Österreich - Großvenediger in den Hohen Tauern - Hochtourenwochenende

Highlights

* Zweithöchster Tauernberg „Weltalte Majestät"
* Anstieg über die Kürsingerhütte
* Markanter Gipfel der Ostalpen
* Gletscherhänge bis 35 Grad

Vielleicht die Krönung des Bergsteigens – durch eine Welt aus Fels und Eis zu den höchsten Alpengipfeln. Ausgerüstet mit Steigeisen und Pickel machen wir uns auf, die markantesten Gipfel der Ostalpen zu erklimmen. Traumtouren für jeden Alpinisten!

Reiseverlauf

1. Tag Anreise und Hüttenaufstieg

Treffpunkt ist der Parkplatz Hopfeldboden bei Neukirchen am Großvenediger um 14:00 Uhr. Von hier aus starten wir spätestens um 14.30 Uhr zunächst mit dem Taxi (gebührenpflichtig) durch das lang gezogene Obersulzbachtal. Am Talschluss angekommen, kann jeder der mag, seinen Rucksack mit der Materialseilbahn zur Hütte befördern (gebührenpflichtig). Zu Fuß steigen wir weiter zur Kürsinger Hütte (2.558 m) auf und blicken schon mal gespannt auf den Gipfel des Großvenedigers.

Gehzeit: 2,5-3h; Aufstieg: 600m; Kürsinger Hütte

2. Tag Gipfelbesteigung Großvenediger

Nach dem Frühstück folgen wir zuerst auf dem markierten Steig auf den Obersulzbachkees wo wir unsere Steigeisen anlegen bevor wir über zwei ansteigende Gletscherflanken unter die Venedigerscharte kommen. Von hier aus geht es Schritt für Schritt weiter, vorbei an große Gletscherspalten, immer höher gen Himmel zum Gipfelaufbau. Die letzten paar Meter zum Gipfel ziehen sich über einen schmalen Firngrat zum zweithöchsten Tauern - Dach. Die Aussicht ist atemberaubend schön. Nachdem wir eine kleine Gipfelrast eingelegt haben und die umliegenden Berge bestaunt haben, steigen wir auf demselben Weg zurück ins Tal. Je nach Verhältnissen und Organisation vor Ort geht es noch einmal vorbei an der Hütte oder direkt ins Tal zur Materialseilbahn. Von hier aus lassen wir uns wieder mit dem Taxi zum Parkplatz Hopffeldboden bringen.

Gehzeit: 9h; Aufstieg: 1100m; Abstieg: 1700m;

Generelle Hinweise

Charakter der Tour und Anforderungen

Gute Wanderwege und wegloses Gelände, leichte Gletscherbegehung. Keine wesentlichen technischen Vorkenntnisse erforderlich. Ein Grundkurs Eis ist jedoch von Vorteil. Sie benötigen eine gute körperliche Verfassung, um die angegebenen Gehzeiten zu bewältigen.

Profil:

Wichtige Hinweise: In den Bergen können extreme Wetter- und Schneeverhältnisse vorkommen, so dass wir unseren letzten Check zwei bis drei Tage vor Tourbeginn durchführen werden und sowohl Wetterbericht als auch Erkundigungen im Tourengebiet einholen. Wir informieren Sie umgehend, wenn wir eine Änderung vornehmen müssen. Über eventuelle Änderungen im Programm bzw. Routenverlauf aufgrund ungünstiger Witterungsverhältnisse (z.B. Wetter, Vereisung, Lawinengefahr) oder schlechter Konstitution der Teilnehmer, entscheidet der Bergführer zur Sicherheit aller Teilnehmer vor Ort. Bei drastischen Wetterverschlechterungen vor Ort kennen unsere Bergführer meist ein passendes Ausweichziel und schlagen Ihnen, wenn möglich, ein neues Ziel vor.

Zusätzliche LeistungenPreis in €
Reiseversicherungauf Anfrage

BUCHEN / VORMERKEN