Jordanien – Höhepunkt Petra

Highlights

- Jordanien - alle Höhepunkte kompakt erleben
- Drei Übernachtungen in Petra
- Jeepsafari im Wadi Ram
- Besuch einer Schule

Vom fruchtbaren Jordantal in stille Wüstenschluchten, aus der Hauptstadt Amman in die magische Felsenstadt der Beduinen – Jordaniens Gegensätze werden Sie anziehen. Wie schmeckt die Wüste, was singt der Wind? Diese Studienreise nimmt Sie mit auf ein Abenteuer durch Jahrtausende kultureller Vielfalt. Unsere Karawane zieht von den antiken Stätten Ammans und Gerasas vorbei an der Kreuzritterburg von Kerak und weiter gen Petra in den Bergen von Edom. Ihre Eindrücke von einer ausufernden Millionenstadt und glanzvollen Ruinenstädten, von einem salzigen Meer, großartiger Wüstenwildnis und Begegnungen im Beduinenzelt fügen sich am Ende zusammen zu einem Mosaik, das Sie nicht so schnell vergessen werden.

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Amman

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Jordanien. Sie haben die Wahl: nachmittags Flug mit Royal Jordanian von Berlin, München, Frankfurt, Zürich oder Genf in die jordanische Hauptstadt. Oder Sie fliegen am Abend mit Lufthansa von Frankfurt und landen nachts gegen 2 Uhr in Amman (Abendessen jeweils im Flugzeug). Ein Vertreter von Studiosus empfängt Sie in jedem Fall und begleitet Sie auf der Fahrt zum Hotel. Drei Übernachtungen in Amman.

2. Tag: Gerasa und das Tote Meer

Nach einem späten Frühstück machen wir uns auf den Weg nach Gerasa: Perfekt konservierte das Klima die römischen Säulen, Tempel und Arkaden, Mosaiken und Mauern, deren weißer Kalkstein gegen den blauen Himmel leuchtet. Anschließend geht es durch das Jordantal hinab zum tiefsten Punkt der Erdoberfläche: Am Toten Meer sind wir 420 m unter dem Meeresspiegel - Tendenz sinkend, denn der riesige Salzsee trocknet langsam, aber stetig aus. Ihr Studiosus-Reiseleiter kennt die Hintergründe. An einem Hotelstrand haben Sie Gelegenheit zu einem Bad in den salzigen Fluten. 180 km.

3. Tag: Amman und Wüstenschlösser

Vor 100 Jahren noch ein unbedeutender Ort, präsentiert sich Amman heute als moderne Millionenmetropole. Das neue Nationalmuseum lädt uns ein zu einer Zeitreise durch die reiche Geschichte des Landes. Wir besuchen die Theodor-Schneller-Schule und sprechen bei einem Mittagsimbiss mit Mitarbeitern der Schule über die Zukunft des Frieden stiftenden Projektes. Auch die Studiosus Foundation unterstützt das Internat für Kinder jeden Glaubens. Nachmittags geht es in die Wüste. Im Wüstenschloss von Amra (UNESCO-Welterbe) erzählen eindrucksvolle Malereien, wie sich die omaijadischen Kalifen vom Regieren entspannten - bei Jagd, Wein, Weib und Gesang. (1) Wie das Land heute regiert wird und wie viel Demokratie der König zu wagen bereit ist, das erfahren Sie von Ihrem Reiseleiter auf dem Rückweg nach Amman. 180 km.

((1)) Lust auf Extratouren? Der Veranstalter hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Wenn Sie sich am Nachmittag lieber entspannen möchten, dann verzichten Sie doch auf den Ausflug zum Wüstenschloss und besuchen Sie in Amman den Hamam Al-Pasha - die erste Adresse in der Stadt für Körperkultur. Massage und Dampfbad, Marmorbecken und Marmorbrunnen, die Reinigung der Haut entspannt die Seele gleich mit. Danach fühlen Sie sich wie neugeboren.

4. Tag: Auf der Königsstraße

Das berühmteste Mosaik Madabas zeigt uns die Palästinakarte aus dem 6. Jahrhundert mit der detaillierten Darstellung des Heiligen Landes. Wie einst Moses blicken wir vom Berg Nebo ins Gelobte Land. Palästinenser, geflohen und vertrieben aus ihrer Heimat jenseits des Jordans, stellen heute die Mehrheit der Bevölkerung in Jordanien. Wie gut sind sie integriert, oder werden sie diskriminiert? Themen auf der Fahrt nach Süden. Wir durchfahren das Wadi Mudschib, den Grand Canyon Jordaniens, und folgen der Königsstraße bis nach Kerak. Von der Burg aus überfielen Kreuzritter so lange Karawanen, bis die Söhne der Wüste unter Sultan Saladin den monströsen Bau stürmten. Wir erreichen das legendäre Petra. 250 km. Drei Übernachtungen in einem Hotel direkt am Eingang zum antiken Petra.

