Kanada - Lockruf des Westens

Intensive Erlebnis-Wanderreise durch Westkanadas schönste Nationalparks

Highlights

Wandern: 2 x leicht (2 Std) 6 x moderat (4-6 Std) 2 x mittelschwer (7-8Std)
*3-tägige Kanutour durch den Wells Gray Provincial Park (3 - 6 Std. täglich)
*Banff-, Jasper-, Yoho-, Glacier- und Manning-Nationalpark zu Fuß erkunden
*Geheimtipp: aktiv durch den unbekannten Kokanee Greek Provincial Park
*Besondere Routenführung: Weinanbaugebiet Okanagan Valley mit Weinverkostung
*Fährfahrt entlang sagenhafter Fjord- und Schärenküste von Vancouver Island
*Termin 2: Besuch des legendären Country-Musik-Festivals Calgary Stampede

Weites Land Westkanada – das sind große Fichtenwälder vor nebelverhangenen Bergen, smaragdgrüne Seen, gewaltige Gletscher und von der Brandung umtoste Küsten vor pazifischem Regenwald. Auf dieser aktiven Wanderreise werden aus Kindheitsträumen echte Erlebnisse. Im Glacier-Nationalpark lassen Sie die Baumgrenze schon früh hinter sich. Die Wanderpfade schlängeln sich durch eine grandiose Gletscherlandschaft – vorbei an schroffen Felswänden, ewigem Eis und glitzernden Schneefeldern. Die Anstrengung des Aufstiegs ist schnell vergessen. Nach rund 700 Höhenmetern erreichen Sie den Balu-Pass (2.100 m) und genießen den Rundblick auf eine blau schimmernde Eislandschaft. Typisch für die Region ist die alpine Tundra: eine raue Wildnis, Heimat von Schwarz- und Grizzlybären, Vielfraßen, Bergziegen und unzähligen Vogelarten. Eine Wanderung auf dem namhaften Iceline Trail fordert sie erneut, schließlich lassen Sie die Reise am schönen Lake Louise ausklingen.
Reisegästen, die es manchmal gemütlicher mögen, bieten wir an ausgewählten Tagen verlockende Alternativprogramme an. Genießen Sie ab 9 Teilnehmern den Luxus von zwei professionellen Reiseleitern, die individuell auf Sie eingehen, betreut zu werden.

Reiseverlauf

Tag 1: Anreise nach Kanada und Ankunft in Vancouver

Bitte beachten Sie: Die im Folgenden beschriebene Reiseroute verläuft von Vancouver nach Calgary und gilt für die Termine mit Beginn am 18.06.2017, 30.07.2017 und am 10.09.2017.
Flug mit Air Canada nach Vancouver. nach Ankunft Empfang durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Wer mag (und wenn Zeit besteht), macht auf eigene Faust noch einen ersten Bummel durch Vancouver. Bei einem gemeinsamen Abendessen (auf eigene Kosten) besprechen wir mit unserem Reiseleiter die vor uns liegende Reise.

Tag 2: Vancouver City – Vancouver Island

Heute erkunden wir Vancouver, die attraktivste Großstadt Kanadas, die für ihre wunderschöne Lage zwischen Küstengebirge, Fraser River und Meer berühmt ist, gemeinsam. Am Nachmittag nehmen wir die Fähre von Tsawwassen zur Swartz Bay auf Vancouver Island. Wir schlagen unsere Zelte auf und richten uns für 3 Nächte auf dem Campingplatz ein.
Fährfahrt ca. 2 Std.

Tag 3: Vancouver Island – Juan de Fuca Marine Trail

Der raue und abgeschiedene Juan de Fuca Marine Trail erstreckt sich 47 km entlang der Westküste von Vancouver Island. Unsere Wanderung führt uns über den spektakulärsten Abschnitt – vom Botanical Beach zum Parkinson Creek. Wenn wir noch Zeit haben, besuchen wir auf dem Weg zurück zum Campingplatz, einen der alten Primärwälder der Insel. Der Regenwaldbestand von Bristsh Columbia's Küste wartet mit über 1.000 Jahre alten Bäumen auf. Der Avatar Groove ist ein kleiner Wanderweg durch diese Giganten.

