Baltikum

Mit Muße

Highlights

- Litauen, Lettland und Estland auf einer entspannten Studienreise kennenlernen
- Geruhsames Programm mit viel Raum für eigene Entdeckungen
- Bequeme, zentral gelegene Hotels
- Übernachtungen auf der Kurischen Nehrung und der Insel Saaremaa
- Besonders viel freie Zeit

Wir nehmen uns viel Zeit für die drei baltischen Staaten, damit wir das Flair der verschiedenen Kulturlandschaften auch intensiv spüren. Von Vilnius durchs waldige Litauen fahren wir an die Ostsee, unsere ständige Begleiterin auf der Reise. Wohin der Wind uns weht, wohin die Wellen uns treiben, dort machen wir halt und genießen. Nida, Riga, Saaremaa, Tallinn - heute nur Namen, morgen einmalige Erlebnisse. Geruhsame Momente prägen den Urlaub, zentrale Hotels erlauben endloses Flanieren, und die weichen Sandstrände rufen zur Bernsteinsuche. Lernen Sie mit uns das entspannende Ambiente des Baltikums kennen und lieben!

Ihre ServicePlus-Vorteile

-Entspannte Tageseinteilung mit Zeit zur Muße
-Mehrfachübernachtungen, geruhsamer Reiserhythmus
-Bequeme Hotels mit Gepäckservice
-Viele Einzelzimmer buchbar
-Frühstücksbuffet, beim Abendessen Menüwahl oder Buffet
-Berücksichtigung von Diätwünschen
-Umfassende Betreuung durch Ihren speziell geschulten Reiseleiter
-Besonders bequeme Reisebusse

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Litauen

Bahnanreise 1. Klasse zum gewählten Flughafen und Flug nach Vilnius (im Zeitraum vom 14.7. - 17.8.2017 wegen Flughafensperrung evtl. Flug nach Kaunas). Am Flughafen begrüßt Sie ein deutschsprachiger Mitarbeiter unserer Agentur und begleitet Sie zum Hotel. Früh eintreffende Gäste können bei einem Spaziergang schon mal die Stadt erkunden. Beim gemeinsamen Abendessen begrüßt Ihre Studiosus-Reiseleiterin die Gruppe. Drei Übernachtungen mitten in Vilnius.

2. Tag: Barock in Vilnius

Die Altstadt (UNESCO-Welterbe) von Vilnius zählt zu den schönsten Ensembles des Barocks. Wir sehen die Universität und kehren ein zu einem genussvoll-gemütlichen Mittagessen. Danach spazieren wir zum Gotischen Winkel mit der verspielten Annenkirche. Daneben steht die ehemalige Wehrkirche der Bernhardiner. In der Franziskanerkirche erfahren wir im Gespräch mit einer Restauratorin, was Vilnius in die Pflege seiner historischen Bausubstanz investiert. Bei Kaffee und Kuchen lassen wir den Nachmittag ausklingen. Extra Tour Abends sollten Sie in einem Lokal unbedingt Krupnikas probieren, den litauischen Kräuterwodka mit Honig.

3. Tag: Ausflug nach Trakai

Die Wasserburg von Trakai liegt äußerst malerisch in einer Seenlandschaft. Sie ist das Lieblingsausflugsziel der Hauptstädter, und wir spazieren wie sie gemütlich auf der Uferpromenade. Wer will, kann auch eine Bootspartie unternehmen. Zurück in Vilnius gestalten Sie das Programm: Der Gediminas-Prospekt bietet feine Boutiquen und verführerische Cafés. 60 km.

4. Tag: Kaunas und der Westen

Wir fahren nach Kaunas, in die Stadt, die die litauische Nation so stark geprägt hat: Beim Priesterseminar hören wir von der Rolle der katholischen Kirche, erkunden den alten Marktplatz, der schon zu Hansezeiten Handelszentrum war, und sehen die wichtigsten Kirchen der Altstadt. Mit einem Abstecher zur Memel setzen wir die Fahrt über Klaipeda nach Nida auf der Kurischen Nehrung (UNESCO-Welterbe) fort. 350 km. Zwei Übernachtungen in Nida.

5. Tag: Die Sommerfrische in Nida

Ein Tag am Meer macht Spaß - ein Tag am Haff aber macht den Urlaub erst vollkommen. Das dachte sich auch Thomas Mann, als er hier sein Feriendomizil errichtete – natürlich sehen wir uns sein Haus an! Mitarbeiter einer Bernsteingalerie erzählen uns anschließend, wie sie das "Gold der Ostsee" in Schmuck verwandeln. Dann spazieren wir in Nida zwischen bunt getünchten Holzhäusern und spüren den Sand auf der Haut. Wind und Wellen bewegen die Landzunge stetig, langsam wandern die Dünen weiter. Was dieses Phänomen schon alles bewirkt hat, erklärt Ihnen Ihre Reiseleiterin. Dann schauen wir uns die Nehrung vom Wasser aus an: Auf einem Boot fahren wir über das Haff und lassen uns an Bord ein rustikales Mittagessen schmecken. Den restlichen Tag und Abend gestalten Sie ganz geruhsam nach Ihrem Gusto. Wer will, begleitet die Reiseleiterin noch auf den Parniddener Berg und die 159 Holzstufen wieder hinunter.

6. Tag: Von Rundale nach Riga

Adieu, Litauen, hallo, Lettland: Sprache, Kultur - alles neu. Das Barockschloss Rundale verkörpert italienischen Chic: Der Architekt Rastrelli, Schöpfer der Petersburger Eremitage, entwarf die Sommerresidenz. Schon beim Überqueren der Daugava erahnen wir die Schönheit des historischen Zentrums von Riga (UNESCO-Welterbe). 400 km. Drei Übernachtungen in Riga.

