Irland – zum Kennenlernen

Highlights

-Eine einwöchige Studienreise durch Irland
-Günstiger Preis durch etwas niedrigere Hotelkategorie und leicht erhöhte Teilnehmerzahl
-Kompaktes Programm mit vielen Höhepunkten
-Einfachere, landestypische Hotels

Klippen und Klöster, Dublin und Dolmen, Guinness und Golfstrom - in acht Tagen rund um Irland zu einem Preis, der sich sehen lassen kann. Wir besuchen die bedeutenden kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte im Süden und Westen und lernen in Pubs, auf Farmen und in unseren Hotels, die alle eine familiäre Atmosphäre auszeichnet, die Menschen der Grünen Insel kennen: lebenslustig und hilfsbereit. Zwischendurch können Sie auf kleinen Spaziergängen selbst das wilde Land entdecken oder auch mal alternative Touren zum Programm planen, Ihr Reiseleiter unterstützt Sie dabei.

Reiseverlauf

1. Tag: Willkommen in Irland!

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Dublin. Ihr Studiosus-Reiseleiter oder ein Mitarbeiter unserer Agentur begrüßt Sie am Flughafen. Wenn Sie bereits vormittags ankommen, können Sie die Boomtown des letzten Jahrzehnts gleich im Alleingang entdecken: Mit der DART-Bahn gelangen Sie fix in die City und erleben das vergnügte Volk beim Einkaufen. Lassen Sie sich treiben durch die Grafton Street, Dublins schöne Fußgängerzone, das St. Stephen's Green Shopping Centre, die O'Connell Street. Zuvor wetten Sie darauf, mit wie vielen Tüten Sie zum Hotel zurückkehren - so verlangt es der Volkssport. Eine völlig andere Atmosphäre bietet dagegen der Campus des Trinity College, hier finden Sie auch das legendäre Book of Kells.

2. Tag: Von Dublin nach Galway

Bei unserer morgendlichen Stadterkundung treffen wir im Park des Merrion Square auf Oscar Wilde, fotografieren die bunten Haustüren und sehen im Kneipenviertel Temple Bar, dass hier auch am Sonntag schon ordentlich was los ist. Im Gewimmel tut das Studiosus-Audioset gute Dienste. Ob die Grüne Insel bereits die Stürme der Finanzkrise überstanden hat, erzählt Ihnen Ihr Reiseleiter am Nachmittag auf der Weiterfahrt nach Galway. Unterwegs besuchen wir die ehemalige Whiskeybrennerei von Kilbeggan und kosten ein paar Tropfen des goldenen "Lebenswassers". 220 km. Zwei Übernachtungen in einem zentral gelegenen Hotel in Galway.

3. Tag: Connemara - wild und romantisch

Eine Landschaft wie aus dem Bilderbuch, so präsentiert sich Connemara: (1) Moore und Wiesen, Berge und Strände, dazwischen einsame Höfe und unzählige Schafe. Auf einer Farm zeigt uns ein wettergegerbter Ire, wie man Torf sticht - wer mag, packt selbst mit an. Nach getaner Arbeit, vielen Worten Gälisch und einem weiteren packenden Kapitel irischer Geschichte erheben wir mit unserem Gastgeber die Gläser und bringen einen Toast aus auf die unzähligen Auswanderer und ihre Amerikafahrten ins Ungewisse. Wie wäre es mit einem Irish Coffee, heißem Kaffee mit Whiskey und Sahne und mit großem poetischem Potenzial, wie es sich für die Insel gehört. Abends haben Sie Gelegenheit, die irische Küche auf eigene Faust kennenzulernen. 160 km.
Lust auf Extratouren? Studiosus hat immer wieder Alternativen zum Programm vorbereitet. Wenn Sie Connemara ganz konzentriert erleben möchten, dann buchen Sie einen Ausflug auf die Aran-Inseln! Ein Bus der Fährgesellschaft bringt Sie zum Hafen, mit der Fähre geht es hinüber zur Insel Inishmore, und dort können Sie auf den kargen Felsplateaus wandern.

4. Tag: Karst und Klippen des Burrens

Auf der Südseite der Bucht von Galway kreierte die Natur die einzigartige Karstlandschaft des Burrens: Steinwiesen mit Flecken mageren Grases für das Vieh. In dieser seltsamen Landschaft stoßen wir auf den Dolmen von Poulnabrone, ein steinernes Grabmal von großer Würde. Auch die Hochkreuze von Kilfenora zeugen von der Kraft des Ortes. Ihr Reiseleiter verrät Ihnen, warum gerade hier Kirchen und Klöster entstanden. Wie die Klippen von Moher - die Steilküste ist eine Sensation! An der höchsten Stelle stehen wir 200 m über dem tosenden Atlantik. Nicht weit entfernt, am weiten Strand des Spanish Point, wartet unser traditionsreiches Hotel auf uns. 100 km.

