Grosse Südamerika-Rundreise

Quito - Otavalo - Lima - Cusco - Machu Picchu - Titicaca-See - La Paz - Buenos Aires - Iguassú - Rio

Highlights

- Ein absoluter Südamerika-"Klassiker"
- ein optimales Komplett-Programm von knapp drei Wochen
- Fünf-Länder-Kombination Ecuador - Peru - Bolivien - Argentinien - Brasilien
- dabei auch eine Übernachtung am Fuße des Machu Picchu
- sowie zwei der begeisterndsten Zugstrecken in den Anden
- die Quintessenz Südamerikas in einer einzigen Tour

Eine Große Südamerika-Rundreise sollte in weitestgehender Vollzähligkeit die landschaftlichen Attraktionen und einzigartigen Besonderheiten des südamerikanischen Subkontinents zusammenfassen. Dabei ist das kulturhistorische Erbe mit zu berücksichtigen, also insbesondere die Monumente der präkolumbischen Indianer-Hochkulturen. Aber auch die gerade in diesem Teil der Erde zahlreichen Naturwunder sind keineswegs zu vernachlässigen. Ein schwieriges Unterfangen also, und wie zeitlich ausgedehnt eine solche Tour auch konzipiert wird: Beim Mut zur Lücke darf man nicht allzu zimperlich sein. Denn natürlich gibt es keine absolute Werteskala der verschiedenen Attraktionen. Zeitaufwendige und extrem entfernte Besichtigungs-Höhepunkte (wie z.B. die Galápagos-Inseln, Südpatagonien und Feuerland) fielen dem Zeitdiktat zum Opfer. Von daher wird auch hier kein lückenloses Komplettprogramm geboten, sondern ein - hoffentlich geglückter - Kompromiss, und nach der Tour wird sicher oftmals der Wunsch nach einer Wiederholungsreise mit einem regionalen Schwerpunktprogramm aufkommen.

Dramaturgisch hat es sich als günstig erwiesen, den kulturanthropologisch anspruchsvolleren Teil der Tour an den Anfang zu stellen. Zum Auftakt erleben wir wir deshalb Ecuador, Peru und Bolivien: Alle diese Länder verbindet das kulturhistorische -, aber auch ethnische Erbe der Kulturblüte aus der Inka- und Prä-Inkazeit. Hier, auf den Ebenen und in den Tälern der Hochanden und im schmalen Streifen zum Pazifischen Ozean, haben sich die indianischen Hochkulturen Südamerikas entwickelt. Ecuador, mit seiner einzigartigen Landschaftsgalerie der "Straße der Vulkane", zeigt in vielem heute noch sein farbenprächtiges indianisches Alltagsleben. In Peru ist hervorzuheben, neben der Hauptstadt Lima, vor allem die alte Inkahauptstadt Cusco und das landschaftlich spektakuläre Machu Picchu. Und schließlich kulturhistorisch wie landschaftlich ebenso interessant Bolivien mit La Paz und dem Titicaca-See.

Das letzte Drittel dieser, nicht nur dem Namen nach, "großen" Südamerika-Rundreise gehört Argentinien und Brasilien. Buenos Aires, einer der imponierendsten Metropolen des Subkontinents, die Iguassú-Wasserfälle, die mächtigsten überhaupt, und abschließend Rio de Janeiro, die wohl schönste Stadt der Welt, runden das umfassende Besuchsprogramm ab.

Reiseverlauf

1. Tag: DO Hinflug - Quito

Morgens Abflug von Deutschland über Madrid nach Quito (2.850m) mit Ankunft am gleichen Abend.

2. Tag: FR Quito F

Vorm. Stadtrundfahrt durch die historische Altstadt, von der UNESCO zum Kulturerbe der Menschheit erklärt: Plaza de la Independencia mit Regierungspalast und Kathedrale, die Kirchen San Francisco und La Compañía. Auffahrt auf den Hausberg "Panecillo" mit großartigem Rundblick. Möglichkeit zu einer Fahrt mit der Seilbahn "Teleférico" auf über 4.000m auf den Vulkan Ruccu Pichincha (ca. € 40,- p.P.).

3. Tag: SA Quito (Otavalo) FM

Tagesausflug nach Norden mit Überquerung des Äquators. In Otavalo Besuch des Indio-Marktes, einem der größten und buntesten Märkte Südamerikas. Nach dem Mittagessen Spaziergang am fantastisch gelegenen Cuicocha Kratersee. Spätnachm. Rückfahrt nach Quito (220 Tages-km).

