Höhepunkte Südindiens

Madras - Mahabalipuram - Kanchipuram - Tanjore - Tiruchirapalli - Madurai - Lake Periyar - uvm

Highlights

- Zweiwöchige Tour durch das kulturhistorisch schwergewichtige Süd-Indien
- die Höhepunkte zwischen Coromandel- und Malabar-Küste
- das tropische Kerala mit seiner üppigen Vegetation
- im Hausboot durch die Backwaters
- Naturparadiese und kulturhistorische Höhepunkte vom Allerbesten
- mit den Nilgiri-Hügeln, der Gartenstadt Mysore und den Tempeln Belur und Halebid

Immer mehr rückt Südindien als regionales Spezial-Reiseziel innerhalb des weiten Indischen Subkontinents in das Interesse von Indien-Freunden und solchen, die es werden wollen. Die Verdienste und Trophäen des Nordens - Schmelztiegel von Völkern, Kulturen und Einflüssen verschiedener Provinienz - scheinen manchmal die Attraktionen des Südens zu überschatten. Südindien suggeriert, wenn man es noch nicht besucht hat, eine Homogenität, eine größere Ursprünglichkeit, eine wohltuende und deshalb vom Besucher bewusst gesuchte "Zurückgebliebenheit". Was vor allem in Südindien begeistert, sind die Natur-Habitats, die Dominanz einer in Vegetation eingebetteten Ruralität, bedingt durch die Zugehörigkeit zum Tropengürtel. Diese Rundreise ist geeignet, Südindien möglichst komplex, d.h. umfassend und tiefgründig zu erleben.

Reiseverlauf

1. Tag: SO Hinflug

Abflug von Frankfurt am späten Vormittag, Linienflug mit ETIHAD AIRWAYS via Abu Dhabi nach Chennai (früher: Madras).

2. Tag: MO Chennai - Mahabalipuram FA

Frühmorgens Ankunft, Transfer zum Hotel, wo einige Zimmer zum Frischmachen zur Verfügung stehen. Frühstück und anschl. Fahrt nach Mahabalipuram (heutiger Name: Mamallapuram, 55 km südlich von Chennai), einst bedeutendster Hafen des Pallava-Reichs. Am Nachmittag Besichtigungen: Ufertempel, großes Riesen-Relief "Herabkunft des Ganges", die Fünf Rathas, Königspalast auf dem Felsenhügel. Unser Hotel direkt am herrlichen Sandstrand (2 Nächte).

3. Tag: DI Kanchipuram FA

Ausflug nach Kanchipuram (70 km), eine der sieben heiligen Hindu-Städte, mit über hundert Tempeln im südindischen Pallava-Stil, den Göttern Shiva und Vishnu heilig. Am Nachmittag Freizeit am Strand von Mahabalipuram.

4. Tag: MI Pondicherry FA

Busfahrt nach Pondicherry (120 km). Besuch von Auroville, ein multikulturelles Experiment, nach der Gesellschaftstheorie von Sri Aurobindo gegründet. Nachmittags Stadtrundfahrt, die Bauten aus französischer Kolonialzeit verleihen der Stadt noch heute ein besonderes Flair.

5. Tag: DO Gingee - Thiruvannamalai FA

Morgens Abfahrt nach Gingee (65 km), Besichtigung des ausgedehnten Forts, das sich über mehrere Hügel erstreckt, mit dem Venkitaramana-Tempel. Weiter nach Thiruvannamalai (40 km), einer der meistbesuchten Hindu-Wallfahrtsorte Tamil Nadus. Hier der gewaltige Arunachaleswarar-Tempel und der Ramana Maharshi-Ashram.

6. Tag: FR Tanjore FA

Weiterfahrt nach Tanjore (240 km). Unterwegs Besuch der Tempel in Gangaikondacholapuram und Darasuram, beide Meisterwerke der Chola-Architektur und zum UNESCO-Weltkulturerbe zählend. Nach Ankunft in Tanjore (Thanjavur) Besichtigung des Nayak-Palastes und der Kunstgalerie.

