Madagaskar - Wandern im Land der Lemuren

Nationalparks Madagaskars zu Fuß entdecken

Auf dieser Reise wandern wir in den interessantesten Landschaften im Süden. Wir erkunden dabei zu Fuß drei komplett verschiedene Lebensräume: den Regenwald im Ranomafana-Nationalpark, das Hochland mit den Reisterassen; das Granitgebirge im Andringitra-Nationalpark und die bizarren Karstformationen im I'salo-Nationalpark. Auf den Wanderungen werden wir von einheimischen Trägern begleitet, die die Ausrüstung tragen. Die Übernachtungen auf den Wanderungen erfolgen im Zelt. Die Begleitmannschaft sorgt für unser leibliches Wohl.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise (-/-/-)

Flug nach Antananarivo.

2. Tag: Antananarivo – Antsirabe (F/-/-)

Nach Ankunft in Tana erfolgt eine landschaftlich reizvolle Fahrt in Richtung Süden. Nachmittags erreichen wir Antsirabe. Nach dem Besuch einer Edelsteinschleiferei geht es zum Rand des Vulkanes Tritriva, mit grandiosem Rundblick auf die Hochebene von Antsirabe.

3. - 4. Tag: Antsirabe – Betafo (F/M/A)

Wandertour in der Region von Antsirabe. Diese führt uns durch Täler, vorbei an unzähligen Reisfeldern und traditionellen Dörfern. Wir treffen auf Einheimische, tauschen Informationen aus, haben vielleicht die Möglichkeit, in das Haus einer Familien zu blicken und bekommen einen Einblick in das Alltagsleben der Madagassen. Gehzeit jeweils 5-6 Std., Üb. in einfachen Hütten.

5. Tag: Betafo – Antsirabe – Ambositra (F/-/-)

Nach einer 2,5-stündigen Tour geht es mit dem Auto zurück nach Antsirabe. Danach führt die Fahrt ins ca. 90 km entfernte Ambositra. Nachmittag zur freien Verfügung. Gehzeit: ca. 2,5 Std.

6. Tag: Ambositra – Ranomafana (F/-/-)

Fahrt zum primären Regenwald-Nationalpark von Ranomafana - tropische Flora und Fauna mit mehreren Lemurenarten sind hier zu entdecken. Besonderes Augenmerk gilt hier der Vegetation und den Bambuslemuren.

7. Tag: Ranomafana Nationalpark (F/-/-)

Wanderung durch einen Teil des 43.000 ha großen Ranomafana-Nationalparks, in dessen dichten Regenwäldern erst 1986 der Goldene Bambuslemur entdeckt wurde. Gehzeit ca. 6 Std., Übernachtung im Hotel

8. Tag: Fianarantsoa – Mahasoabe (F/-/A)

Transfer von Ranomafana nach Andrainjato. Von dort aus wandern wir nach Mahasoabe. Ein wunderschönes, fruchtbares Gebiet, tolle Landschaft, die vom Fluss Matsiatra durchzogen wird. Mahasoabe ist ein Geheimtipp abseits der touristischen Pfade. Übernachtung im Zelt.

9. Tag: Mahasoabe – Flussfahrt nach Sahambavy (F/-/-)

Die Strecke von Mahosabe bis Sahambavy legen wir auf dem Fluss Matsiatra zurück – in einem Einbaum! Das Abenteuer startet am Vormittag, 3 Stunden lang werden wir – mit Stopps – am Fluss verbringen. Je nach Ankunftszeit besichtigen wir nach der Fahrt im Einbaum die einzige Teeplantage Madagaskars.

10. Tag: Sahambavy – Ambalavao (F/-/-)

Fahrt nach Ambalavao, bekannt vor allem für das handgemachte Papier. Mit der Fahrt ändert sich auch die Landschaft. Es zeigen sich erste Weinberge und Granitfelsen. In der Nähe von Ambalavao besichtigen wir das Anja-Lemurenreservat. Fahrtzeit: 1,5 Std. (115 km), Übernachtung im Hotel.

11. Tag: Ambalavao – Antanifotsy (F/-/A)

Fahrt in Richtung Andringitra-Gebirge. Wieder begleiten uns eine herrliche Landschaft und die faszinierende Tierwelt. Je näher wir dem Gebirgsmassiv kommen, desto beeindruckender wird die Landschaft. Üb. in einfacher Pension.

12. Tag: Antanifotsy – Andriampotsy (F/M/A)

Heute wandern wir in den Andringitra-Nationalpark hinein, der sich wieder durch seinen hohen Artenreichtum auszeichnet. Unser Ziel ist das auf über 2.000 m gelegene Andriampotsy-Plateau, wo wir unser Zeltlager aufschlagen. Gehzeit: 6 Std., Höhenprofil 1.680-2.020 m, Übernachtung im Zelt.

13. Tag: Andriampotsy – Pic Boby 2.658 m – Antaranomby (F/M/A)

Frühmorgens besteigen wir den Pic Boby (2.658 m), den zweithöchsten Berg Madagaskars. Von oben genießen wir einen herrlichen Blick über den Andrigitra-Nationalpark, ehe wir die Felsregion wieder verlassen und zu unserem nächsten Camp gehen. Gehzeiten: ca. 2 Std. zum Gipfel, ca. 4 Std. zum nächsten Camp.

14. Tag: Antaranomby – Tsaranoro (F/M/-)

Abstieg in das Morarano-Tal, wo wir am Bergsattel dank des herrschenden Mikroklimas auf eine einzigartige Vegetation stoßen. Auch Chamäleons sind in dieser Gegend keine Seltenheit. Im Tal werden wir mit dem Auto abgeholt und zum nächsten Camp gebracht. Gehzeit: ca. 4 Std., Übernachtung im Camp.

15. Tag: Tsaranoro – Ranohira (F/-/-)

Fahrt über Ihosy und die breite Hochebene von Horombe nach Ranohira. Die Landschaft wird immer trockener und die Vegetation interessanter.

16. Tag: Ranohira – Isalo – Ranohira (F/-/-)

Heute erwartet uns eine überwältigende Landschaft. Wir wandern im Isalo-Nationalpark durch die fast unwirklich wirkenden Sandsteinformationen des Isalo Canyons.

17. Tag: Ranohira – Tulear – Ifaty (F/-/-)

Fahrt zum Zombitse-Nationalpark, einem Trockenwald mit zahlreichen Lemuren. Baobabs säumen den Weg und etliche Tiere, wie Chamäleons, Vögel und Insekten haben hier ihren Lebensraum. Danach weiter nach Tulear.

18. - 19. Tag: Tag zur freien Verfügung (F/-/-)

Heute können wir am Strand ausspannen! Oder wir besuchen das interessante Reservat Reniala.

20. Tag: Ifaty – Flug Antananarivo – Heimflug (F/-/A)

Flug nach Antananarivo und weiter nach Paris. Ankunft am 21. Tag.

Generelle Hinweise

Wandererfahrung notwendig, da die Wanderetappen zum Teil anspruchsvoll sind. Bereitschaft zum Komfortverzicht während der längeren Wanderetappen.

BUCHEN / VORMERKEN