4. Tag: SO Straße der Vulkane - Lima FM

Fahrt auf der "Straße der Vulkane", der Panamericana, an herrlich geformten schneekuppigen Bergriesen vorbei in den Cotopaxi-Nationalpark. Kurzer Spaziergang an der Limpiapungo Lagune. Nach dem Mittagessen auf der Hacienda La Cienega, wo schon Alexander von Humboldt übernachtete, Fahrt zum Flughafen Quito und Flug entlang der Pazifikküste nach Lima.

5. Tag: MO Lima F

Halbtägige Stadtrundfahrt durch die peruanische Hauptstadt: Koloniale Altstadt mit Plaza Mayor, Kathedrale und Regierungspalast, das "neue" Stadtzentrum Miraflores. Abschl. Besuch des Larco Herrera Museums mit einer fantastischen Sammlung präkolumbischer Kunst.

6. Tag: DI Heiliges Tal der Inkas F

Morgens Flug nach Cusco (3.300m). Anschl. Fahrt zum Urubamba-Tal, dem "Heiligen Tal der Inkas". Besichtigung der Ruinenanlagen von Sacsayhuamán, Kenko und Tampu Machay. In Pisac Besuch des örtlichen Marktes, auf dem die indianischen Händler aus den umliegenden Ortschaften ihre Waren feilbieten. Übernachtung direkt im Heiligen Tal.

7. Tag: MI Machu Picchu F

Morgens Bahnfahrt, das Urubamba-Tal hinab, nach Machu Picchu. Ausführl. Besichtigung der "Verlorenen Stadt der Inkas", eine in eine imposante Gebirgslandschaft eingebettete Zitadelle mit Tempeln, Palästen, Brunnen und Terrassen, die erst 1911 wieder entdeckt wurde. Übernachtung am Fuß des Berges.

8. Tag: DO Machu Picchu - Cusco FM

Morgens ein fast "privater Besuch" von Machu Picchu, denn die Touristengruppen mit dem Zug aus Cusco kommen erst später an. Möglichkeiten zu einer (wetterabhängigen) Besteigung des Wayna Picchu Berges, zu einer kleinen Wanderung zum Sonnentor Inti Punku oder zur Besichtigung des neuen Machu Picchu Museums. Nachm. per Bahn zurück nach Ollantaytambo und weiter per Bus nach Cusco.

9. Tag: FR Cusco F

Vorm. Stadtrundgang durch Cusco, der ehemaligen Hauptstadt des Inkareichs: Die Kathedrale, auf den Grundmauern des alten Sonnentempels Koricancha erbaut, das Kloster Santo Domingo, immer wieder Spuren alter Inka-Straßen und -Bauten. Der Nachmittag steht für eigene Erkundungen zur freien Verfügung.

10. Tag: SA Bahnfahrt - Titicaca See FM

Ganztägige Bahnfahrt von Cusco zum Titicaca-See, der Wiege der Inkas. Zunächst im Tal des Vilcanota-Flusses an verträumten Indiodörfern vorbei, dann über den Altiplano mit dem La Raya Pass (4.312m) als höchstem Punkt und mit Lama- und Alpacaherden als häufigen Begleitern. Unser Hotel direkt am Titicaca-See (380 km).

11. Tag: SO Titicaca-See F

Vorm. per Boot zu den schwimmenden Inseln der Urus, beeindruckende Kunstwerke aus meterdicken Binsenschichten. Nachm. Besuch der ehemaligen Nekropole von Sillustani am Ufer des Lago Umayo. Dort haben sich antike Begräbnistürme aus der Vor-Inkazeit (Chullpas) erhalten.

12. Tag: MO Titicaca-See - La Paz FM

Morgens per Bus nach Copacabana. Mit einem Tragflügelboot quer über den Titicaca-See nach Huatajata mit Besuch der Sonnen- und der Mondinsel. Weiterfahrt nach La Paz mit - bei gutem Wetter - herrlichem Blick auf die Königskordillere (240 Tages-km).

13. Tag: DI La Paz (Tiahuanaco) F

Vorm. Ausflug nach Tiahuanaco, Ausdruck einer eigenen prä-inkaischen Kultur und bedeutendste archäolog. Stätte Boliviens (Sonnentor). Nachm. Stadtrundfahrt: San Francisco-Kirche, Marktstraßen, Tiahuanaco-Monolith, Hexenmarkt. Im Mondtal Besichtigung der bizarre Gesteinsformationen.

14. Tag: MI Buenos Aires F

Morgens Flug von La Paz über Santa Cruz nach Buenos Aires mit Ankunft nachmittags. Abends Gelegenheit zum Besuch einer Tango-Show (ca. € 80,- p.P. inkl. Abendessen).

