Großbritannien - Schottenrock und Wanderschuh

Erlebnisreiche Rund- und Wanderreise durch Schottland

Highlights

*Wanderungen: 6 x moderat (4-6 Std.), 2 x mittelschwer (6-7 Std.)
*Ben Nevis: der höchste Gipfel Großbritanniens
*Trossachs Nationalpark: Lochs und Munros
*West Highland Way, Rannoch Moor und Central Highlands
*Isle of Skye, mystisches Loch Ness, historisches Blair Castle

Schnell vorbeiziehende Wolken zaubern kontrastreiche Stimmungen und verleihen den kargen Bergketten, endlosen Heidemooren und glitzernden Seen ständig neue Gesichter. Ein schottisches Sprichwort sagt: „Wenn Dir das Wetter nicht gefällt, dann warte eine Minute". Das immerwährende Wechselspiel von Licht und Schatten macht die Landschaft noch abwechslungsreicher. Genauso vielseitig wie die Natur ist diese Rundreise auf den Spuren der Highlander. Auf verschiedenen Etappen wird der romantische Trosssachs Nationalpark erwandert und Teile des bekannten West Highland Ways erkundet. In Fort William besteigen wir den Ben Nevis, der als höchster Berg Großbritanniens grandiose Aussichten auf die Westhighlands gewährt. Außerdem fahren wir mit der West Highland Linie zum Atlantik - genau wie Harry Potter. Die Hebrideninsel Isle of Skye zählt zu den schönsten Insel Schottlands und die Wanderung zum Loch Morar, dem tiefsten Binnensee Europas, bleibt genauso in Erinnerung wie der Besuch von Blair Castle. Was wäre eine Schottland Reise ohne Whisky? Die Spuren der Highlander führen natürlich auch in eine Brennerei - Kostprobe inklusive. Zum Abschluss der Reise steht das traditionsreiche, lebhafte Edinburgh auf dem Programm - die schottischen Highlands sind so vielfältig wie das Wetter!

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Edinburgh. Nach der Ankunft werden wir am Flughafen empfangen (Flughafentransfer nur in Verbindung mit dem Gruppenflug). Durch die West Lothians fahren wir in den Trossachs Nationalpark und beziehen in Killin unser erstes Domizil für die folgenden drei Nächte. Die kleine pittoreske Ortschaft liegt an der Mündung des Loch Tay, eines langgestreckten, bildschönen Sees, der von der Bergen des Ben Lawer Bergmassivs eingerahmt ist. Ein abendlicher Spaziergang führt uns an der Ruine einer alten Burg vorbei zu einem Sandstrand, wo uns die landschaftliche Idylle und Ruhe auf unsere kommende Reise einstimmen wird. Vielleicht entdecken wir sogar Rotwild beim Grasen!
Gehzeit: ca. 1 Std.
Fahrzeit: ca. 2 Std.
Killin Hotel in Killin o.ä. (A)

2. Tag : Wanderung Kirkton Glen: Balquhidder – Killin

Wir beginnen den Tag mit einem typisch schottisches Frühstück und stärken uns für die bevorstehende Wanderung. Wir erkunden den Trossachs Nationalpark, der mit seiner üppigen Vegetation und den pittoresken „Miniaturhighlands" ein beliebtes Wanderziel ist. Welche Verbindung besteht zu Königin Viktoria und warum hat Sir Walter Scott die Landschaft in seinen berühmten Romanen so gepriesen? Wir finden es heraus! Mit dem örtlichen Kleinbus geht es durch ein Bilderbuchpanorama weiter nach Balquhidder, eine verschlafene Ortschaft - hier schläft auch der schottische Nationalheld Rob Roy und wir machen Halt an seiner Ruhestätte. Durch die Berglandschaft der Braes of Balquhidder wandern wir am See Lochan vorbei und über eine alte Eisenbahntrasse hinab ins Glen Dochart. Am Nachmittag erreichen wir wieder Killin und lassen uns im urigen Dorfpub ein verdientes Ale ausschenken!
↑ 550 Hm
↓ 550 Hm
Gehzeit: ca. 5 Std.
Killin Hotel in Killin o.ä. (FA)

