Spanien - Prähistorisches Menorca per Rad - Individuell

Die kleine und ruhige Baleareninsel Menorca ist eine natürliche Oase voller Kontraste. Die versteckten Reize Menorcas blühen im Verborgenen und erst bei genauerem Hinsehen entdeckt der Besucher die Vielfalt der menorquinischen Landschaft: tiefe, üppig bewachsene Schluchten, liebliche, von duftenden Pinienwäldern umgebene Badebuchten und Sandstrände im Süden, eine wild zerklüftete Küste und Naturparke im Norden. Im Landesinneren liegen sanfte Hügellandschaften mit knorrigen Olivenbäumen vor halb verfallenden Steinbauten, kunstvoll aufgeschichtete Trockensteinmauern und blendendweiß gekalkte Bauernhäuser.

Die von der UNESCO aufgrund ihrer ökologischen und landschaftlichen Vielfalt zum Biosphärenreservat erklärte Baleareninsel ist ein idealer Ort zum Entspannen und Genießen. Große Touristenhochburgen fehlen auf der Insel, dafür dominiert die Landwirtschaft das Landschaftsbild. Auf der individuellen Radreise lernen Sie das wahre Menorca mit all seinen Facetten und Liebenswürdigkeiten kennen. Dabei bieten die drei Standorte Mahón, Es Mercadal und Biniatram bei Ciutadella neben viel Kultur auch typische Lokale, lebhafte Märkte und originelle Geschäfte.

Reiseverlauf

1.Tag: Bienvenido!

Anreise nach Menorca und Transfer zur Unterkunft bei Mahón. Entdecken Sie den größten Naturhafen im Mittelmeer und die gewundenen Gassen der Altstadt. 3 Übernachtungen bei Mahón.

2.Tag: ca. 40 km, Es Grau

Auf Ihrer ersten Radtour führt der Weg in das Biosphärenreservat „S´Albufera Es Grau“, das zu den wichtigsten Feuchtgebieten im Mittelmeerraum zählt. Das Gebiet ist Heimat zahlreicher Wasser- und Wandervögel. Sie erkunden dieses geschützte Gebiet teilweise zu Fuß, bevor es mit dem Rad wieder zurück nach Mahón geht.

3.Tag: ca. 61 km, Cap de Favàritx

Fahrt an die zerklüftete Nordküste mit dem Cap de Favàritx und seinen vorgelagerten Felseninseln. Zu Fuß erkunden Sie die kleinen Buchten aus rot gefärbtem Sand und Kies. Auf der Rückfahrt lohnt ein Abstecher zum Hafen Port d´Addaia, der windgeschützt im Winkel einer langen Bucht liegt.

4.Tag: ca. 36 km, Es Mercadal

Über die alte Hauptverbindungsstraße der Insel fahren Sie nach Es Mercadal. Die Ortschaft liegt am Fuße des Monte Toro, mit 357 m der höchste Berg der Insel. Es Mercadal gilt als das gastronomische Zentrum Menorcas. In den Restaurants wird vorwiegend menorquinische Küche serviert. 2 Übernachtungen in Es Mercadal.

5.Tag: ca. 50 km, Cap de Cavalleria

Am Vormittag radeln Sie zur kleinen Fischersiedlung Fornells, in deren Hafen kleine Boote und Yachten schaukeln. Im Anschluss geht es zum Cap de Cavalleria, eine weit ins Meer hineinreichende Landzunge, auf der wilde Ziegen leben. Ein weißer Leuchtturm markiert auf der 90 m hohen Klippe den nördlichsten Punkt der Insel. Rückfahrt nach Es Mercadal.

6.Tag: ca. 45 km, Biniatram

Auf kleinen Wegen erreichen Sie Ciutadella, die stolze Bischofstadt im Westen der Insel. Rund um die Kathedrale gruppieren sich italienisch geprägte Adelspaläste, lauschige Plätze und verwinkelte Gassen. Auf dem Weg liegt die alte maurische Festung „Santa Àgueda“, die Sie bei einem kleinen Spaziergang erkunden können. 2 Übernachtungen in Biniatram, in der Nähe von Ciutadella.

7.Tag: ca. 40 km, Cala Macarella

Südlich von Ciutadella verzweigen sich die schmalen Landstraßen, die zu den schönen Naturstränden der Südküste führen: Cala del Talaier, Cala en Turqueta, Cala Macarella und Cala Macarelleta. Rückfahrt über Ciutadella nach Biniatram.

8.Tag: Auf Wiedersehen!

Transfer nach Mahón und Rückreise.

Generelle Hinweise

Charakteristik

Menorca ist weitaus weniger hügelig als die Schwesterinsel Mallorca.Einzelne Streckenabschnitte verlaufen auf Naturwegen und nur selten auf kurzen Hauptstraßenabschnitten. Ein Teil unserer Route verläuft über ungeteerte Straßen, es gibt aber fast immer eine geteerte Alternative. Teilweise muss das Rad evtl. mal ein Stück getragen werden, alternativ kann man auf der Hauptstraße fahren.

Termine

Termine frei wählbar zu genannten Saisonzeiten

Anforderungen

Man muss kein Radprofi sein, um diese Tour genießen zu können, eine gute Grundkondition ist ausreichend. Sie sollten sich jedoch nicht scheuen, auf rauheren Oberflächen zu fahren, denn ein kleiner Teil unserer Route verläuft über ungeteerten Straßen. Ungeübte können diese Abschnitte umfahren.

Fahrrad + Radservice

Sie können Ihr eigenes Rad mitbringen oder bei Urlaub & Natur Trekkingräder mit 21-Gängen inkl. Gepäcktasche leihen. Für Notfälle steht Ihnen eine Assistenz-Hotline zur Verfügung. In Spanien ist das Tragen von Radhelmen vorgeschrieben.

Anreise

In der Sommersaison gibt es Charterflüge nach Menorca, meist ab Ostern bis September. Zu anderen Zeiten muss über Barcelona geflogen werden, wo Sie umsteigen. Von dort kann man auch mit der Fähre weiterfahren, die über Nacht geht, so dass man am nächsten Morgen gleich loslegen kann.

Zusatznächte

Zusatznächte sind in allen Unterkünften buchbar. Die Kosten für eine Verlängerungsnacht hängen von der gewählten Unterkunft und der Saisonzeit ab. Bitte fragen Sie diese bei Interesse an.

Unterkünfte

In Mahón übernachten Sie in einer Finca mit Pool, ca. 2 km von Mahón gelegen. In Es Mercadal buchen wir für Sie ein kleines Hotel mit freundlichem Service und Pool. In Biniatram wohnen Sie in einer typisch menorquinischen Finca mit Pool, in ruhiger Lage ca. 8 km nordöstlich von Ciutadella gelegen.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Leihrad95
Aufpreis falls nur eine Person reist60

BUCHEN