Tag 4: Freizeit in Victoria

Morgens fahren wir nach Victoria und haben hier verschiedene Möglichkeiten, den Tag zu gestalten. Zur Auswahl stehen z. B. eine kostenlose Führung durch die Altstadt, der Besuch des Royal Museum (fakultativ, ca. 24,- CAD exlk. tax) oder eine Bootstour mit Zodiac, um Orcas zu beobachten (fakultativ, ca. 120,- CAD exlk. tax). Am späten Nachmittag treffen wir uns wieder und fahren zu unserem Campingplatz zurück.

Tag 5: Vancouver Island – Manning Provincial Park

Am Morgen fahren wir zur Swartz Bay, nehmen die Fähre und setzen nach Tsawwassen aufs Festland über. Dann fahren wir weiter in den Manning Provincial Park und schlagen unsere Zelte auf einem Campingplatz in der Nähe des Parkes auf.
Fährfaht ca. 2 Std.

Tag 6: Manning Provilcial Park: Wanderung First Brother

Auf dem Heather Trail wandern wir auf den First Brother (1.950 m). Schon bald lassen wir die Baumgrenze unter uns, erreichen über einen schönen Grat den Gipfel und blicken von hier auf die Cascade Mountains, den 3.285 m hohen Mt. Baker und den Frosty Mountain, den höchsten Berg im Manning Provincial Park.
Alternativprogramm ohne Reiseleiter:
Alle, die sich heute etwas entspannen möchten, können alternativ eine Wanderung an dem Lightning Lake nahe dem Camp unternehmen.

Tag 7: Fahrt ins Okanagan Valley – Weinprobe – Kokanee Greek Provincial Park

Mit seinen Obstgärten, Weinbergen und über 2000 Sonnenstunden im Jahr gilt das Okanagan Valley als das „Kalifornien" im Westen Kanadas. Unterwegs besuchen wir den Spotted Lake am Richter Pass. Der Salzsee besticht durch große, gelb-rötliche Ringe, umrahmt von einer weißen Salzkruste und ist in der Hand der Okanagan First Nations. Im Kultur- und Informationszentrum der First Nation erhalten wir eine tieferen Einblick in ihre Kultur und können uns austauschen. Hier bietet sich die Gelegenheit zu einer Weinprobe, die wir uns natürlich nicht entgehen lassen. Am Ende des Tages fahren wir weiter zum Kokanee Greek Provincial Park, nahe Nelson. Wir schlagen unsere Zelte auf einem Campingplatz in der Nähe des Parkes auf.

Tag 8: Wanderung im Kokanee Greek Provincial Park – Revelstoke

Wir entdecken die Region von West Kookenai und des Kokanee Greek Provincial Park im eindrucksvollen Selkirk-Gebirge bei unserer Wanderung auf dem Kookanee Lake Trailhead. Da noch relativ unentdeckt, gilt der Kokanee Greek Provincial Park als Geheimtipp unserer lokalen Reiseleiter für Sie. Der Reisetermin im August fällt mit der Laichzeit der Lachse zusammen. Wir machen einen kleinen Abstecher, um dieses Naturschauspiel zu beobachten. Am Nachmittag fahren wir nach Revelstoke (eine Fähre bringt uns über den Upper Arrow Lake). Auch die nächsten beiden Nächte schlafen wir auf einem Campingplatz, allerdings mit festem Dach über dem Kopf in einfachen Blockhütten. Eine Einzelzimmerunterbringung ist diese und die folgende Nacht nicht möglich.

Tag 9: Wanderung im Glacier-Nationalpark: Balu Pass

Die Wanderung im Glacier-Nationalpark in den Columbia Mountains ist aufgrund der grandiosen Aussicht ein echtes Highlight dieser Reise. Wir fahren zum Roger's Pass und steigen durch ein herrliches Bergtal zum Balu Pass (2.100 m) auf, von dem aus wir das Cougar-Brook-Tal, die zahlreichen Gletscher und sich endlos erstreckende Flächen aus Eis und Schnee des Nationalparks sehen können. Viele Bären leben in dieser Gegend, vielleicht können wir sie aus der Ferne beobachten.