7. Tag: SA Tanjore - Madurai FA

Zunächst Besuch des Brihadishvara-Tempels in Tanjore, ein Glanzstück der Chola-Architektur. Dann Fahrt zum 60 km entf. Tiruchirapalli (kurz „Trichy“ genannt), hier die Tempelstadt Srirangam, auf einer Insel im Cauvery-Fluss gelegen, eine der größten Tempelanlagen Indiens im dravidischen Baustil. Weitere 140 km sind es bis Madurai. Gegen Abend Fahrt zum Meenakshi-Tempel zur allabendlichen Gebetszeremonie.

8. Tag: SO Madurai - Periyar FA

Zunächst Besichtigungen in Madurai, der „Perle Südindiens“: der imposante Meenakshi-Tempels mit seinen Gopurams, Bummel durch die Basarstraßen. Dann Fahrt durch den ländlichen Westteil von Tamil Nadu, an der Grenze zu Kerala der Periyar-See und das Wildschutzgebiet in den Cardamon-Bergen, über 1.000 m ü. M. mit angenehmem Klima (130 km). Besuch einer Gewürzplantage.

9. Tag: MO Backwaters - Kumarakom FA

Frühmorgens Wanderung im Periyar Nationalpark, auf der Suche nach einigen der gut tausend Wildelefanten und anderen Großtieren. Dann Fahrt die Ghats hinab zur tropischen Küstenebene Keralas, in das Gebiet der Backwaters. Unser Hotel in Kumarakom (130 km), inmitten der Backwaters am Rande des Vembanad-Sees im typischen Keralastil angelegt. Rest des Tages frei, Gelegenheit zu einer Massage im ausgezeichneten Ayurveda-Zentrum des Hotels, oder einfach Relaxen am Swimming-Pool.

10. Tag: DI Backwaters (Hausboot) FMA

Gegen Mittag Einschiffung auf unsere Hausboote, mit denen wir geruhsam durch die malerischen Lagunen und palmengesäumten Kanäle der Backwaters tuckern, vorbei an kleinen Dörfern, wo uns die Bewohner freundlich begrüßen. Übernachtung an Bord.

11. Tag: MI Alleppey - Cochin FA

Vormittags legen wir in Alleppey an, von dort Fahrt nach Cochin (60 km). Nachmittags Stadtrundfahrt im "Venedig Indiens" mit Zeugnissen aus britischer, portugiesischer und holländischer Kolonialzeit: u.a. St. Francis-Kirche, jüdisches Viertel mit der alten Synagoge, Mattancherry-Palast, chinesische Fischernetze. Abends Besuch einer Kultur-Vorführung im Greenix-Theater, ein Kaleidoskop verschiedener klassischer Künste Indiens, u.a. der berühmte Kathakali-Tanz.

12. Tag: DO Nilambur - Wayanad FMA

Fahrt zunächst nach Nilambur. Hier befinden sich am Fuß der Western Ghats die mit herrlichen Fresken und Holzschnitzereien geschmückten Paläste der einstigen Königsfamilie. Mittagessen in einem sog. "Heritage Palace Home". Anschl. weiter in die Hügel von Wayanad (insges. 250 km), bekannt für seine ursprüngliche Natur mit Nebelwäldern und Gewürzplantagen.

13. Tag: FR Wayanad FMA

Vormittags Besuch typischer Dörfer mit Gewürz- und Teeplantagen. Ein traditionelles Mittagessen wird uns auf Bananenblättern serviert. Anschl. Jeep-Safari im Tholpetty Wildpark mit Tierbeobachtungen, zu sehen sind Wildelefanten, diverse Hirscharten und mit viel Glück auch Leoparden.