3. Tag: Ben Lawers Bergmassiv

Ben Lawers ist einer der vielen Munros - doch was ist ein Munro? Und was ist Munro bagging? Der erste Präsident des Scottish Mountaineering Club, Sir Hugh Munro, veröffentlichte eine Liste aller schottischen Berge, die höher als 3.000 ft (914 m) sind und seither werden in Schottland alle 282 Gipfel dieser Kategorie als ?Munros" bezeichnet. Wir beginnen unsere erste Bergtour am Ben Lawers Besuchszentrum und lassen uns in die Welt der Fauna und Flora der Gebirgskette einführen. Ein Naturlehrpfad führt uns zum eigentlichen Aufstieg zum Gipfel des Beinn Ghlas (1.103 m). Zeit für eine längere Rast! Wir haben unsere ersten Munro erklommen und der zweite folgt: Wir gehen auf dem herrlichen Bergrücken bis zur Spitze des Ben Lawers (1.214 m). Von hier warten beeindruckende Aussichten auf Loch Tay, die Tarmachan Ridge und die südlichen Highlands.
↑ 990 Hm
↓ 990 Hm
Gehzeit: ca. 5 bis 6 Std.
Killin Hotel in Killin o.ä. (FA)

4. Tag: Auf dem West Highland Way bis nach Glencoe

Heute wandern wir auf einem schönen, einsamen Teilstück des Westhighland Ways, Schottlands bekanntestem und ältestem Fernwanderweg. Wir starten unsere Wanderung in dem kleinen Ort Bridge of Orchy und gehen über eine alte Steinbrücke über den Orchy River. Am Loch Tulla geht es weiter in die Blackmount Region. Hier erwarten uns herrliche Ausblicke auf die wilde Landschaft von Rannoch Moor: Das Heidehochmoor erstreckt sich auf einer riesigen Fläche und ist von Torfebenen und kleinen Flüsschen durchzogen. Ein Paradies für Vögel! Am Nachmittag erreichen wir das Kingshouse Hotel, eines der ältesten Hotels im Hochland, das schon den Viehtreibern Unterschlupf geboten hat. Zeit für eine Erfrischung! Danach fahren wir von hier aus durch das Tal von Glencoe, die berühmteste Schlucht des Landes. Sie wird das „Tal der Tränen" genannt - warum? Am Meeresfjord Loch entlang fahren wir anschließend nach Fort William, in die Outdoor-Hauptstadt Schottland.
↑ 350 Hm
↓ 350 Hm
Gehzeit: ca. 5 Std.
Fahrzeit: ca. 1 Std.
Myrtle Bank Guesthouse in Fort William o.ä. (F)

5. Tag: Der Bergriese: Ben Nevis (1.344 m)

Der Berg ruft: Wir wollen den Ben Nevis, Großbritanniens höchsten Berg besteigen. Wir starten auf Meereshöhe und wandern auf einem steilen, aber gut befestigten Pfad bergan. Auf ungefähr halber Strecke erreichen wir das Loch Meall Plateau. Der Weiler wird nicht nur das als „half way lochan" bezeichnet, sondern bietet auch eine malerische Stelle für eine ausgiebige Rastpause an. Dann führt der Weg im Zickzack auf den Gipfel - vielleicht liegt hier noch Schnee? Warm anziehen! Bei guter Wetterlage werden mir mit einer Aussicht auf die Westhighlands und die Hebriden-Inseln belohnt. Wieder im Tal angekommen, machen wir Halt im urigen Bergsteiger-Pub und stoßen auf unsere Gipfelbesteigung an.
Wer an der Gipfelbesteigung nicht teilnehmen möchte, kann alternativ eine Wanderung ins Gletschertal Glen Nevis unternehmen. Das Tal war Kulisse für die Harry Potter-Verfilmungen und den Hollywoodfilm Braveheart. Außerdem besteht die Möglichkeit, von Fort William aus mit dem berühmten Jacobite-Dampfzug auf einer der schönsten Eisenbahnstrecken zum Glenfinnan Memorial zu fahren. Oder wie wäre es mit einer Fahrradtour? Es gibt viele Möglichkeiten den Tag zu gestalten.
↑ 1320 Hm
↓ 1320 Hm
Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Myrtle Bank Guesthouse in Fort William o.ä. (F)