Tag 10: Wells Gray Provincial Park: Start unserer Kanutour

Wir fahren in Richtung Clearwater und freuen uns auf ein feucht fröhliches Abenteuer. Im Herzen des Wells Gray Provincial Park, auf dem Clearwater Lake, starten wir noch heute zu unserer 3-tägigen Kanutour. Vor allem in Kanada erschließt sich einem die ungezähmte Natur des Landes am ehesten, wenn man mit dem Kanu unterwegs ist. Wir erhalten eine ausführliche Einweisung in den Umgang mit unserem Kanadier und in die zu beherrschenden Techniken. Ein Kanadier ist ein spezielles, offenes Kanu. Es ist leicht zu bedienen, keinerlei Vorkenntnisse sind erforderlich. Am Nachmittag gehen wir schließlich aufs Wasser und legen die ersten 8 bis 10 Kilometer paddelnd zurück. Die folgenden beiden Nächte verbringen wir auf einem einfachen Campingplatz mitten in der Wildnis – Komfortverzicht, aber Natur pur!
Kanutour: 3 - 4 Std.

Tag 11: Kanutour durch den Wells Gray Provincial Park

Der lang gestreckte Clearwater Lake macht seinem Namen alle Ehre. Direkt aus den Bergen kommt das glasklare Wasser und fließt in den spiegelglatten und naturreinen See. Den heutigen Tag können wir, je nach unseren Vorlieben, mit unterschiedlichen Aktivitäten füllen. Wir können stromaufwärts zu bekannten Angelplätzen fahren oder zu einer kleinen Lagune, die sich am Ende des Clearwater Lake bildet, denn hier trifft der gleichnamige Fluss auf den See. Etwa 10 bis 14 km können wir zurücklegen. Wer mag, kann die Zeit nutzen, um seine Kanutechniken zu verbessern oder auch nur, um die Sonne zu genießen und ein Buch zu lesen.
Kanutour: ca. 5 - 6 Std.

Tag 12: Wells Gray Provincial Park: Ende unserer Kanutour – Helmcken Falls

Nach einem entspannten Morgen mit ausgiebigem Frühstück und einem erfrischenden Bad brechen wir unser Camp ab. Entlang der anderen Seite des Sees fahren wir zurück bis zur Einstiegs- bzw. Ausstiegsstelle. Zum Abschied vom Wells Gray Provincial Park besuchen wir die Helmcken Falls – wir wandern bis zu den immerhin viertgrößten Wasserfällen Kanadas (137 m). Der Weg ist eben und führt uns entlang des Murtle Rivers bis zu einem geeigneten Aussichtsplatz mit Blick auf die Wasserfälle.
Kanutour: ca. 3 - 4 Std.

Tag 13: Mount Robson Provincial Park: Wanderung Overland Falls – Jasper

Wir überqueren die Grenze nach Alberta, erreichen eine andere Zeitzone Kanadas und verlieren dadurch eine Stunde. Auf dem Yellowhead Highway folgen wir dem Tal des Thompson Rivers durch die Bergketten der Monashee und Caribou Mountains. In der Ferne erhebt sich der höchste Gipfel der kanadischen Rocky Mountains, Mt. Robson (3.954 m). Eine gemütliche Wanderung führt uns am Fluss entlang zu den Overland Falls. Wir zelten für zwei Nächte auf einem Campingplatz in Jasper.

Tag 14: Jasper-Nationalpark: Wanderung Bald Hills

Wir unternehmen eine Wanderung im Jasper-Nationalpark. Nach dem Aufstieg zu den Bald Hills (2.300 m) bietet sich uns ein spektakulärer Blick auf den glasklaren Maligne Lake. Wer nicht wandern möchte, kann eine einstündige Bootsfahrt nach Spirit Island, eine Insel mitten im Maligne Lake, unternehmen (fakultativ, ca. 45,- CAD). Oder Sie entspannen bei einer Tasse Kaffee in einem netten Tea House direkt am Ufer mit Blick auf den See. Gemeinsam kehren wir zu unserem Camp zurück.

