Höhepunkte Kameruns

Yaoundé - Makenene - Foumban - Bamenda - Bafut - Dschang - Buéa - Limbe - Douala - Kribi - uvm

Highlights

- Rundreise durch Kamerun
- mit tropischem Regenwald und malerischen Stränden in Kribi
- dem zentralen Hochland und dem höchsten Berg Westafrikas, dem Vulkan Mount Cameroon
- Relikten der deutschen Kolonialgeschichte in Buea und Kribi
- modernen Großstädten, authentischen Dörfern, Chefferien und Palästen
- dem Besuch eines Pygmäendorfs
- und einer islamischen Fantasia

Kamerun begeistert einerseits durch seine Landschaftsvielfalt, andererseits durch seine Menschen, seine über zweihundertfünfzig Volksstämme, die verschiedene Sprachen sprechen und unterschiedlichen Religionen angehören. Kamerun, das ist Schwarzafrika wie in einem Brennspiegel zusammengefasst, das kulturelle Herz Afrikas. Riesige Regenwaldgebiete im Süden, wo noch Pygmäen leben. Grüne Hügellandschaft im Hochland im Nordwesten des Landes. Palmengesäumte Strände und der höchste Berg Westafrikas, der vulkanische Mount Cameroon. Zahlreiche Nationalparks, Seen und imposante Flüsse. Eine unglaubliche religiöse Diversivität: vom Animismus, Geheimbünden, Schamanismus zu moderatem Islam, Christentum und kamerunspezifischen Mischformen. Moderne Prunkbauten in den Großstädten, Relikte der deutschen Kolonialgeschichte in Kribi und Buea, imposante Palastanlagen in Bafut und Bamenda. Eine Vielfalt an Tänzen, Masken, Fetischen.

Von der Hauptstadt Yaoundé geht es ins Hochland nach Foumban, Zentrum der Bamoun-Dynastie, die seit Ende des 14. Jh hier herrscht. Besuch der Palastanlage und Teilnahme an einer Fantasia, bei welcher der Sultan feierlich zur Moschee geleitet wird. Dann Bafut, auch hier hat ein Stammesfürst, der Fon, das Sagen. Wir besichtigen seinen Palast und sehen traditionelle Tänze. Über den heiligen Wasserfall Metché, wo Opfergaben dargebracht werden, durch schöne Berglandschaft bis nach Buea, am Fuße des Mount Cameroon gelegen und ehemaliger Sitz der dt. Kolonialverwaltung. In Limbé am Atlantik Besuch des Wildlife Centers. Dann Douala, die Wirtschaftsmetropole Kameruns. Zuletzt Kribi mit seinen malerischen Stränden und Relikten aus der Kolonialzeit. Ausflug zum Campo-Ma´an Nationalpark. Rückflug von Douala.

Reiseverlauf

1. Tag: FR Hinflug Yaoundé A

Individuelle Anreise in die Hauptstadt Kameruns Yaoundé. Transfer zum Hotel.

2. Tag: SA Yaounde - Ebogo FA

Stadtrundfahrt mit dem Platz der Wiedervereinigung, der Basilika und dem Mount Fébé, von wo man einen schönen Blick auf die Stadt hat. Dann Ausflug nach Ebogo und Pirogenfahrt auf dem Nyong Fluss entlang imposanter Mangrovenwälder.

3. Tag: SO Makenene - Koutaba FA

Lange Fahrt in den Westen mit Zwischenstopp in Makenene mit seinem bunten Markt. Über Foumban zu unserer Lodge etwas außerhalb von Koutaba.

4. Tag MO Foumban FA

Ausflug nach Foumban, der Hauptstadt der Bamoun-Dynastie, die seit Ende des 14. Jh. hier herrscht. Besichtigung des Palastmuseums und des Kunsthandwerkermarktes, auf welchem Schnitzkunst, Bronzearbeiten und Tücher angeboten werden.

5. Tag: DI Koutaba - Bafut - Bamenda FA

Ausflug zum, als heilig angesehenen, Metché Wasserfall, in welchem Opfergaben dargebracht werden. Dann das Dorf Bafut, wo heute noch ein Stammesfürst (Fon) herrscht. Besichtigung der, zum Teil mit schönen Holzschnitzarbeiten verkleideten, Palastanlage mit mehr als 800 Jahre alten Gebäuden und Bauwerken der ehemaligen deutschen Kolonialverwaltung. Besonders sehenswert ist das Museum, in welchem traditionelle kamerunische Stammeskultur ausgestellt ist. Danach Vorführung traditioneller Tänze.

6. Tag: MI Bamenda - Fundong FA

Ausflug nach Fundong, welches von der Vielfalt seiner Stämme geprägt ist. Fast täglich findet eine Hochzeit, Beisetzung, Geburt oder ein traditionelles Fest statt, mit etwas Glück können wir eines davon miterleben. Später Besuch einer traditionellen Chefferie und der mytischen Afo-A-Kom-Statue, welche wir nach einer rituellen Einweihnungszeremonie anschauen dürfen.