6. Tag: Auf der schönsten Bahnstrecke der Welt zum Atlantik

Wir packen unsere Sachen und steigen in den Zug: Mit der Bahn geht es auf einer der landschaftlich schönsten Eisenbahnstrecken der Welt zum Fischerort Mallaig. Dabei überqueren wir den Glenfinnan Viadukt - und fühlen uns wie Harry Potter. Weiter an romantsichen Seen und Fjorden entlang erreichen wir die Atlantikküste mit Ausblicken auf die vorgelagerten Small Isles und die "weissen Sandtrände von Morar". Noch nostalgischer wird die Fahrt mit dem "Jacobite Steam Train", einem historischen Dampfzug (fakultativ, Kosten ca. £ 30 / Stand 10/2016). Im Fischerort Mallaig beziehen wir unser Hotel, richten uns für die folgenden drei Nächte ein und schnüren unsere Wanderschuhe. Wir erkunden die Umgebung des Städtchens zu Fuß!
↑ 180 Hm
↓ 180 Hm
Gehzeit: ca. 2 bis 2,5 Std.
Fahrzeit: ca. 1,5 Std.
West Highland Hotel in Mallaig o.ä. (FA)

7. Tag: Loch Morar: Europas tiefster Binnensee

Am Morgen fahren wir ein kleines Stück mit der Bahn in den Nachbarort Morar. An den „silver sands of Morar" wurden zahlreiche Filme gedreht - welche? Das finden wir heraus. Wir wandern am Loch Morar entlang, dem stillen, verträumten See, und lassen unsere Gedanken schweifen (ca. 14 km). Diese Tour gehört zu den schönsten Wanderungen in Großbritannien und das nicht ohne Grund. Malerisch spiegelt der See die umliegenden Berge und die Abgeschiedenheit und Ruhe der Landschaft wirken wir Balsam für die Seele. Idyllische Plätze laden zwischendurch zum Verweilen ein. Am Ende des Sees folgen wir dem Uferweg über einen kleinen Pass hinauf und gehen weiter auf einem kleinen Pfad hinab nach Tarbet, eine alte unbewohnte Siedlung am Fjord Loch Nevis. Dort wartet bereits ein Boot auf uns, das uns über den Meeresfjord nach Mallaig hinüber bringt.
↑ 150 Hm
↓ 150 Hm
Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.
West Highland Hotel in Mallaig o.ä. (FA)

8. Tag: Isle of Skye: Die schönste der Hebriden

Der Besuch der Isle of Skye ist ein ganz besonderes Erlebnis. Die außergewöhnliche Landschaft inspiriert Künstler, Poeten - und uns! Wir nehmen gleich am Morgen die Fähre und fahren "over the sea to skye" (ca. 40 Min.), wie es schottischen Volkslied so schön heißt. In Armadale gehen wir an Land und erkunden die Insel im Bus. In Portree steigen wir aus und bummeln durch das malerische Fischerörtchen in der idyllischen Bucht. Kurzer Stopp im Pub? Anschließend wandern wir auf dem Höhenzug Quiraing, vorbei an bizarren Felsformationen und über tiefgrüne Wiesen bis zum "Table". Wir durchqueren den Tisch, die platte Hochebene und bestaunen die geologischen Besonderheiten der Insel. Die märchenhaften Täler mit den einsamen Lochs und den Cuillin-Mountains sorgen für eine unvergessliche Stimmung - mit der wir am Nachmittag wieder aufs Festland übersetzen.
↑ 350 Hm
↓ 350 Hm
Gehzeit: ca. 3 bis 4 Std.
Fahrzeit: ca. 3 bis 4 Std.
West Highland Hotel in Mallaig o.ä. (FA)

9. Tag: Loch Ness, Cairngorm Nationalpark & Whisky-Brennerei

Heute legen wir eine längere Fahretappe durch die West Highlands und den Cairngorm Nationalpark zurück. Im Great Glen legen wir eine erste Pause ein. Die tektonische Verwerfungslinie teilt Schottland in zwei Teile und ist mit den drei Seen, Loch Lochy, Loch Oich und Loch Ness, komplett ausgefüllt. Wie kam es zum Bau des unterirdischen Kanals? Auf einer reizvollen Wanderung halten wir am Ufer des berüchtigen Loch Ness Ausschau nach dem berühmten Seeungeheuer. Mythos oder Realität? Am Nachmittag erreichen wir das viktorianische Kurstädtchen Pitlochry, wo wir für drei Nächte unser Hotel beziehen. Wie wäre es mit einer ersten Erkundungstour? Der Ort "blüht" im wahrsten Sinne des Wortesund der Besuch einer Whiskybrennerei ist ein schöner Abschluss für den Tag. Während einer Führung werden wir in die Geheimnisse des „Wasser des Lebens" eingeweiht - selbstverständlich mit Kostprobe des keltischen Lebenselixiers!
Gehzeit: ca. 1,5 bis 2 Std.
Fahrzeit: ca. 4 Std.
Scotlands Hotel in Pitlochry o.ä. (FA)