5. Tag: Halbinsel Dingle

Schwarze Klippen, Buchten mit goldgelben Stränden, dazu das grasgrüne Weideland und Schafe überall - unsere Fahrt auf die Halbinsel Dingle bietet intensive Impressionen. Eine Fähre bringt uns über den Shannon - Delfine voraus! Auf Dingle passieren wir verfallene Cottages, sie erinnern an die Hungersnot des 19. Jahrhunderts. Damals blieb vielen Iren nur das Auswandern. Auch heute ist wieder Krise angesagt - die Fische werden weniger, längst nicht mehr alle Fischerboote fahren hinaus. Dingle Town hält uns nicht auf - wir wollen in den äußersten Westen! (3) Die Bienenkorbhäuser zählen zu den originellsten Behausungen der Grünen Insel. Mit dem Gallarus Oratory betreten wir Irlands ältestes Gebetshaus. Viele starke Eindrücke nehmen wir mit nach Killarney. 200 km.
Interessieren Sie sich mehr für die Unterwasserwelt Irlands? Dann verzichten Sie auf den archäologisch geprägten Teil unserer Tour im äußersten Westen der Halbinsel und besuchen Sie in Dingle Town das Meerwasser-Aquarium - inklusive Haifischbecken und Streichelbecken! Aber bitte die beiden nicht verwechseln!

6. Tag: Ring of Kerry

Auf einer der schönsten Panoramastraßen Europas drehen wir heute unsere Runde: oben Wolken und Berge, unten Wellen und Klippen. Eine stürmisch-romantische Fahrt - bitte anschnallen! Abseits der Straße besuchen wir ein Museumsdorf mit Bauernkaten und offenem Torffeuer, die Strände von Waterville, wo Charlie Chaplin viele Urlaube verbrachte, keltische Steinforts und Aussichtspunkte, die selbst Queen Victoria verzückten. Das Highlight aber ist unser Treffen mit einem Schäfer und seinen Hütehunden. Wir sprechen mit dem Schäfer über Kopfgelder der EU und den lukrativen Schafschmuggel über die Grenze zu Nordirland. Übernachtung in Mallow. 250 km.

7. Tag: Rock of Cashel und Glendalough

Vormittags geht es zum Rock of Cashel. Hier regierten einst keltische Könige und bedeutende Bischöfe. Berühren Sie das Mauerwerk und spüren Sie das Mittelalter hautnah! Selbst aus dem fernen Regensburg folgten die Baumeister dem Ruf aus Irland und hinterließen ihre Spuren. Mittags erreichen wir Kilkenny: Wie auf einer Filmleinwand präsentiert sich das irische Leben in dieser Stadt. Ihr Name ist durch eine Biermarke weltbekannt, doch am Ort selbst kennt niemand Kilkenny Lager, hier zieht man ein Smithwick's vor - cheers! Über die kargen Kuppen der Wicklow Mountains geht es weiter ins liebliche Tal von Glendalough. In der Einsamkeit gründete der heilige Kevin ein Kloster, sprach mit den Amseln und wurde uralt. Am späten Nachmittag sind wir wieder in Dublin. 260 km. Beim Abendessen feiern Sie Abschied von der Grünen Insel, von Ihrer Gruppe und von Ihrem Reiseleiter.

8. Tag: Rückflug von Dublin

Im Laufe des Tages individuelle Verlängerung oder Rückflug von Dublin.

Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den Abreisetermin vom 20.05.2017 zum 27.05.2017. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Generelle Hinweise

Alleinreisende

Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Weitere Informationen
Sollte sich bis zwei Monate vor Abreise kein Zimmerpartner anmelden, haben Sie die Wahl, entweder den Zuschlag für ein Einzelzimmer zu bezahlen, die Reise kostenlos umzubuchen oder kostenlos zu stornieren.
In den letzten zwei Monaten vor Abreise können neu eingehende Buchungen von halben Doppelzimmern leider nicht mehr berücksichtigt werden.

Wichtiger Hinweis

Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

Einreisebestimmungen Irland

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen einen Reisepass oder Personalausweis (Identitätsausweis), der bei Ein- und Ausreise gültig sein muss.

Für Reiseteilnehmer anderer Nationalitäten gelten möglicherweise andere Einreisebestimmungen. Erkundigen Sie sich daher bitte in Ihrem Reisebüro oder beim zuständigen Konsulat.

BUCHEN / VORMERKEN