Kettle Valley Tour

Radreise durch die Wildnis Westkanadas

Auf unserer begleiteten Kettle Valley Tour radeln wir überwiegend auf umgewandelten Eisenbahntrassen von den Kootenays im Südosten von British Columbia (BC) nach Vancouver an der Pazifikküste. Die meiste Zeit werden wir dabei auf dem Herzstück des Trans Canada Trail reisen. Diese Radtour wurde für Freizeitradler konzipiert, die das Radeln auf Rail Trails durch die Wildnis mit den Annehmlichkeiten und der Sicherheit einer geführten Gruppenreise verbinden möchten.
Unsere Abenteuerreise beginnt am Castlegar Airport mit dem Abholen der Gäste gegen spätestens um 18.00 Uhr. Unsere Tagesetappen bewegen sich zwischen 35 und 70 km.

Reiseverlauf

1. Tag: Abholung am Flughafen Castlegar

Anreise per Flug nach Castlegar bis spätestens 18 Uhr (nicht im Preis enthalten). Am Flughafen begrüßt Sie Ihr Reiseleiter mit einem herzlichen Willkommen in Kanada! Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Slocan – Crescent Valley

Ein kurzer Transfer bringt uns nach Slocan, wo unsere Radtour beginnt. Heute fahren wir mit unseren Rädern auf dem malerischen Columbia & Kootenay Railway, einst Teil des beeindruckenden Canadian Pacific Railway, am Slocan River entlang. Unsere Mittagspause verbringen wir entspannt im ”Nature Park” bei Winlaw. Wer traut sich, im Fluss zu baden? Eine echt kanadische Erfahrung! In Castlegar übernachten wir in einem Motel.

3. Tag: Castlegar – Grand Forks

Nach einem Transfer geht es heute vorwiegend bergab. Schöne Aussichten und Chancen auf Sichtung von Bären begleiten uns. In der Mittagspause haben Sie die Möglichkeit, sich im Kettle River abzukühlen, bevor Sie an diesem bis Grand Forks entlang radeln.

4. Tag: Grand Forks – Greenwood

Frisch erholt geht es hinauf zum ehemaligen Eisenbahnknotenpunkt Eholt, dann gemütlicher abwärts in die verschlafene, aber romantische ehemalige Bergbaustadt Greenwood, die „kleinste Stadt Kanadas“. Hier gönnen wir uns einen Kaffee im urigen Saloon und fühlen uns in eine längst vergangene Zeit versetzt.

5. Tag: Greenwood: Ruhetag

Heute können wir die Füße hochlegen! Wir haben uns einen Pausentag verdient. Wir können in der Hängematte entspannen oder uns den schönen Ort Greenwood anschauen.

6. Tag: Greenwood – Beaverdell

Wir radeln heute zunächst nach Midway. In Midway endet die Columbia & Western-Bahnstrecke und wir kommen nun auf die legendäre Kettle Valley Railway–Trasse, die 1915 eröffnet wurde, jedoch inzwischen längst stillgelegt ist. Ab dort fahren wir entlang des idyllischen Kettle River. Bei Paul Lautard’s einladendem ”Rest Stop” mit seinen vielfältigen Relikten aus der aktiven Zeit der Kettle Valley Railway nehmen wir unser Lunch ein. Anschließend erfolgt ein Transfer nach Beaverdell. Wir übernachten heute in Beaverdell, mit knapp 120 Einwohnern inzwischen fast eine Geisterstadt.

7. Tag: McCulloch Lake – Myra Canyon – Kelowna

Wieder steht morgens ein Transfer an. Die heutige Tagesetappe beginnt am McCulloch Lake und gilt als einer der spektakulärsten Abschnitte unserer Radtour auf dem Trans Canada Trail: per Rad geht es heute durch die beeindruckende Schlucht des Myra Canyon über 18 hölzerne Brücken, über die früher die Eisenbahnlinie führte, mit fantastischen Blicken auf den Okanagan Lake. Die Übernachtung erfolgt heute in Kelowna.

8. Tag: Kelowna – Penticton

Ein kleiner Transfer bringt uns heute den Berg hinauf. Es erwartet uns eine landschaftlich reizvolle Radtour mit fabelhaften Aussichten auf den Okanagan Lake, die umliegenden Weinberge und Obstplantagen. Noch in den 70er Jahren ist hier die letzte Eisenbahn gefahren, welch schöne Panoramastrecke! Wir nähern uns „Kanadas Früchtekorb“, dem Okanagan Valley und radeln bis nach Penticton, am Ufer des imposanten Okanagan Lake. Transfer nach Okanagan Falls.