7. Tag: Riga: Paris des Nordens

Riga ist die Stadt der Gärten und Parks - und die Stadt des Jugendstils! Extra Tour In der Altstadt sehen wir Schwedentor, Dom, Kontore und Gildehäuser. Doch davor erwartet uns etwas Besonderes: Ganz exklusiv werfen wir einen Blick hinter die Kulissen des schmucken neoklassizistischen Opernhauses. Mittags speisen wir in einem Restaurant in der Altstadt. Frisch gestärkt geht es zu Fuß in das Jugendstilviertel rund um die Alberta iela - die Jugendstilfassaden sind ein echter Augenschmaus. Und mit dem Studiosus-Audioset haben Sie die Reiseleiterin immer am Ohr, auch wenn Sie gerade fürs richtige Foto ein paar Meter von der Gruppe entfernt stehen. Danach haben Sie die freie Wahl: Jenseits der Altstadt das einzigartige Holzhausviertel erkunden oder einen Abstecher ins Jugendstilmuseum machen? Für das Abendessen auf eigene Faust hat Ihre Reiseleiterin viele Tipps parat.

8. Tag: Jurmala oder Gauja-Nationalpark

Heute machen Sie das Programm: Ausschlafen und wie die Letten mit der Regionalbahn nach Jurmala zum Baden fahren - wie klingt das? Oder schließen Sie sich Ihrer Reiseleiterin an zu einem Ausflug aufs Land (75 €). Im Gauja-Nationalpark besuchen wir eine Gärtnerei, können mit dem Besitzer über seine Zuchterfolge plaudern, spazieren durch die schöne Natur, sehen das mittelalterliche Cesis und das hölzerne Gutshaus Orellen. Studiosus half beim Restaurieren. Bei Tee und Gebäck sprechen wir über die bewegte Geschichte des Anwesens. 150 km.

9. Tag: Pärnu und Saaremaa

Über die Küstenstraße gelangen wir nach Estland und pausieren auf der Promenade des Seebads von Pärnu. Hier lassen sich die Esten besonders gerne den Wind um die Nase wehen - wir auch! Dann geht es weiter auf die idyllische Insel Saaremaa. Unterwegs bleibt Zeit, sich über Estlands Rolle in Europa Gedanken zu machen. 310 km. Zwei Übernachtungen in Kuressaare.

10. Tag: Ein Tag auf der Insel!

Heute lassen wir es ganz locker angehen: erst per Bus über die Insel - ein Paradies für Naturliebhaber - und dann zur Burg. Der Rest des Tages gehört Ihnen: Zum Strand und ab in die klaren Fluten, zum Hafen und ein Boot mieten oder einfach durch die Stadt schlendern? Beim Abendessen auf einem Bauernhof serviert uns der Hausherr leckere Spezialitäten. Fragen Sie ihn, wie sich seine Arbeit mit dem Wandel der Systeme verändert hat. Er hat sicher viel zu erzählen.

11. Tag: Märchenhaftes Estland

Auf der Fahrt nach Tallinn erzählt Ihre Reiseleiterin ein paar estnische Sagen - doch eine Geschichte ist kein Märchen: Die Verfassung des Landes garantiert jedem Esten den freien, kostenlosen Zugang zum Internet. Mittags erreichen wir Tallinn. Beim Rundgang durch die historische Altstadt (UNESCO-Welterbe) sehen wir das prächtige Rathaus und spazieren zum Domberg hinauf. Fahrtstrecke 220 km. Drei Übernachtungen in Tallinn.

12. Tag: Die Gutshäuser im Lahemaa-Nationalpark

Heute geht es in den Lahemaa-Nationalpark, wo Seeadler, Schwarzstörche und Nerze seit Jahrzehnten geschützt leben. Wir machen einen Spaziergang zum Moor, besichtigen Schloss Palmse, laufen durch den weiten Park und speisen bei den Nachbarn im reizvollen Vihula Manor. Zurück in Tallinn haben Sie freie Zeit für eigene Entdeckungen. Abends isst dort jeder, wo er möchte - Ihre Reiseleiterin sagt Ihnen, wo es am besten schmeckt. 200 km.

13. Tag: Vergessene Pracht

Das estnische Freilichtmuseum versetzt uns in die Vergangenheit. Draußen ziehen starke Rösser die Pflüge, drinnen erfahren wir einiges über das bäuerliche Leben. Extra Tour Der Nachmittag gehört Ihnen: Suchen Sie noch ein paar Souvenirs oder lieber die Ruhe der Kaffeehauskultur? Am Abend sehen wir uns alle zum Abschiedsessen in einem gemütlichen Restaurant wieder.

14. Tag: Head aega!

Adieu, Baltikum! Im Laufe des Tages erfolgen der Transfer zum nahen Flughafen von Tallinn und der individuelle Rückflug.
Der angezeigte Reiseverlauf und die Hotels beziehen sich auf den Abreisetermin vom 24.05.2017 zum 06.06.2017. Bei anderen Terminen dieser Reise können sich Reiseverlauf und Hotels ändern.

Generelle Hinweise

Reisepapiere und Impfungen

Für Deutsche und Österreicher Personalausweis ausreichend, für Schweizer Identitätskarte erforderlich. Keine Impfungen vorgeschrieben.

Alleinreisende

Alleinreisenden bieten wir mit der halbes Doppelzimmer Option die preisgünstige Möglichkeit, sich ein Doppelzimmer mit einem/einer anderen Mitreisenden zu teilen.

Wichtiger Hinweis

Es besteht ein Absagevorbehalt bei Nichterreichen der jeweiligen Mindestteilnehmerzahl bis zum 21. Tag vor Reisebeginn.

BUCHEN / VORMERKEN