Kulturschätzen und dem bunten orientalischen Treiben in den weitläufigen, überdachten Souks und auf dem Djemaa el Fna mit seinen Gauklern, Schlangenbeschwörern, Märchenerzählern und Betreibern von Garküchen, Obst- und Nuss-Ständen. Wer genug vom Trubel hat, ist bestens und vor allem zum Sonnenuntergang in einem der Dachterrassen-Cafés aufgehoben, um das pulsierende Leben aus ruhiger Distanz zu verfolgen. Das gemeinsame Abendessen werden wir in einem rustikalen Restaurant mit Fischspezialitäten einnehmen.

Stadthotel in Marrakech [FMA]

9. Tag Rückflug nach Frankfurt und Heimreise

Frühmorgens Transfer zum Flughafen und Flug von Marrakech über Casablanca zurück nach Frankfurt mit Ankunft am frühen Nachmittag und Heimreise.

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Eine ideale Reise für Familien mit Kindern, die bereits reise erfahren sind und Freude an der Natur, am Wandern und fremden Kulturen haben. Für Kinder ab circa acht Jahren geeignet.

Komfortverzicht ist eine weitere wichtige Voraussetzung, da während der Trekkingtage, neben einem Bad im Meer, manchmal nur "Katzenwäsche" möglich ist. Bei der Gastfamilie gibt es eine Waschmöglichkeit.

Jedem Teilnehmer / jeder Teilnehmerin steht während dem Kameltrekking ein eigenes Reitkamel zur Verfügung, die Kinder teilen sich zu zweit ein Kamel. Je nach Belieben können Sie reiten oder in Nähe der Karawane mitwandern. Vorkenntnisse zum Kamelreiten sind nicht nötig, dafür aber Geduld und Ausdauer. Für das Trekking benötigen Sie etwas Sitzfleisch zum Reiten (Tipp! gepolsterte Radler-Hosen) und Ausdauer zum Wandern.

Ihr Hauptgepäck und die Zeltausrüstung werden von Lastkamelen teilweise auf direktem Wege von Zeltlager zu Zeltlager transportiert, während Sie attraktivere Strecken wählen. Sie nehmen für tagsüber unterwegs nur das Notwendigste (Pullover/Fleece, Windschutz, Fotoausrüstung, Trinkflasche etc.) im Tagesrucksack mit, den Sie beim Reiten am Sattelknauf Ihres Kamels befestigen können. Ihre Begleitmannschaft besteht aus mehreren Kamelführern sowie einem Koch und übernimmt den Großteil der Arbeiten an den Zeltplätzen. Trotzdem bitten wir Sie, bei während des Zeltens anfallenden Arbeiten aktiv und kameradschaftlich mitzuhelfen (insbesondere beim Auf- und Abbau der Teilnehmerzelte). Gemeinschaftsgeist trägt sehr zum Gelingen dieser Reise bei.

An den Trekkingtagen bereitet die Begleitmannschaft die Mahlzeiten vor: Während der Mittagsrast picknicken Sie in der Natur; meist wird eine bunte Salatplatte mit Brot sowie Käse oder Fisch aus der Dose gereicht. Morgens steht Brot, Käse, Marmelade und Margarine sowie Tee und Kaffee zur Verfügung. Abends bereitet der Koch eine warme Mahlzeit mit ausreichend Suppe und einem Hauptgericht zu, das aus den Nationalgerichten Tajine und Couscous oder aus Fisch oder Nudeln mit Beilagen bestehen kann, zum Abschluss gibt es meist einen Nachtisch und Pfefferminztee.

Die Überlandfahrten finden in der Regel im Kleinbus statt. Bei Agadir, in Essaouira und Marrakech nächtigen Sie in Mittelklassehotels . Während des Kameltrekkings schlafen Sie in Zwei-Personen-Zelten oder auf Wunsch einfach unter freiem Himmel. Die Speisen werden beim Camping – wie im Orient üblich - auf Matten auf dem Boden sitzend, eingenommen. Es steht ein Messezelt im Nomadenstil sowie auch ein Toilettenzelt zur Verfügung. Hocker und Klapptische, wie sie z.B. in Nepal üblich sind, sind in Marokko unüblich.

Marokko ist ein islamisches Land. Rücksichtnahme und Toleranz in Bezug auf die religiösen Gefühle der Bevölkerung sollten allen selbstverständlich sein. Shorts oder Bermudas (für Frauen und Männer), kurze Röcke und ärmellose Kleidung sind ebenso wenig angebracht wie tiefe Ausschnitte! Nicht nur bei den Berbern im Gebirge, sondern auch in den Städten beleidigt eine freizügige Kleidung das Anstandsgefühl der Menschen. Auch beim Fotografieren bitten wir um Zurückhaltung. Die recht einfache Lebensweise im Land setzt bei allen Mitreisenden Anpassungsfähigkeit voraus. Wir danken für Ihr Verständnis. Kameltrekkings in den Dünenlandschaften im Landesinnern am Nordrand der Sahara sind schon seit Jahren üblich. Aber mit Wüstenschiffen an der Atlantikküste zwischen Agadir und Essaouira entlang zu ziehen, wählen nur wenige Reisende als Ziel, so dass diese Region bisher kaum vom Tourismus berührt ist.

Wichtige Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte zu erreichen. Falls es aus organisatorischen, witterungsbedingten oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben sollte, bitten wir um Ihr Verständnis.

Marokko gehört dem muslimischen Kulturkreis an. Rücksichtnahme und Toleranz in Bezug auf die religiösen Gefühle der Bevölkerung sollten allen selbstverständlich sein. Shorts oder Bermudas (an Frauen und Männern), kurze Röcke und ärmellose Kleidung sind ebenso wenig angebracht wie tiefe Ausschnitte! Nicht nur bei den Berbern im Gebirge, sondern auch in den Städten beleidigt freizügige Kleidung das Anstandsgefühl der Menschen. Auch beim Fotografieren bitten wir um Zurückhaltung.

Sicherheitshinweise

Bei Drucklegung existiert ein Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes. Wir bitten um Beachtung: www.auswaertiges-amt.de oder Bürgerservice Tel.Nr. 03018/172000.

Reisepreis Kind

Reisepreis Kind bis 11 Jahre bitte anfragen!

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Einzelzimmer- ggf. Einzelzeltzuschlag80,-

BUCHEN / VORMERKEN