Azoren - Wandern auf 4 Atlantikinseln

14 Tage Azoren-Wanderreise auf den Inseln Faial, São Jorge, Pico und Flores

Highlights

- Unsere umfassendste Azorenreise: 4 Inseln aktiv und erholsam
- Aktive Rundreise mit Klassiker- und Insidertouren: zu Fuß durch bizarre Vulkanwelten, auf alten Eselspfaden und entlang steiler Küstenwege
- Inklusive der "Blumeninsel" Flores: Geheimtipp für Wanderer
- Besteigung des Pico (2351 m), höchster Berg Portugals
- Urlaub und Erholung an den schönsten Badestellen - an Lavaküsten und Bergbächen
- Reise mit viel Genuss: Azoreanische Köstlichkeiten bei Restaurantbesuchen und Picknicks
- Unterwegs mit dem Insider: Reiseleitung durch Peter Schnur

Mitten im Atlantik und noch völlig unberührt von den Strömen des Tourismus liegen neun grüne Inseln: die Azoren. Bekannt als die Wetterküche Europas bieten sie dem Besucher ein Paradies der Ruhe und unberührten Natur.
Flores, die westlichste und ursprünglichste Insel der Azoren zeigt sich wild und lieblich zugleich. Hier wohnen Sie in den liebevoll restaurierten Steinhäuser eines idyllisch über dem Meer gelegenen alten Dorfes, ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der zauberhaften Landschaften mit ihrer Blumenpracht, rauschenden Wasserfällen und verwunschenen Kraterseen. Sie erleben Faial mit seinen hortensiengeschmückten Weidelandschaften, sattgrünen Wiesen und dem großartigen Einsturzkrater. Hier wohnen Sie im Zentrum von Horta, in Lauflage zum Strand, Markt, öffentlichem Park, Restaurants und Kaffees.Von hier aus erkunden Sie die anmutige Hafenstadt, wo noch immer Seefahrer aus aller Welt Zwischenstation auf ihrem Weg über den Atlantik machen.

Auch São Jorge gilt unter Wanderern noch als Geheimtipp. Auf uralten Pfaden wandern Sie durch archaische Landschaften und ursprüngliche Dörfer. Ein Glas Wein in einer Adega, ein Stierkampf à la azoreana - immer wieder ergeben sich Begegnungen mit den überaus gastfreundlichen Menschen. Eine stilvolle Apartmentanlage oberhalb der Südküste mit Meerblick ist hier Ihrer „zu Hause“.
Gewaltig steigt der Pico, einer der beeindruckendsten Vulkane des Atlantiks aus dem Meer. Seine Besteigung ist ein Höhepunkt unserer Azorenreise. Auf Pico wohnen Sie in einem Hotel mit Blick auf dem Vulkan im gemütlichen Fischerstädtchen Lajes. Über 20 verschiedene Arten von Meeressäugetieren bevölkern die heute geschützten Gewässer der Azoren, nirgendwo sonst kann man so hautnah Walen und Delphinen begegnen. Immer wieder laden natürliche Lavabecken in den Felsküsten ein zum erfrischenden Bad oder zum schnorchel im glasklaren Meer. Fangfrischer Fisch, Maisfladen, exotische Früchte und Vulkanwein – lassen Sie sich in urigen Restaurants und bei unseren Picknicks unterwegs verwöhnen von den kulinarischen Spezialitäten der Azoren.

ZU FLORES...

Je kleiner die Inseln, umso größer scheint die Welt darum zu werden… Wie Trittsteine in einem großen Teich sehen die neun Azoreninseln im Atlantik aus. Auf der Landkarte stößt man auf sie, wenn der Finger auf dem 40. Breitengrad entlangfährt. Da sind sie, genau in der Mitte zwischen Lissabon und New York. Gute 2100 Kilometer entfernt vom europäischen Festland. Flores markiert die westlichste Außenstelle Portugals, und somit auch die der „alten Welt“. Als einzige unter den neun Inselchen positioniert sie sich mit der Schwesterinsel Corvo auf der Amerikanischen Erdplatte. Inseln der Langsamkeit, nennen sie viele – hier, weit draußen im Atlantik, ticken die Uhren tatsächlich noch anders und Hektik ist ein Fremdwort. In den kleinen Dörfchen oberhalb der Küste gehen die Menschen ihrer Arbeit auf dem Feld oder den Weiden nach. Am Abend genießt man in der Bar noch ein Glas kräftigen Vinho Tinto. Und noch etwas ist typisch für Flores. Der Name der Insel ist Programm: Teilweise versinken ganze Hügel in einem Meer von violetten und blauen Hortensien und ein ständiger Blütenduft begleitet Wanderer auf deren Touren.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise auf die Azoren