7. Tag: DO Dschang - M'Bouroukou FA

Fahrt über den Batie-Pass (1.530 m) mit malerischen Ausblicken zur Universitätsstadt Dschang, welche wegen des angenehmen Gebirgsklimas ein beliebter Kurort während der Kolonialzeit war. Abends Ankunft in M´Bouroukou.

8. Tag: FR M'Bouroukou FA

Heute Gelegenheit zu einer kleinen Wanderung zu den nebeneinander liegenden Seen von Manengouba, die als männlicher (Njume) und weiblicher See (Edep) bezeichnet werden und denen übernatürliche Kräfte zugeschrieben werden. Alternativ Wanderung durch die umliegenden Dörfer der Mbororo-Halbnomaden, wo wir einen Einblick in deren Lebensweise bekommen.

9. Tag: SA M'Boroukou - Buea FA

Wir verlassen das hügelige Grasland und fahren entlang endloser Plantagen, auf denen Kautschuk, Bananen, Ananas, Pfeffer, Ingwer, Kakao und Tee angepflanzt werden. Mittags Ankunft in Buea, am Fuße des Mount Cameroon (4.100 m) gelegen und ehemaliger Sitz der deutschen Kolonialverwaltung. Eine Sennerei, der Bismarckbrunnen und ein deutscher Friedhof zeugen noch von dieser Zeit. Kurze Wanderung an den Hängen des Mount Cameroon.

10. Tag: SO Buea - Limbe - Buea FA

Ausflug nach Limbé und Besuch des Wildlife Centers, in welchem verschiedene, verwaiste oder aus der Gefangenschaft gerettete Primatenarten, u.a. Flachlandgorillas, zu bestaunen sind. Dann der Botanische Garten, der einst von der deutschen Kolonialverwaltung angelegt wurde.

11. Tag: MO Douala - Pygmäendorf FA

Fahrt über Douala, wichtigster Wirtschaftsmetropole Kameruns und bis 1891 Sitz der deutschen Kolonialverwaltung Richtung Regenwald. Kurze Wanderung zu einem Pygmäendorf mitten im Regenwald. Die Ureinwohner Zentralafrikas zeigen uns, wie sie auf die Jagd gehen und wir erfahren einiges von ihrem Leben im Regenwald. Abends am Lagerfeuer hören wir Gesänge, die die Seele berühren und sehen traditionelle Tänze, bei denen nicht selten jemand in Trance fällt. Zeltübernachtung bei den Pygmäen.

12. Tag: DI Pygmäendorf - Kribi FA

Fahrt in den Badeort Kribi am Atlantik. Nachmittag zur freien Verfügung am schönen Sandstrand.

13. Tag: MI Douala - Rückflug FA

Vormittags kurze Besichtigung von Kribi, wo die deutsche Kolonialgeschichte noch sehr präsent ist: ehemalige deutsche Kirche, Schule, Friedhof und Leuchtturm. Dann Rückfahrt nach Douala. Wenn zeitlich machbar, kurze Stadtbesichtigung. Nach dem Abendessen Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Deutschland in Eigenregie.

Generelle Hinweise

Charakteristik / Komfort:

Von der Hauptstadt Yaoundé Ausflug zum mangrovengesäumten Nyong-Fluss. Danach über Makenene ins Hochland nach Foumban, Zentrum der Bamoun-Dynastie, die seit Ende des 14. Jh hier herrscht. Besuch der Palastanlage. Dann Bafut, auch hier hat ein Stammesfürst, der Fon, das Sagen. Wir besichtigen seinen Palast und sehen traditionelle Tänze. Zum heiligen Wasserfall Metché, wo Opfergaben dargebracht werden. Und durch schöne Berglandschaft bis nach Buea, am Fuße des Mount Cameroon gelegen und ehemaliger Sitz der dt. Kolonialverwaltung. In Limbé am Atlantik Besuch des Wildlife Centers. Dann in ein Pgymäendorf. Zuletzt Kribi mit seinen malerischen Stränden und Relikten aus der Kolonialzeit. Die Reise endet in Douala, der Wirtschaftsmetropole Kameruns. Unsere Rundreise erfolgt im klimatisierten, landestypischen Reisebus. Die Qualität der Unterkünfte ist unterschiedlich, aber eher einfach, in den Großstädten von einem guten Standard. Eine Zeltübernachtung in einem Pygmäendorf. Von den Teilnehmern dieser Reise erwarten wir Hitzeverträglichkeit, eine gute physische Konstitution und Flexibilität, Geduld und Toleranz für eventuelle v.O. notwendige Änderungen. Der Reisepreis enthält keine Flüge nach/von Kamerun, gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Flugangebot.

Hinweis zur Gruppengröße:

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Reise gegen Aufpreis in einer Kleingruppe durchzuführen; alternativ behalten wir uns den Rücktritt vom Reisevertrag bis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn vor, worüber wir Sie unverzüglich informieren. Bereits erfolgte Zahlungen erstatten wir Ihnen dann unverzüglich zurück.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):€ 86,-
Flüge ab/bis München, Berlin, Hannover, Hamburg, Wienauf Anfrage

BUCHEN / VORMERKEN