9. Tag: Okanagan Falls – Osoyoos: Ruhetag

Heute können wir einfach mal in der Sonne faulenzen. Wer Lust hat, kann auch zum Nk’Mip-Wüstenkulturzentrum in Osoyoos, 20 km nördlich der US-Grenze, mitfahren (per Kleinbus). Hier erfahren wir von einem einheimischen Führer des indianischen Stammes viel Wissenswertes und Interessantes über dessen Geschichte und Kultur, aber auch über die Natur, Tiere und Pflanzen der dortigen Wüstensteppe. Interessante Filme und Ausstellungen zeigen, wie das Leben hier einst war und geben uns einen schönen Einblick. Gemeinsam fahren wir mit dem Kleinbus wieder zur unserer Unterkunft zurück und lassen uns das Abendessen schmecken. Ein kleiner Stopp wird auch beim interessanten Spotted Lake gemacht.

10. Tag: Zugfahrt – Radtour an der Skaha Lake Bahnlinie

Wir steigen heute Vormittag in den nostalgischen Kettle Valley Railway-Dampfzug und genießen die historische, gemütliche Fahrt durch fruchtbare Obstplantagen und Weinberge. Die Dampflok schnauft und rüttelt, sicher hat sie schon einige der von uns geradelten Strecken auf dem Buckel. Am Ende der Zugfahrt warten unsere Räder schon und wir fahren auf der schönen Skaha Lake Bahnlinie. Die Übernachtung erfolgt wieder in Okanagan Falls.

11. Tag: Okanagan Falls – Osprey Lake – Jellicoe

Nach einem Transfer nach Summerland radeln wir mit geringer Steigung stetig bergauf. Hier ist Durchhaltevermögen gefragt. Für die steile Anfahrt zu unserer Unterkunft gibt es einen Transfer!Wer möchte, kann beim Endspurt nochmal richtig Gas geben.

12. Tag: Jellicoe Station – Princeton

Nach einigen Kilometern erreichen Sie den etwas kürzeren Erris Tunnel (91 m), den Sie inzwischen locker durchradeln. Pittoreske Aussichten in das Similkameen Valley und eine Strecke durch offenes Weideland charakterisieren den heutigen Tag. Die Strecke windet sich gemütlich abwärts, Wildblumen säumen den Weg. Erneut musste der Konstrukteur McCulloch eine größere Steigung hinunter nach Princeton überwinden, weshalb die Bahnlinie in drei außergewöhnlichen Schleifen mit einem Gefälle von max. 2,2% bis in die Stadt geführt wurde. In dieser Gegend hat sich außerdem einst der Kutschen- und Zugräuber Bill Miner versteckt, und die Legende besagt, dass Teile seiner Beute immer noch in den Hügeln entdeckt werden können. Vielleicht möchten Sie heute auf Schatzsuche gehen?

13. Tag: Abreise / Fahrt zum Otter Lake

Der Bus bringt uns zur Greyhound-Station, von wo wir mit den Greyhound-Bus nach Vancouver fahren können. Ohne Umsteigen erreichen Sie nach 5 Stunden gemütlicher Fahrt Vancouver.


18-tägige Variante

13. Tag: Princeton – Otter Lake

In Princeton trifft der Similkameen River auf den Tulameen River, dem wir heute per Rad folgen. Durch ein enges Tal windet sich der Fluss, begleitet unseren Weg mit steil aufragenden rostfarbenen Felswänden. Der Kontrast zum frischen Grün der Pinien, dem goldfarbenen Sand der Uferbänke und den herrlich blauen Fluten des Flusses ist atemberaubend. Hier fand 1885 ein Goldrausch statt, und einige Goldsucher jagen heute noch ihrem Glück hinterher. Am idyllischen Otter Lake lassen wir den Tag ausklingen.