Sie fliegen am frühen Morgen via Lissabon auf die Azoren, wo Sie am späten Nachmittag landen werden. Nach Ankunft am Flughafen in Horta werden Sie von Ihren Reiseleiter erwartet.
Mit einem ersten Spaziergang durch das bezaubernde Hafenstädtchen und einer Rast im legendären "Cafe Peter Sport" am Yachthafen, beginnt die spannende Reise. Am Abend Begrüßungsessen mit Tourenbesprechung in einem gemütlichen Fischlokal der Altstadt. 3 Übernachtungen in einer kleinen Pension in Horta. (-/-/A)

2. Tag: Vulkan-Wanderung

1957 fing es vor der Westspitze Faials an zu brodeln. Eine neue Insel tauchte aus dem Meer und wuchs im Laufe eines turbulenten Jahres mit Faial zusammen. Nach einer beeindruckenden Fahrt entlang der bizarren Lavaküste wandern Sie vom Cabeço Verde zum Capelinhos, dem Neuland und jüngsten Vulkan der Azoren. Anschließend geht es weiter zu den natürlichen Lavabecken von Varadouro. Ein idealer Platz für ein erstes Bad im Atlantik. Gehzeit ca. 3,5 Std., 8 km, +250m/-400 m. (F/M/-)

3. Tag: Blühende Hortensien

Heute erkunden Sie die Caldeira von Faial, einem gewaltigen Einsturzkrater in der Mitte der Insel. Hortensien säumen den Weg um die Caldeira und hinab zur Nordküste. Diese allgegenwärtige blaue Blumenpracht gab Faial ihren Beinamen – "Ilha Azul", die blaue Insel. Der schwarze Sandstrand von Almoxarife ist im Sommer ein bei den Einheimischen beliebter Platz für ein entspannendes Bad im Meer. Gehzeit ca. 4,5 Std., 12 km, +100 m, -800 m. (F/-/A)

4. Tag: Flug nach Flores; Übernachtung in urigen Steinhäusern

Sie fliegen am Vormittag nach Flores – die „Blumeninsel“ der Azoren. Nach kurzer Fahrt erreichen Sie Ihre Unterkunft in Fajã Grande. Die kleinen, urigen Steinhäuser waren einst ein Dorf der Insulaner und wurden später von einer einheimischen Familie zu charmanten Gästehäusern umgestaltet. Sie bilden den idealen Ausgangsort für die Wanderungen der nächsten Tage. Am Nachmittag geht es auf einen kleinen Spaziergang zum nahe gelegenen Naturschwimmbecken an der Küste. 3 Übernachtungen in Gästehäusern. (F/-/A)

5. Tag: Highlight: Wanderung entlang der Steilküste

Eine der schönsten Wanderungen der Azoren und Ihrer Reise führt heute von Fajã Grande in das kleine Örtchen Ponta Delgada, am Nordzipfel der Insel gelegen. Der Weg geht entlang der Steilküste: bizarre Felsen, kristallklare Wasserfälle und herrliche Aussichten begleiten Sie. Gehzeit: 4 Std., 12 km, +450 m, -450 m. (F/-/-)

6. Tag: Lagunen im Inselinneren

Im Herzen von Flores liegen in einer großen Lagune die Kraterseen Caldeira Comprida und Lagoa Funda. Von hier wandern Sie auf abenteuerlichem Weg durch die zauberhafte Lagune im Inselinneren hinab nach Fajã Grande. Gehzeit ca. 4 Std., 14 km, +300 m, -600 m. (F/-/-)

