Deutschland - Riedberger Horn in den Allgäuer Alpen - Schneeschuhwandern

Highlights

* Schneeschuhwandern in den Allgäuer Alpen
* Aufstieg über die Grasgehrenhütte
* Erlebnisreicher Schneespaß in fantastischer Winterlandschaft
* Keine Vorkenntnisse im Schneeschuhgehen erforderlich

Es ist Winter: der tiefblaue Himmel leuchtet im Kontrast zu den mit frischem Schnee verzuckerten Berggipfeln. Die Wanderer haben Ihre Bergstiefel im Keller eingelagert - oder doch nicht- Mit Bergstiefeln, Schneeschuhen und Stöcken stapft eine Gruppe durch den pulverigen Schnee.

Reiseverlauf

1. Tag Treffpunkt und Aufstieg Berghütte

Treffpunkt ist Bolsterlang (940m) an der Talsation der Hörnerbahn bis 12:00 Uhr. Wir beginnen die Tour mit einer kurzen Einweisung in das LVS-Gerät und wandern anschließend durch die tief verschneite Winterlandschaft in Richtung Berghhaus Schwaben (1.500m). Beim Abendessen besprechen wir den morgigen Tourenverlauf.

Gehzeit: 2-2,5h; Aufstieg: 560m; Berghaus Schwaben

2. Tag Besteigung Riedberger Horn

Nach dem Frühstück steigen wir durch kleine Wälder und Lichtungen auf einen breiten Bergrücken, der uns direkt zum Riedberger Horn (1.787m) führt. Auf dem Gipfel haben wir eine herrliche Aussicht auf die umliegenden Allgäuer Berggipfel. Nun steigen wir je nach Schneeverhältnissen über die breiten Bergrücken und durch dichte Wälder talwärts. Bei einem heißen Kaffee verabschieden wir uns und treten die Heimreise an.

Gehzeit: 5h; Aufstieg: 300m; Abstieg: 850m;

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Keine Vorkenntnisse erforderlich, das Schneeschuhgehen lernen Sie mit unserem Profibergführer unterwegs. Eine gute körperliche Verfassung, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen.

Wichtige Hinweise: In den Bergen können extreme Wetter- und Schneeverhältnisse vorkommen, so dass wir unseren letzten Check zwei bis drei Tage vor Tourbeginn durchführen werden und sowohl Wetterbericht als auch Erkundigungen im Tourengebiet einholen. Wir informieren Sie umgehend, wenn wir eine Änderung vornehmen müssen. Über eventuelle Änderungen im Programm bzw. Routenverlauf aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse (z.B. Wetter, Vereisung, Lawinengefahr) oder schlechter Konstitution der Teilnehmer, entscheidet der Berg/Wanderführer zur Sicherheit aller Teilnehmer vor Ort. Bei drastischen Wetterverschlechterungen vor Ort kennen unsere Berg/Wanderführer meist ein passendes Ausweichziel und schlagen Ihnen, wenn möglich, ein neues Ziel vor.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Reiseversicherungauf Anfrage

BUCHEN / VORMERKEN