14. Tag: SA Bandipur - Mysore FA

Fahrt nach Mysore (150 km). Unterwegs Gelegenheit zu Tierbeobachtungen in den Wildschutzgebieten Muthanga und Bandipur. Nach Ankunft in Mysore Besuch des gewaltigen Mahajara-Palastes im indo-sarazenischen Stil.

15. Tag: SO Mysore FA

In Mysore Besuch des Chamundi Hill mit dem Tempel. Dann Fahrt nach Somnathpur, Besichtigung des Kesava-Tempels, eines der größten Monumente der Hoyshala-Architektur. Nachmittags Ausflug nach Srirangapatnam, mit den Ruinen der einstigen Hauptstadt von Hyder Ali und Tipu Sultan. Auch hier schöne Beispiele südindischer Tempelbaukunst.

16. Tag: MO Mysore - Hassan FA

Fahrt nach Hassan (112 km). Nachmittags Besuch der beiden schönsten Tempelstädte Indiens, mit den Höhepunkten der Hoyshala-Architektur in Belur und Halebid (32 km).

17. Tag: DI Bangalore FA

Über Sravanabelgola (Besichtigung der Kolossalstatue) Fahrt nach Bangalore (185 km). Nach Ankunft Transfer zu einem Hotel in Flughafen-Nähe, wo einige Zimmer zum Frischmachen zur Verfügung stehen. Nach einem frühen Abendessen Transfer und Abflug von Bangalore abends.

18. Tag: MI Rückflug - Ankunft

Rückflug mit ETIHAD AIRWAYS - wieder mit Stopp in Abu Dhabi - nach Frankfurt, Ankunft morgens.

Individuelle Verlängerung:
Ab Bangalore tägliche Flugverbindungen nach Goa, mit einer großen Auswahl an Strandhotels verschiedenster Kategorien. Ebenso möglich ist eine Badeverlängerung an der Kovalam Beach in Kerala, mit Flug von Bangalore nach Trivandrum.

Generelle Hinweise

Charakteristik / Komfort:

Gut zwei Wochen "rollen" wir durch Südindien, beginnend an der östl. Coromandel-Küste mit den gewichtigen Tempel-Städten des Tamil-Staates. Vom Küstentempel Mahabalipurams und dem "Pallava-Athen" Kanchipuram aus erleben wir das "Land der tausend Tempel" um Thiruvannamalai, Tanjore und Madurai. Im weniger dicht besiedelten Zentrum ist Raum geblieben für Naturreservate, z.B. am Periyar-See. Hier wechseln wir hinüber nach Kerala, das noch tropischer ist, weil die Malabar-Küste noch mehr Regen anzieht und das fruchtbare Land in einen unendlichen Tropengarten verwandelt. Die üppige Vegetation erleben wir besonders geruhsam während einer Hausboot-Tour im Gebiet der "Backwaters", einzigartige Naturlerlebnisse auch in der Region Wayanad und im Bandipur-Tierschutzgebiet. Dann der "Nordbogen" zwischen den Wayanad-Hügeln und Mysore, schließlich Hassan mit den herrlichen Hoyshala-Tempeln Belur und Halebid. Rückreise über Bangalore.
Eine verlässliche, auch von den Distanzen und der proportional zugeteilten Zeit her stabile Überlandreise. Ein klimatisierter Bus, durchweg ordentliche bis gute Hotels. Südindien wird man meist nicht im Rahmen einer indischen Erstreise aufsuchen; die Relativierungen, was Komfort, Modernität, Verlässlichkeit anbelangt, wird man als "Grundkurs" schon nach einer Nordindien-Tour vornehmen. Südindien ist eben noch etwas "indischer" als der Norden.

Individuelle Verlängerung:

Ab Bangalore tägliche Flugverbindungen nach Goa, mit einer großen Auswahl an Strandhotels verschiedenster Kategorien. Ebenso möglich ist eine Badeverlängerung an der Kovalam Beach in Kerala, mit Flug von Bangalore nach Trivandrum.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):€ 86,-

BUCHEN / VORMERKEN