7. Tag: Flug nach Faial; Fähre nach São Jorge

Sie fliegen am Vormittag zurück nach Faial. Dort steigen Sie auf den Hausberg der Stadt, den Monte Guia mit seiner Wallfahrtskirche. Zur einen Seite blicken Sie in einen zur Meeresbucht gewordenen Vulkankrater, zur anderen auf die Inselhauptstadt Horta und die grünen Hänge der Caldeira im Inselinneren.
Anschließend setzen Sie mit der Fähre über nach São Jorge. Ihre Unterkunft ist eine neue Appartementanlage in der Nähe von Velas. Sie bietet viele Annehmlichkeiten wie Sonnenterasse, Pool und eine tolle Aussicht auf dem Atlantik. In 5 Minuten sind Sie an einer Badestelle am Meer. Gehzeit: 2 Std., 7 km, +150 m, -150 m. 5 Übernachtungen in einer komfortablen Appartementanlage. (F/-/A)

8. Tag: An der unberührten Nordküste

Dicht bewachsen vom ursprünglichen Lorbeerwald sind die Nordhänge von São Jorge. Vorbei an rauschenden Wasserfällen führt die Wanderung auf einem alten, verwunschenen Pfad zur Fajã dos Cubres. Wie wäre es mit einem Bad unterwegs in den Becken eines Gebirgsbaches? Gehzeit ca. 4 Std., 14 km, +200 m, -700 m. (F/-/A)

9. Tag: Besteigung des Morro Grande und Stadtspaziergang; opt. Segeltörn

Am Vormittag Aufstieg zum Morro Grande, dem Hausberg von Velas. Genießen Sie einen sagenhaften Blick auf die Inselhauptstadt und Steilküsten. Später Stadtbummel durch die beschauliche Altstadt. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Genießen Sie einfach die Ruhe im Appartement oder unternehmen Sie einen Ausflug. Spazieren Sie durch die Inselhauptstadt Velas, erkunden Sie die faszinierende Unterwasserwelt der Azoren mit Taucherbrille und Schnorchel oder vielleicht wollen Sie sich etwas Wind um die Nase blasen lassen und Ihren Reiseleiter bei einem Segeltörn vor der Küste begleiten. Gehzeit ca. 2 Std, 6 km, +250 m, -250 m. (F/-/-)

10. Tag: Entlang der Steilküste zur Fajã de Além

Heute wandern Sie durch die „hängenden Gärten der Nordküste“ zur Fajã de Além auf der zwischen den Feldern vereinzelte alte Steinhäuschen stehen. Noch heute wird hier am Fuß der Steilküste Yamswurzel und Wein angebaut. Gehzeit ca. 3 Std., 5 km, +500 m, -500 m. (F/-/A)

11. Tag: Fähre nach Pico und fakultative Walbeobachtung

Kurze Fährfahrt nach Pico und Transfer ins alte Fischerstädtchen Lajes. Die nächsten drei Nächte Ihres Urlaubs wird ein kleines Hotel in der Altstadt Ihr Zuhause sein. Hier kennt jeder jeden und die Zeit geht noch ihren beschaulichen Gang, am Hafen laden ein paar urige Kneipen und Restaurants zum Verweilen ein. Sie besuchen das Walfangmuseum und machen einen ersten Spaziergang durch den Ort.
Nicht verpassen sollten Sie eine (optionale) Walbeobachtung mit Booten vor der Küste. Zahlreiche Wal- und Delfinarten tummeln sich im Meer rund um die Azoren. Es ist ein fabelhaftes Erlebnis, diesen anmutigen Meeresbewohnern so nah zu sein! Mit ein bisschen Glück zeigen sich die Tiere. 3 Übernachtungen in einem kleinen Hotel in Lajes. (F/-/-)