Tag 15: Icefield Park Way – Lake Louise, Wanderung Parker Ridge

Entlang dem Icefields Parkway, der schönsten Gebirgsstraße Kanadas, fahren wir nach Lake Louise. Der beeindruckende Athabasca Glacier, ein Teil des Columbia Icefield, ist einen Fotostopp wert. Wir unterbrechen die Fahrt mit einer kurzen Wanderung auf den Parker Ridge, die uns einen fantastischen Blick auf den Saskatchewan Glacier bietet. Alternativ besteht auch die Möglichkeit eine Wanderung auf dem Willcox Pass Trail zu unternehmen. Dann fahren wir weiter nach Lake Louise und richten uns für drei Nächte auf einem Campingplatz ein. Je nach Verfügbarkeit kann es auch sein, dass wir die nächsten drei Nächte auf einem Campground bei Banff verbringen.

Tag 16: Yoho-Nationalpark – Wanderung auf dem Iceline Trail

Heute wartet eine der schönsten Wanderungen der Rockies auf uns. Auf dem Iceline Trail im Yoho-Nationalpark wandern wir vorbei an schneebedeckten Gipfeln, gewaltigen Gletschern und beeindruckenden Wasserfällen (sie die Takakkaw Falls). Unser Weg windet sich an Gletschermoränen und -seen entlang hinauf zur charmanten Mitchel-Hütte und über das Little Yoho Valley zurück zu unserem Ausgangspunkt.
Alternativprogramm ohne Reiseleiter:
Falls Sie den Tag etwas ruhiger angehen lassen möchten, besteht die Möglichkeit, in Banff zu bleiben. Sie können den Tag ganz individuell gestalten. Die Gruppe kann Sie in Banff absetzten und nach der Wanderung wieder einsammeln.

Tag 17: Banff-Nationalpark: Wanderung zum Sentinel Pass

Im Banff-Nationalpark starten wir vom Moraine Lake aus zu unserer Wanderung durch das Larch Valley auf den Sentinel Pass (2.611 m). Schon ab den ersten Kehren bis auf den Pass biette sich uns ein schöner Ausblick auf die Ten Peaks und den Mt. Temple (3.543 m). Der Weg ist überwiegend gut und einfach zu gehen, die Steigung ist moderat mit Ausnahme kleiner Abschnitte. Wir steigen auf demselben Weg wieder ab und fahren zu unserem Campingplatz am Lake Louise oder am Johnson Canyon.

Tag 18: Wanderung am Lake Louise – Calgary

Morgens fahren wir direkt zum Lake Louise. Unterhalb des berühmten Lake Louise Castles beginnen wir unsere letzte Wanderung auf den Big Beehive. Immer höher schraubt sich unser Weg, bis wir den Panoramablick über den smaragdgrüne Lake Louise genießen können. Am Ende des Tages fahren wir nach Calgary. Bei unserem gemeinsamen Abendessen schwärmen wir von den Erlebnisse der vergangenen drei Wochen.
Alternativprogramm ohne Reiseleiter:
Sie haben heute alternativ die Möglichkeit, den Lake Louise bei einer Wanderung noch intensiver zu genießen. Bevor wir nach Calgary fahren, werden Sie abgeholt (ohne Reiseleitung). doppelt
Wanderung ca. 8 km, 2,5 Std.

Tag 19: Rückreise

Der heutige steht uns in Calgary zur freien Verfügung, dann werden wir zum Flughafen gebracht, von wo wir unseren Heimflug nach Deutschland antreten.
Verlängerungsmöglichkeit:
Wenn Sie Ihre Reise verlängern möchten, machen wir Ihnen für zusätzliche Übernachtungen in Calgary gerne ein Angebot für das Gruppenhotel. (Der Preis variiert je nach Saison und Verfügbarkeit.) Bitte fragen Sie bei uns an.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Anschlussflüge nach Verfügbarkeit
innerdeutsch
€ 100,-

BUCHEN / VORMERKEN