14. Tag: Otter Lake – Coquilha Lakes: ca. 50 km / 250 Hm

Entlang des Otter Lake radeln wir mal mit fernerem Horizont, mal durch das enge Tal am Frembd Lake. bald durch den früher bedeutsamen Eisenbahnort Brookmere. Heute ist es beinahe ein Geisterort, wo man jedoch immer noch viele gut erhaltene Zeugnisse der Eisenbahnzeit sieht. Wir sind nun der Pazifik-Küste sehr nahe und auch die Temperaturen steigen merklich. Erfrischen Sie sich doch mit einem Sprung in den Coldwater Fluss, der uns auf dieser Etappe begleitet. Bis zur Coquihalla Station haben wir eine lange Steigung mit ca. 0,8% vor uns. Der Untergrund ist manchmal nicht ganz einfach und erfordert volle Konzentration. Dafür entschädigt die typisch kanadische Landschaft, Tannen säumen den Weg, der Coquihalla River bahnt sich weiß schäumend seinen Weg.

15. Tag: Coquilha Lakes – Hope: ca. 60 km / 250 Hm

Heute geht es per Rad sehr spektakulär weiter. Auf unserer letzten atemberaubenden Abfahrtsstrecke lassen uns die faszinierenden Ausblicke auf die uns umgebenden Berge nur so staunen! In der Nähe von Hope fahren wir durch die spektakulären Othello-Tunnel, die ebenso wie die Myra Canyon-Brücken ein ingenieurtechnisches Meisterstück darstellen. Während neben uns der Fluss weiß schäumend die Schlucht hinunter donnert, radeln wir durch die mit einfachsten Mitteln kerzengerade in den massiven Fels gesprengten Tunnels hindurch. Wieder kommen die Stirnlampen zum Einsatz!

16. Tag: Hope – Fort Langley (Transfer)

In der National Historic Site Fort Langley wurde im Jahr 1858 die Kronkolonie British Columbia ausgerufen. Wir besuchen sozusagen den Geburtsort B.C. und erfahren bei einer Führung durch das restaurierte Fort mehr über den damals florierenden Pelzhandel, den Goldrausch und die Bedeutung des Forts. Am Nachmittag bringt uns der Transfer dann nach Vancouver.

17. Tag: Vancouver – ca. 20 km

Wir sind am Ziel angekommen! Vancouver – die Metropole im Westen Kanadas. In der Ferne von den North Shore Mountains eingerahmt, ist Vancouver selbst recht flach und somit ideal für unsere heutige Radtour zum Ausklingen der Reise. Wir radeln durch den grünen Stanley Park, wo viele Totempfähle an die indianische Geschichte erinnern. Per Rad geht es auch nach China Town und zur weltweit ersten Dampfuhr in Gastown.

18. Tag: Abreise

Am Morgen (gegen 10 Uhr) erfolgt ein Gruppentransfer zum Flughafen in Vancouver. Es heißt Abschied nehmen. Der Reiseleiter verabschiedet die Gruppe am Flughafen. Wer noch weiter in Vancouver bleiben möchte, kann auch noch einige Tage verlängern.

Generelle Hinweise

Einzelzimmer

Einzelzimmer stehen nur in beschränkter Anzahl zur Verfügung. Die Anfrage muß zum Zeitpunkt Ihrer Anmeldung erfolgen.

Der Mehrpreis für das Einzelzimmer beträgt

für die 13-Tage-Tour € 550,

für die 18-Tage-Tour € 790.

Weitere potentielle Kosten

- Anmietung eines “Rocky Mountain”-Mountainbike (MTB): € 180 (13-tägige Tour) / € 260 (18-tägige Tour)
- Zusätzliche Beförderungen, soweit nicht von uns geleistet
- Trinkgelder

Routenverlauf

Aufgrund örtlicher Gegebenheiten kann eine Routenumstellung bzw. –änderung erforderlich werden.

Mindestteilnehmerzahl

Bei Nichterreichen der ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl kann der Veranstalter bis spätestens 28 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten.

Anzahlung

20% bei Rechnungserhalt fällig, Restzahlung 80% bis spätestens 28 Tage vor Anreise

Diese Reise kann auch als ungeführte Individualtour ab 2 Personen durchgeführt werden. Details auf Anfrage.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Anmietung eines “Rocky Mountain”-Mountainbike (MTB): € 180 (13-tägige Tour) / € 260 (18-tägige Tour)260
ErmäßigungenPreis in €
Bei Buchung bis zu 5 Monate vor Reisebeginn gewähren wir einen Frühbucherrabatt in Höhe von 3% auf den Reisegrundpreis.

BUCHEN / VORMERKEN