5. Tag: Petra - die Schöne im Stein

Heute ist es so weit: Durch die enge Schlucht des Siks, von hohen Felsen flankiert, betreten wir Petra, einstige Hauptstadt des Nabatäerreiches. Mysteriöser Totenkult und antike Technik begleiten uns rund um kolossale Grabfassaden, Theater und Tempel. Schritt für Schritt steigen wir einen alten Pilgerweg hinauf zum Heiligtum Ed-Deir (1 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m). (1) Alle weiteren Schritte bestimmen Sie: ins Café, mehr Besichtigungen oder zu Fuß zurück ins Hotel?
Wenn Sie lieber am Boden der Geschichte bleiben und auf die Wanderung verzichten möchten, dann ignorieren Sie den Pilgerweg und besuchen Sie stattdessen die prachtvollen Mosaiken einer byzantinischen Kirche. Gleich daneben finden Sie ein Teezelt, das zum Ausruhen im Schatten einlädt.

6. Tag: In Petra

Vom Hotel führt unser Weg erneut durch den Sik nach Petra und von dort hinauf zum Hohen Opferplatz (1 Std., mittel, ↑ 200 m ↓ 200 m) – hoch über der Felslandschaft blicken wir auf dieses von Mensch und Natur gleichermaßen geschaffene Wunder. (1) Durch das Wadi Farasa geht es wieder hinab ins Tal, vorbei am Gartentempel, am Bunten Saal und am Soldatengrab. Den freien Nachmittag gestalten Sie nach Ihren Wünschen: Entdecken Sie weitere Schönheiten Petras und bummeln Sie über die Basarstraße. Oder reizt Sie ein Abstecher nach Little Petra, dem ehemaligen Karawanenplatz der Nabatäer? Und wenn Sie sich in die Geheimnisse der arabischen Küche einweihen lassen wollen, dann buchen Sie in der Petra Kitchen einen Kochkurs am Abend (ca. 45 €).
Sie sehnen sich nach Abenteuer und Wildnis? Dann verzichten Sie auf den zweiten Tag in Petra und buchen Sie am besten eine ganztägige Jeeptour inklusive Fotosafari durch die bergige Wüstenlandschaft von Edom ins Wadi Araba!

7. Tag: Im Wadi Ram

Hollywood in der Wüste: In Petra fand Hollywoods Indiana Jones den Heiligen Gral, im Wadi Ram (UNESCO-Welterbe) sammelte Lawrence von Arabien seine Gefährten im Kampf gegen die Osmanen. Unsere Jeeptour führt uns durch weite Sandflächen, vorbei an Wanderdünen und bizarren Felsmassiven, die sich eindrucksvoll aus der Ebene erheben. Nachmittags fahren wir über den Desert Highway zurück nach Amman. Beim gemeinsamen Abendessen nehmen Sie Abschied von Jordanien und von Ihrem Reiseleiter. 400 km.

8. Tag: Rückflug nach Hause

Fluggäste der Lufthansa werden kurz nach Mitternacht zum Flughafen gebracht, fliegen gegen 3 Uhr ab und sind bereits am Morgen zurück in Frankfurt. Passagiere der Royal Jordanian haben morgens noch Zeit zum Frühstücken, bevor sie am Vormittag zurückfliegen und am Nachmittag in Frankfurt, München, Berlin, Zürich oder Genf landen.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den Abreisetermin vom 22.04.2017 zum 29.04.2017. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Generelle Hinweise

Reisepapiere und Impfungen:

Reisepass erforderlich. Das Gruppenvisum für Jordanien beantragt der Veranstalter bei der Einreise. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Alleinreisende

Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Wichtiger Hinweis

Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen nach Jordanien

Für die Einreise nach Jordanien benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer einen Reisepass, der noch sechs Monate gültig sein muss, mit noch mindestens zwei freien Seiten für ein Visum, welches vor Ort erteilt wird.

Das Visum ist für Gruppenreisende ab 1.9.2015 kostenfrei. Das kostenlose Visum erhalten Sie bei Einreise in Jordanien durch Vorlage Ihres Reisepasses.

Reisen Sie nicht mit der Gruppe ein, so müssen Sie für das Visum selbst bezahlen. Die Visagebühr in Höhe von 40 JOD bekommen Sie von Ihrem Reiseleiter anschließend erstattet.

Wenn Sie eine Eigenverlängerung nicht über uns gebucht haben, erstatten wir Ihnen nur die 40 JOD.

Bitte schicken Sie bis spätestens vier Wochen vor Reisebeginn den beiliegenden Fragebogen ausgefüllt an uns zurück. Legen Sie bitte auch eine gut leserliche Passkopie Ihres Reisepasses bei.

Bei der Einreise werden unter Umständen biometrische Daten erfasst (Aufnahme von Fotos, Abnahme von Fingerabdrücken, Scannen des Reisepasses).

BUCHEN / VORMERKEN