15. Tag: DO Buenos Aires F

Vorm. Stadtrundfahrt in Buenos Aires, dem "Paris Südamerikas": Casa Rosada (Präsidentenpalast), Plaza de Mayo, Plaza San Martín, Künstlerviertel La Boca. Nachm. Gelegenheit zu eigenen Unternehmungen.

16. Tag: FR Iguassú F

Morgens Transfer, Flug Buenos Aires - Iguassú. Nachm. Besuch der Fälle auf der argentinischen Seite mit einem System von Wanderwegen und "hautnahem" Erleben des Geschehens. Spaziergang zum "Teufelsrachen", wo zeitweise 13.000 Kubikmeter Wasser pro Sekunde in eine Tiefe von 90m hinabstürzen. Übernachtung auf brasilianischer Seite.

17. Tag: SA Iguassú - Rio de Janeiro F

Vorm. Besichtigung der Fälle auf brasilianischer Seite mit fantastischem Blick auf den Río Iguassú und auf die hinabstürzende, etwa 4 km breite Wasserfall-Front. Nachm. Flug Iguassú - Rio de Janeiro. Unser Hotel liegt direkt an der Copacabana.

18. Tag: SO Rio de Janeiro F

Ganztäg. Besichtigungsprogramm: Von Copacabana nach Ipanema, hinauf zum Corcovado (Christus-Statue u. schönster Panorama-Rundblick). Am Maracaná-Stadion vorbei ins Stadtzentrum, die Strände zwischen Gloria und Botafogo, Seilbahnfahrt auf den Zuckerhut. Abends Gelegenheit zu einem Besuch einer Samba-Show (ca. € 120,- p.P. inkl. Abendessen).

19. Tag: MO Rio - Rückflug F

Vorm. zur freien Verfügung. Zeit für einen Strandspaziergang die Copacabana entlang oder zu letzten Einkäufen. Nachm. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Madrid.

20. Tag: DI Ankunft

Nachmittags Ankunft in Madrid und Weiterflug zu verschiedenen deutschen Flughäfen.

Generelle Hinweise

Charakteristik / Komfort:

Eine 20-Tage-Studien-Rundreise mit dem Anspruch, eine der komplettesten Südamerika-Rundreisen überhaupt zu sein. Im großen Zirkel werden mit Ecuador (sonst nur rudimentär berücksichtigt bzw. ganz ausgelassen), Peru, Bolivien, Argentinien und Brasilien fünf der begeisterndsten Länder des Subkontinents gezeigt. Das geographische und topographische Gefälle dieser Reise - von den Höhenlagen der Anden in die Tiefen der östlichen Kontinenthälfte - findet eine Parallele in einem gewissen Nachlassen der Besichtigungs-Intensität zugunsten eines geruhsameren Reiseabschlusses.

Durchweg gute bis ordentliche Hotels, hervorzuheben dabei die Übernachtung direkt am Fuße von Machu Picchu. Die Überlandfahrten in landesüblichen Bussen und sinnvollen Etappen. Einen integralen Bestandteil der Tour bilden die Bahnfahrten in Peru (darunter auch die "Andenbahn" von Cusco zum Titicaca-See), die für eine Reise durch diese Länder eigentlich unverzichtbar sind und wesentlich zum "Südamerika-Ambiente" beitragen. Zu beachten aber auch die zahlreichen Höhenunterschiede und Klimawechsel, zuweilen auch die "mañana"-Attitüde der Südamerikaner, was sich bei der Zeitknappheit innerhalb des Tour-Routings alles zu einer gewissen Anspannung kumulieren kann. Dennoch, nahezu alle bisherigen Teilnehmer sind begeistert und zufrieden zurückgekehrt mit dem Gefühl, einen guten Überblick über Südamerika erhalten zu haben .

Individuelle Verlängerung:

Ein Badeaufenthalt in Buzios, nördl., bzw. in Angra dos Reis an der Costa Verde, südl. von Rio.

Visum:

nicht erforderlich

Impfungen:

keine vorgeschrieben

Flughafensteuer:

inklusive

Hinweis zur Gruppengröße:

Bei Nichterreichen einer ausgeschriebenen Mindestteilnehmerzahl besteht die Möglichkeit, die Reise gegen Aufpreis in einer Kleingruppe durchzuführen; alternativ behalten wir uns den Rücktritt vom Reisevertrag bis spätestens 14 Tage vor Reisebeginn vor, worüber wir Sie unverzüglich informieren. Bereits erfolgte Zahlungen erstatten wir Ihnen dann unverzüglich zurück.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):€ 86,-
Flüge ab/bis Wien und Zürich:auf Anfrage

BUCHEN / VORMERKEN