10. Tag: Ben Vrackie und die Schlucht von Killicrankie

Pitlochry ist eine wunderbare Basis zur Erkundung der Central Highlands. Der mit Blumen geschmückte, liebevoll gepflegte Luftkurort hat nicht nur hübsche Cafés und Geschäfte, sondern pflegt auch das seltene Heideschmuck-Handwerk! Direkt von Pitlochry aus erwandern wir den Hausberg Corbett Ben Vrackie. Durch Wälder, offenes Moorland und am malerischen Loch a' Choire vorbei erreichen wir den Gipfel. Oben angekommen entschädigt uns der traumhafte Blick auf die Central Higlands für alle Mühen. Wir machen eine ausgiebige Pause, schnuppern die Höhenluft und machen uns dann auf den Rückweg über die Schlucht von Killicrankie. Welche Geschichte verbirgt sich hier? Im Besucherzentrum erfahren wir mehr! Anschließend folgen wir dem rauschenden Wasser des River Gary durch die engen Felswände, bis wir das Loch Faskally erreichen. Am See entlang geht es zurück nach Pitlochry.
↑ 720 Hm
↓ 720 Hm
Gehzeit: ca. 6 bis 7 Std.
Scotlands Hotel in Pitlochry o.ä. (FA)

11. Tag: Glen Tilt und Blair Castle

Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus in die kleine Ortschaft Blair Athol, nördlich von Pitlochry. Von dort starten wir unsere Rundwanderung durch das wunderschöne Glen Tilt. Wir gehen am Flusslauf des Tilt entlang, durchqueren einen Abschnitt des Naturwaldes und erreichen schließlich eine offene Landschaft. Die umliegenden Berge bilden eine schöne Kulisse für die herrliche Natur. Plötzlich taucht das strahlend weiße Blair Castle vor uns auf, eine mittelalterliche Burg wie aus dem Bilderbuch. Was verbirgt sich im Inneren? Wir besuchen die archetypische Burg und schnuppern ein bisschen Mittelalter-Flair. Den Nachmittag verbringen wir nach Belieben in Pitlorchy.
Gehzeit: ca. 4 bis 5 Std.
Scotlands Hotel in Pitlochry o.ä. (FA)

12. Tag: Pitlochry - Edinburgh

Abschied von den Highlands: Es wird Zeit zum Abschied nehmen, aber nicht ohne einen Besuch der schottischen Hauptstadt. Edinburgh gehört zweifellos zu den schönsten Städten Europas und lässt uns für eine Weile das Mittelalter erleben. Wir entdecken die kulturellen Höhepunkte auf unserem Stadtrundgang und lauschen fasziniert den Erzählungen unseres Reiseleiters. Vom Aussichtsberg Carlton Hill genießen wir die Stadtsilhouette aus der Vogelperspektive und lassen noch einmal unsere Gedanken schweifen. Wie wäre es noch mit einer Shoppingtour auf der Princess Street? Beim Abschiedsessen am Abend genießen wir noch einmal schottische Köstlichkeiten und lassen die erlebnisreichen Reisetage gemeinsam Revue passieren. Für alle Nachtschwärmer bietet sich ein kleiner "pub crawl" in der Altstadt an - ein schöner Abschluss für die Reise.
Fahrzeit: ca. 1,5 Std.
Premier Inn Haymarket in Edinburgh o.ä. (FA)

13.Tag: Abreise

Je nach Abflug bleibt noch etwas Zeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Anschließend fahrt zum Flughafen Edinburgh und Rückflug nach Deutschland.
(F)