12. Tag: Anspruchsvolle Pico-Besteigung

Der Aufstieg zum höchsten Berg Portugals (Pico, 2351 m) ist etwas schweißtreibend, aber eines der eindrucksvollsten Erlebnisse dieser Azoren-Reise. Gestartet wird bei 1200 m. Oben angekommen schweift der Blick über die Wolken und das Meer, bei klarer Sicht bis hin zu den Nachbarinseln Faial und São Jorge. Für diejenigen, denen der Aufstieg zu mühsam ist, besteht die Möglichkeit auf eigene Faust eine leichtere, aussichtsreiche Wanderung um Lajes do Pico herum zu machen oder einfach den Tag an einer der schönen Badestellen des Fischerstädtchens zu genießen. In einem netten Restaurant am Hafen von Lajes können Sie diesen spannenden Tag ausklingen lassen. Gehzeit ca. 7 Std., 7 km, +1100 m, -1100 m. (F/-/-)

13. Tag: Wanderung durch Picos Weinfelder und Abschiedsessen

Zwischen unzähligen Mauern, aufgetürmt aus kantigem Lavageröll wird der Picowein angebaut. Die heutige Wanderung führt Sie entlang der bizarren Küste durch das Anbaugebiet, von der UNESCO als Weltkulturerbe geschützt. Probieren Sie ein Gläschen vom feurigen Rotwein! Oder vielleicht lieber einen süßen Verdelho in einer der vielen privaten Adegas am Wegesrand? Beim Abschiedsessen am Strand lassen Sie beim Sonnenuntergang im Meer und einem gegrillten Fisch die Reise Revue passieren. Gehzeit ca. 4 Std., 11 km, +100 m, -200 m. (F/-/A)

14. Tag: Heimreise

Heute endet Ihr Urlaub auf den Azoren. Am Morgen Schiffsüberfahrt zurück nach Faial und im Anschluss Rückflug über Lissabon nach Deutschland. (F/-/-)



Abkürzungen:
F … Frühstück | M … Mittagessen/Lunchpaket | A … Abendessen

Generelle Hinweise

Programmhinweise

Wetterbedingte sowie notwendige organisatorische Programmänderungen bleiben der Reiseleitung vorbehalten.

Verlängerungsmöglichkeiten Azoren

Bleiben Sie doch noch einige Tage länger auf den Azoren. Wir empfehlen Ihnen die Verlängerung der Reise um einige Tage auf Faial. Die Hafenstadt Horta lohnt für einige individuelle Erkundungen und der nahe Strand Praia do Almoxarife lädt zum Baden ein.
Ideal gelegen ist das kleine, komfortable Hotel Estrela do Atlântico. Gern können wir dieses für Sie buchen!

Vorraussichtliche Flugzeiten ab/an Frankfurt

Frankfurt - Lissabon 06:15 - 08:25
Lissabon – Horta 15:00 - 16:40
Horta – Lissabon 10:30 - 13:55
Lissabon - Frankfurt 18:10 - 22:20
(Berlin, Hamburg, München meist zu vergleichbaren Flugzeiten möglich)

Generelle Hinweise

Unseren Gästen, die den frühen Abflug (bzw. die späte Ankunftszeit) in Deutschland nicht einrichten können, bieten wir gern eine Umbuchung der Flüge nach/von Lissabon auf den nächstbesten Flug an (Zwischenübernachtung in Lissabon notwendig). Die Stopover-Gebühr übernehmen in diesen Fällen wir!

Anforderungen

- Für diese Wanderreise werden gute Kondition und Trittsicherheit für 9 leichte bis mittelschwere Wanderungen (Gehzeit 3 – 7 h, 11 – 14 km) vorausgesetzt.
- Die Wanderungen führen über meist befestigte Pfade, bei der Pico-Besteigung teilweise über Geröll.
- Der höchste zu erreichende Punkt ist der Gipfel des Pico (2351 m). Die Wanderung hinauf ist anstrengend aber lohnend.

Literaturhinweis Azoren

Michael Bussmann "AZOREN" erschienen im Michael Müller Verlag. Der Reiseführer ist sicher das beste, in deutscher Sprache erschienene, Produkt. Er ist gespickt mit Insiderinfos und Hintergrundwissen und ist sicher für jeden Azorenreisenden eine Bereicherung!

ErmäßigungenPreis in €
3% Frühbucher-Rabattbei Buchung spätestens 4 Monate vor Reisebeginn

BUCHEN / VORMERKEN