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Der Schwerpunkt dieser Reise liegt auf den ausgiebigen Wanderungen. Dabei kommen die schottischen Sehenswürdigkeiten aber nicht zu kurz und es bleibt noch genügend Zeit für Erkundungen in den schottischen Highlands.
Anforderungen:
Die Wanderungen weisen technisch keine besonderen Schwierigkeiten auf, aber eine Grundkondition für Wanderungen mit bis zu 7 Std. Gehzeit sowie Trittsicherheit in weglosem Gelände. Wenn Sie zu Hause ausgedehnte Wanderungen und Waldläufe unternehmen, sind Sie für diese Reise bestens vorbereitet. Besonders nach Regenfällen kann es auf den Küstenpfaden und in den Hochmooren schlammig und rutschig sein, so dass einige Wanderungen anspruchsvoller sind als bei Sonnenschein. Im Gegensatz zu den restlichen Etappen dieser Reise entspricht die Besteigung des Ben Nevis eher einer Drei-Fuß-Tour. Wer daran nicht teilnehmen möchte, kann eine alternative Tagesgestaltung wählen.
Unterkunft:
Sie sind in landestypischen 3- bis 4-Sterne-Hotels untergebracht, in Fort William in einem gemütlichen Gästehaus.
Verpflegung:
Das Frühstück besteht meist aus Müsli oder Porridge, warmen Speisen wie Eier, Bohnen, Schinken, Tomaten, Pilzen und Blutwurst sowie Toast mit Butter und Marmelade. Zum Abendessen werden häufig typisch schottische Gerichte serviert. Dazu gehören Reb- und Moorhühner, Fasane, Wildspezialitäten, Rind- und Schafsfleisch und natürlich Fisch. An den Tagen, an denen kein Abendessen inkludiert ist, gibt es zahlreiche Möglichkeiten in Restaurants und Pubs.

Wichtige Hinweise

Selbstverständlich ist es das Ziel Ihrer Reiseleitung und unserer Partner, sämtliche Programmpunkte durchzuführen. Sollte es witterungsbedingt, aus organisatorischen oder sonstigen Gründen notwendige Abweichungen von der Ausschreibung geben, bitten wir um Ihr Verständnis. Dazu gehören auch Feiertage oder überraschende Restaurierungsarbeiten an Besichtigungsobjekten, die trotz sorgfältiger Planung und Abstimmung mit Behörden und Verkehrsbüros zu unerwarteten Schließungen führen können.

Klima

Das Klima in Schottland wird durch den warmen Golfstrom beeinflusst und ist dadurch mild und gemäßigt. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 15°C und 23°C im Sommer. Mai, Juni und September gelten als die sonnigsten Monate, wobei Juli und August durchaus wärmer - dafür regnerischer - sein können. Da kein Ort in Schottland mehr als 64 Meilen vom Meer entfernt ist, kann der Wind sehr kräftig wehen. Ganzjährliche Niederschläge sind bezeichnend für Schottland, vor allem jedoch im Herbst und Winter ausgeprägt. Auch mit häufigen und unerwartet auftretenden Wetterumschwüngen ist jederzeit zu rechnen. Nach einem plötzlich aufziehenden Gewitter mit oft spektakulären Wolkenformationen und Regenbögen kann das Wetter jedoch genauso schnell wieder aufklaren! Der altbewährte Spruch: „Das Beständige am schottischen Klima ist seine Unbeständigkeit" trifft auf jeden Fall zu!

Treffpunkt

Für Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs, Italiens und der Schweiz genügt für die Einreise nach Großbritannien ein gültiger Personalausweis oder Reisepass. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt mit der jeweiligen für sie zuständigen Vertretung in Verbindung zu setzen.

Tipp: Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass / Personalausweis und Ihr Flugticket oder speichern Sie sich eine Kopie in Ihrem E-Mail Postfach. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originaldokumenten und Ihren Wertgegenständen auf.

Anreise

Empfohlen werden folgende Vorsorgemaßnahmen: Tetanus, Diphtherie.
Ausführliche Informationen und ggf. eine persönliche Beratung erhalten Sie unter www.crm.de.

Eine Bitte: Stellen Sie sich eine Reiseapotheke zusammen, die Ihren individuellen Bedürfnissen angepasst ist. Denken Sie an Arzneimittel gegen Durchfallerkrankungen, Schmerzen, Erkältungskrankheiten sowie Verbandsmaterial und Pflaster. Ihre Hauser-Reiseleitung ist mit einer Apotheke ausgestattet. Diese ist jedoch ausschließlich für den Notfall bestimmt.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Anschlussflüge nach Verfügbarkeit: innerdeutsch € 90,-, ab Österreich/Schweiz Preisauf Anfrage
Einzelzimmer- ggf. Einzelzeltzuschlag690,-

BUCHEN / VORMERKEN